Tsuruhachi und Tsurujirô

Tsuruhachi Tsurujirô

J, 1938

DramaRomanze

Tsuruhachi Tsurujirô behandelt die unglückliche Liebe eines Balladensängers zu seiner schönen Partnerin, der Shamisen-Spielerin Tsuruhachi.

Min.89

Eine der wenigen Arbeiten aus Naruses 89 Filme umfassendem Werk, die nicht in der Gegenwart angesiedelt sind. Tsuruhachi Tsurujirô behandelt die unglückliche Liebe eines Balladensängers zu seiner schönen Partnerin, der Shamisen-Spielerin Tsuruhachi. Der dunkle Akkord des Scheiterns, den der Film anschlägt, ist bezeichnend für Naruses Schaffen. Seit seiner Jugend wäre er überzeugt gewesen, dass die Welt, in der wir leben, uns preis gäbe; dieser Gedanke hätte ihn niemals verlassen.


Unter allen japanischen Regisseuren ist Naruse der düsterste und bitterste. Eine Grundgestimmtheit schmerzlicher Enttäuschung beherrscht seine Filme, in denen Leben als Ausgesetztsein in einem Strom von Bedrängnis erscheint. Den Lügen des Kinos hat Naruse es verwehrt, Besitz von seinen Filmen zu nehmen: sie sind ohne glücklichen Ausgang, aber erhellt durch das wahrhaftige Ausloten der Niederlage. (H.T.)

IMDb: 6.8

  • Schauspieler:Yamada Isuzu, Hasegawa Kazuo, Fujiwara Kamatari, Ôkawa Heihachirô, Mishima Masao

  • Regie:Naruse Mikio

  • Autor:Naruse Mikio nach einer Geschichte von Kawaguchi Matsutarô

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.