Vergesst Mozart!

 BRD/CZ 1985
Drama, Krimi, Biografie 93 min.
film.at poster

In der Nacht des 5. Dezember 1791 stirbt Mozart in Wien. Nur wenige Stunden später untersucht Graf Pergen, der Chef der Geheimpolizei, die Ursachen, die zum Ableben führten.

In der Nacht des 5. Dezember 1791 stirbt Mozart in Wien. Nur wenige Stunden später untersucht Graf Pergen, der Chef der Geheimpolizei, die Ursachen, die zum Ableben des - wie er ihn darstellt - »potenziellen Revolutionärs« führten. Zu den von ihm einvernommenen »usual suspects« gehören u. a. Mozarts Witwe Constanze, Antonio Salieri und Baron van Swieten. Am Ende einer bizarren Reise durch Mozarts Leben stellt der Untersuchungsrichter fest, dass Mozart posthum gefährlicher als zu Lebzeiten wäre. Ein Toter könne mehr Leidenschaft entfachen als ein Lebender, daher befiehlt er: Vergesst Mozart!

Anders als seine Vorgänger im Regiesessel transformiert Miroslav Luther Mozarts Biografie unter Verfremdung historischer Fakten in einen Kriminalfilm im Stile traditioneller »Whodunit«-Vorbilder. Dem klischeehaften Inventar konventioneller Verfilmungen setzt er eine phantasievolle Paraphrase entgegen, die sich wenig um historische Genauigkeit kümmert, dafür umso mehr über den Umgang mit dem Phänomen Mozart verrät. (Günter Krenn)

Details

Max Tidoff, Katja Flint, Armin Mueller-Stahl, Uwe Ochsenknecht, Kurt Weinzierl
Miroslav Luther
Zdenek Mahler

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken