Wenig Chancen für morgen

 USA 1959

Odds against Tomorrow

Drama, Krimi 92 min.
7.40
film.at poster

Der bornierte Rassismus eines Ex-Boxers belastet die Vorbereitungen eines Banküberfalls und lässt den Coup auf dramatische Weise scheitern.

Ein gestrauchelter Polizist will in einer kleinen Stadt eine Bank ausrauben.Als Komplizen gewinnt er einen ehemaligen Boxer und einen schwarzen Sänger, die beide ebenfalls dringend Geld brauchen.

Odds Against Tomorrow zeigt, in welch kongenialer Art und Weise Regisseur Robert Wise mit der Zeit als gestalterischem Element umzugehen weiß. Ähnlich virtuos zeigt er sich im Umgang mit dem Raum: Jede Einstellung, jedes Bild dieser mit einem speziellen Infrarotfilm aufgenommenen Sequenz mit ihren besonders harten Kontrasten erzählt etwas über die Psyche der drei Protagonisten. Die erste Drehbuchversion sah noch ein Happy End vor. Doch nachdem ein Jahr zuvor Stanley Kramers The Defiant Ones mit Sidney Poitier und Tony Curtis in die Kinos gekommen war, war für Odds Against Tomorrow an ein vergleichbar versöhnliches Ende nicht zu denken. «Stop - Dead End» steht auf einem Schild im vorletzten Bild des Films. Dann senkt sich die Kamera in eine dunkle Pfütze, in der sich der Himmel spiegelt. (Stephan Reisner)

(Text: Viennale 2011)

Details

Harry Belafonte, Robert Ryan, Ed Begley, Shelley Winters, Gloria Grahame, u.a.
Robert Wise
John Lewis
Joseph C. Brun
Abraham Polonsky

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken