Wenn es Nacht wird in Paris

Touchez pas au grisbi

1954

DramaKrimiAction

Grisbi pflügt eine entscheidende Genre-Spur - zu Dassins Rififi, zu Melville, zur Nouvelle Vague...

Min.94

Der alternde Gauner Max ist des Lebens im "Milieu" müde geworden: Ein Goldraub soll ihm und seinem besten Freund Riton den komfortablen Ruhestand sichern - einen Lebensabend mit gutem Essen, feinen Weinen, schönen Frauen und frischgebügelten Pyjamas. Als Riton über den Raubzug prahlt, will Drogendealer Angelo die Beute mit allen Mitteln an sich reißen. Das Zentralgestirn des französischen Nachkriegs-Polar: schaupielerisch, inszenatorisch, atmosphärisch (inklusive Erdung im Argot). Jean Gabin, noch keine 50, liefert als verlebter Max ein fulminantes Comeback, als sein Widersacher debütiert Lino Ventura. Jacques Becker erzählt die Intrige lakonischer als Hawks und verlagert das Interesse diskret-subversiv auf die Dinge des Lebens - wie man das Öffnen einer Flasche, selbst das Zähneputzen zelebriert, ist so wichtig wie die Ehre unter Dieben und die stimmungsvollen Wendungen. (Filmmuseum)

IMDb: 8

  • Schauspieler:Jean Gabin, René Dary, Lino Ventura, Jeanne Moreau, Dora Doll

  • Regie:Jacques Becker

  • Kamera:Pierre Montazel

  • Autor:Jacques Becker, Maurice Griffe, Albert Simonin

  • Musik:Jean Wiener

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.