xXx - The Next Level

 USA 2005

XXX: State of the Union

Thriller, Action 29.04.2005 101 min.
4.30
film.at poster

Ein neuer Agent aus dem XXX-Programm muss diesmal in Washington eine Mission erfüllen.

Diesmal spielt Ice Cube einen ehemaligen Bad Boy, der von der NSA rekrutiert wird, um als Undercoveragent zu ermitteln. Unter Agent Gibbons (Samuel L. Jackson) lernt er alle Tricks, die ein Triple-X-Geheimagent für spezielle, hochexplosive Einsätze braucht. Die nächste Mission: der Kampf gegen eine militärische Splittergruppe, die die Regierung in Washington stürzen will. Sein Gegenspieler wird von Willem Dafoe verkörpert.

Details

Ice Cube, Willem Dafoe, Samuel L. Jackson, John G. Connolly u.a.
Lee Tamahori
Marco Beltrami
David Tattersall
Simon Kinberg
Sony Pictures Filmverleih Gmbh

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Besser als Teil 1 - Teil 1
    Inhalt:

    Präsident JAMES SANFORD (Peter Strauß) ist ein gütiger Präsident. Er versucht mit allem und jedem in Frieden auszukommen, und das obwohl er kein Hare Krishna Buddhist ist. Das ist natürlich dem bitterbösen Verteidigungsminister GEORGE OCTAVIUS DECKERT (Willem Dafoe) ein Dorn im Auge. Er versucht den Präsidenten abzusäbeln.

    AUGUSTUS GIBBONS (Samuel L. Jackson) bekommt von dem ganzen Wind und will etwas daran ändern, er braucht einen neuen Triple X und entscheidet sich seinen alten Kameraden DARIUS STONE (Ice Cube) zu rekrutieren der seit 9 Jahren im Gefängnis sitzt, weil er DECKERT geschlagen hatte und einen Befehl damals verweigert hat.

    Der wiederum erfährt ne Menge von GIBBONS, er flieht mit seiner Hilfe aus dem Knast und erfährt das er den Präsidenten retten soll. Aber erst nach sehr vielen Problemen. In der Zwischenzeit gibt es im Hause GIBBONS eine Explosion, er war noch drinnen.

    Also muß DARIUS seine alten Freunde aufgabeln, eine gewisse LOLA suchen, mit einer Art Q vom James Bond Film zusammen arbeiten, und mit einem Typen der in Wirklichkeit den bescheuerten Namen Xzibit hat, was für ein Männername.

    Hintergrund:

    Produzent Arne L. Schmidt und Rob Cohen vom 1. Teil waren wieder mit von der Partie. Schätze die haben sich gedacht, wenn der 1. Teil so ein Erfolg wurde mit Vin Diesel, dann wird dieser Teil auch ein Erfolg werden, was meiner Meinung nach nicht schlecht gedacht war, denn der 1. Teil war nicht so gut wie dieser hier.
    Der Ex Hip Hopp Sänger Ice Cube der hier die Hauptrolle spielt ist zufällig auch ein Fan von Teil 1 der jetzt vor kurzem in einer 8 Minütigen längeren Directors Cut Fassung auf DVD erschien.

    Lee Tamahori, der neuseeländische Regisseur der mit ¿Stirb an einem anderen Tag¿ bereits Actionerfahrung hat, mußte sich bei diesem Film nicht sonderlich anstrengen, da er hauptsächlich aus Action und guten Stuntszenen besteht.

    Am schwersten war es für die Crew dort im Capitol zu drehen, denn alles wurde peinlichst genau durchsucht, man hat wohl noch immer Angst nach den Anschlägen vom 11. September. Luftaufnahmen durften sie nicht machen, also hat man einfach nur ein bißchen dort gedreht, und alles im Studio nachgebaut.

    Das ganze Set von Washington ist 135 Meter lange gewesen, und 9 Meter hoch. Überwacht hat es der Produktionsdesigner Gavin Bocquet nachdem er vom Set von ¿Star Wars ¿ Episode 3¿ fertig war.
    Alles wurde nach Fotos nachgebaut, der Rest mit Hilfe einer Green Screen gewerkelt. Alles im Studiogelände Playa Vista bei Los Angeles. Einiges an Räumen wurde dazu erfunden.

    Da das Militär den hier gezeigten Tarnkappenpanzer noch nicht hatte, wurde einfach einer entworfen der ungefähr genauso aussehen könnte, wenn ihn das Militär mal bauen sollte. Die Pläne dafür soll es ja schon geben. Und man konnte auch bei den anderen Panzern keine echten nehmen, denn ein echter Panzer hat 50 Tonnen, und wenn der auf der Straße fährt ist der Asphalt kaputt.

    Im Film sieht man die U.S.S. Independence, ein berühmtes Schlachtschiff, und gedreht wurde aber auf der U.S.S. Hornet, die im 2. Weltkrieg schon eingesetzt wurde. Die Firma Moser's Picture Car Warehouse, die schon für Filme wie ¿The Fast and the Furios¿ Automodelle entworfen hat, hat auch hier einiges dazu beigetragen, das Autos auftreten die so geil sind wie eine nackte Pamela Anderson vor 20 Jahren.

    Am geilsten fand ich bei dem Film nicht die Humvees Autos, die sehen aus wie Panzer, sondern den Zukunftsmässigen Ford Cobra Wagen, der futuristische der 350 Km/h fährt. Von diesem 600 PS Auto haben die Filmleute 4 nachgebaut.

    In dem Film ist die Rede von so einer Art Air Force One als Hochgeschwindigkeitszug den die Königin von England hat, also muß sie auch der Präsident haben, wenn auch nur im Film, eine ziemlich geile Idee, die mir aber der Kinovorführer nicht abkaufte, so was auch zu besitzen, und nur einen Sponsor zu suchen der mir den Treibstoff dazu liefert.

    Schauspieler:

    Beim anschauen ist mir au

    cool - Teil 3
    englischen Namen verwenden würden beim Film, aber nein, sie deutschen den Filmtiteln nicht ein sondern geben ihm einen anderen Namen was meiner Meinung nach ziemlich bescheuert ist.

    Fazit:

    Also der Film lebt eigentlich von der Action, hat fast nur Actionszenen, ein Film für Popcornfresser, Obdachloser Gurkenglasvertilger, Autogeile Benzinschnüffler, PC Game Rebellen, Computerspielsüchtige Teenageridioten, und Kerlen die Ihren Freundinnen mit grauslichen Hipp Hopp und Rave Texten beeindrucken wollen.

    70 von 100

    einfach - zweifach - Teil 2
    Schauspieler:

    Beim anschauen ist mir aufgefallen das ich doch diesen Scott Speedman der KYLE spielt kenne, und dann recherchierte ich und kam drauf das er ja in einem sehr guten Horrorfilm mitspielte, ¿Underworld¿ wo demnächst Teil 2 ¿Underworld: Evolution¿ gedreht wird. Er spielt die Rolle recht gut, ambitioniert, was man halt von einem 100 Minuten kurzen Actionfilm erwartet, und hat sogar 3 Gesichtsausdrücke. Stutzig, Nachdenklich, verdattert.

    Dagegen hat Ice Cube ganze 0,98 Gesichtsaudrücke. Einen halben braucht er um glücklich zu wirken, was meistens passiert wenn er irgendwie verfolgt wird, oder wenn er hört das Xander Cage aus Teil 1, der Triple X auf Bora Bora gestorben ist, oder eben an Sex denkt, weil den bekommt er den ganzen Film nicht, schätze die Szenen wo man dann ihn sieht mit einer Frau werden auf dem Directors Cut erhältlich sein.

    Die Frauen die hier mitspielen sind komischerweise richtig selten, denn sie sind für so einen Männer Testosteron überladenen Film nicht so wichtig. Und ich finde Ice Cube paßt so richtig in einen Film wo man eigentlich als Popcornhirnbesitzer sich so richtig freuen kann. Wenig schauspielerische Leistung, für seinen Gesichtsausdruck hat er glaube ich 3 Monate trainieren müssen. Wahrscheinlich wollte er auch so eine Art Method Acting hinbekommen, aber das hat er doch nicht geschafft, und so ist er einfach auf die Idee gekommen den 1. Teil 3 x anzusehen, am Klo beim Durchfall.

    Peter Strauß paßt gut als Präsident, obwohl man ihm das genauso wenig perfekt abnimmt wie dem echten Präsidenten, ich weiß nicht, ich finde die ganzen Präsidenten in Amerika oder die Schauspieler halt, weil um die geht es ja jetzt, sehen alle so unnatürlich unwirklich aus, als würden sie nichts können, ich glaube die nehmen extra Looser die nur einfach spielen, weil ja, der echte Präsident ist ja wahrscheinlich auch nicht besser.

    Mich wundert das Willem Dafoe immer einen Bösewicht spielt, der sieht auch bösewichtig aus, und er spielt auch nett, aber aus dieser Rolle die sie ihm da aufgebrummt hatten, hätten sie mehr machen können finde ich. Er ist so eine Mischung zwischen Der Mann in den Bergen, und dem Obdachlosen der bei uns um die Ecke im Wirtshaus sitzt und über seine Erlebnisse im Vietnamkrieg nachdenkt. Einfach ein hantiges Gesicht, ein bißchen versuchen dämonisch zu grinsen, und ein paar böse Worte sprechen, und schon fertig ist seine Rolle.

    Dann noch Samuel L. Jackson der so viel redet wie ein taubstummer Riesenkalmar im Melonensorbet, und das was er sagt sind vielleicht einige abgedroschene Phrasen, aber die sind eh egal, weil die paar Worte merkt man sich nicht, weil die geile Action einfach supergeil ist.

    Xzibit heißt mit bürgerlichem Namen übrigens Alvin Nathaniel Joiner, ein Name der ihm wahrscheinlich nicht gefällt, und da der Typ wahrscheinlich Analphabet sein muß nennt er sich immer mit Spitznamen nur X. Was für eine Neuerung, wenn bei uns die Kinder so nach Buchstaben des Alphabetes heißen würden.
    Meine Meinung:

    Ich habe mir schon Gedanken gemacht, vielleicht ist wieder so eine Schluckauflawine dabei wie in Teil 1, aber die ist hier nicht dabei gewesen, statt dessen wurde mir klar das man mit 500.000 US $ Autos in Amerika, natürlich nur die seltenen sogar auf Schienen fahren kann, natürlich nur ohne Reifen, die sind nämlich extra so gebaut die Reifenabstände oder die Schienen das sie sich genau auf einander abstimmen.

    Meine Güte, das sieht man sich am besten im Kino an, außerdem hat Ice Cube im Film so was wie eine feuerfeste und Kugelfeste Haut, und da er ja bei den Navy Seals war, und den Fast Weltrekord aufgestellt hat, vom Flugzeug raus springen mit Taucherausrüstung aus einer Höhe von 80 Metern, kann er auch tauchen wie Aquaman. Aber dazu auch mehr im Kino.

    Im Original heißt der Film übrigens XXX: State of the Union, also nichts mit The next Level, da könnte man glauben das die Deutschen endlich intelligenter wären, und die englischen Namen verwenden wür

  • übel
    Ich muss mich dem obigen Text anschliessen! Der Film kann wirklich nichts! Die Story ist schlecht mit Lücken und der Darsteller überzeugt nicht! Nur bös in die Kamera schauen und das wars! Vin Diesel hat man die Rolle abgekauft! Jackson und Dafoe müssen zur der Zeit entweder keine Angebote oder eine irrsinnige Gage für die Fortsetzung geboten bekommen haben! Sontst kann ich mir nicht vorstellen, dass solche ansonst gute Schauspieler bei einem so schwachen Film mitwirken!


  • Wenn man einen Fortseztung verhauen kann, dann bekommt dieser Film 100%! die 1. Minute ist interressant, danach ist der Film wirklich nur mehr schlecht! Ice Cube als Triple X, i mein bitte, er versucht zwar böse zu schaun, aber ein ein kleiner etwas übergewichtiger Held funktioniert leider nur bei Shrek!!!
    Sich den Film anzusehen ist fast rausgeworfenes Geld, hätte mehr Sinn sich zu Hause den 1.Teil noch einmal anzusehen und danach oder während dessen ein paar mal mit der Freundin zu schlafen...
    Aber überzeugt euch doch selbst, ihr werdets sehen, ich hatte recht!