Zodiac - Die Spur des Killers

 USA 2007

Zodiac

Thriller, Krimi 01.06.2007 158 min.
7.70
film.at poster

In Anlehnung an die wahre Geschichte eines Serienmörders, der den Großraum San Francisco in Atem hielt, inszenierte David Fincher seinen Thriller.

Der Amoklauf eines Irren, der nie geschnappt wurde; der unfassbare Chiffre-Killer, der das ganze Land in Angst und Schrecken versetzte - Amerikas Gegenstück zu Jack the Ripper. Öffentlich sprach er von 13 Opfern, später von weiteren - zwei Dutzend weiteren. Die Polizei wies ihm sieben Taten nach - fünf dieser Opfer starben. Wie viele Morde der wohl legendärste Serienmörder der USA wirklich beging, wird vermutlich nie ans Licht kommen.

Vier Männer sind von der Jagd auf den Jäger besessen - diese Besessenheit verändert sie völlig und macht sie zu Gespenstern ihrer selbst: Die endlosen Hinweise, die der Killer hinterlässt, dominieren ihr Leben - und zerstören es.

Details

Jake Gyllenhaal, Mark Ruffalo, Robert Downey jr., Anthony Edwars, Rhonda Marie Alston u.a.
David Fincher
David Shire
Harris Savides
James Vanderbilt
Warner Bros.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Die Spur des Killers
    Noch ein Zodiac-Film und dann ist er auch noch zweieinhalb Stunden lang! Diesmal ist David Fincher unterwegs die Luft ausgegangen. Das Drehbuch hat auch einige Macken: man fragt sich, wer ermittelt hier wirklich: Polizisten oder Journalisten? Und dann springt auch noch Robert Downey jr. ganz ab und wir stehen im Regen. Wir werden mit Schnipseldetails der Ermittlung überhäuft bis zum Abwinken. Gegen Ende kommt dann noch so ein ’Schweigen-der-Lämmer’-Feeling im Keller eines Verdächtigen auf, was die Spannung wieder etwas anheizt und dann erfahren wir im Nachspann Ernüchterndes. Wir haben uns vergebens bemüht zu folgen. Und interessiert es dann wirklich noch, was den einzelnen Ermittlern danach privat passiert ist? Dienst frustriert quittiert, zu Tode gesoffen, Ehe gescheitert etc. Ist zwar tragisch, bringt aber letztlich wenig. Wie der deutsche Untertitel besagt: es ist nur ’Die Spur des Killers’ und die führt ins Nichts.

  • Kein Vergleich zu SIEBEN
    Obwohl Fincher wieder einmal das Serienkiller-Genre zurückgreift, gelingt es ihm hierbei nicht so wie bei seinem Vorgänger, eine Spannung aufzubauen die sich durch den ganzen Film hält. Zodiac ist aber rein von der Optik her, weitaus ausgereifter als Sieben. Fincher gelingt es immer wieder neue Blickwinkel für seine Kamera zu entdecken und auch glaubwürdig umzusetzen. Jedoch bleiben die Charaktere weitgehend zurück und der Film wird von Informationsmaterial überschwemmt, was die Konzentration hemmt. Da es sich bei Zodiac um eine Tatsachenverfilmung handelt, bleibt das leider erwartungsgemäß eintreffende Ende ziemlich auf der Strecke. Zu den Schauspielern ist zu sagen, dass Robert Downey Jr. einmal mehr sein Können unter Beweis stellt.
    Eins kann man Fincher jedoch zusprechen, er versuchte nicht eine billige Kopie von Sieben zu schaffen, welche heutzutage massenweise unsere Kinos füllen.