18 Stunden bis zur Ewigkeit

 GB 1974

Juggernaut

Thriller, Action 109 min.
6.60
18 Stunden bis zur Ewigkeit

Das Kreuzfahrtschiff Britannic droht mitsamt seinen 1200 Passagieren in die Luft gesprengt zu werden.

Auf der "Britannic" herrscht Hochstimmung, als das Luxusschiff von Southampton aus in See sticht. Mit der Besatzung befinden sich rund 1.200 Menschen an Bord, man freut sich auf eine reizvolle Kreuzfahrt. Kaum hat die "Britannic" den Kanal verlassen, erhält Reeder Nicholas Porter einen bestürzenden Anruf. Ein Unbekannter, der sich Juggernaut nennt, teilt ihm mit, dass sich an Bord des Schiffes sieben hochexplosive Sprengkörper mit Zeitzündern befinden. Sie gehen in 18 Stunden in der Morgendämmerung des nächsten Tages in die Luft, wenn die Reederei nicht 500.000 britische Pfund bezahlt. Wie ernst diese Drohung zu nehmen ist, demonstriert "Juggernaut" überaus drastisch.

Nachdem er ein paar der verrücktesten (und interessantesten) Filme der 60er Jahre gedreht hatte, kehrte Richard Lester mit den Musketier-Filmen zum Mainstream zurück. Dazu gehört auch dieser schnörkellos inszenierte Hochspannungsthriller über die Suche nach Bomben an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Richard Harris gibt den erfahrenen Entschärfungsspezialisten mit kontrollierter Verve, Omar Sharif den Kapitän, Freddie Jones den Bombenleger. Eine feine Sache mit dem schönen Originaltitel Juggernaut (zu Deutsch «Moloch»). (Bruno Buckingham).

Wir hatten zwei komplette Kamera-Crews und mich. Wir stiegen im Helikopter auf, den wir benutzten, um die rushes und die Schauspieler hin und her zu bringen. Ein großer Spaß, solange man nicht seekrank war. Endlich hatten wir einen Sturm mit Windstärke acht, genau das, was wir brauchten. Und dann kam der Kapitän und sagte: «Die Seefahrtgesetze besagen, dass niemand ohne Rettungsseil an Deck gehen darf.» Wir sagten: «Hören Sie, darum geht es in der Szene. Es geht um Leute, die über alles mögliche drüberfallen.» «Nein, nicht erlaubt.» Also mussten wir ihn austricksen. Und ich musste ihn wegen der Explosion täuschen. (Richard Lester)

Details

Richard Harris,Omar Sharif,David Hemmings,Anthony Hopkins,Shirley Knight,Ian Holm,Clifton James,Roy Kinnear,Caroline Mortimer,Freddie Jones
Ken Thorne,
Gerry Fisher,
Richard DeKoker; Alan Plater (zusätzliche Dialoge),

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken