Auf den ersten Blick

 USA 1999

At first Sight

Drama, Romanze 26.06.1999 128 min.
Auf den ersten Blick

Eine Kundin einer Schönheitsfarm verliebt sich in ihren blinden Masseur. Sie versucht, ihn von einem Augenspezialisten heilen zu lassen.

Nach dem Buch "An Anthropologist on Mars" von Oliver Sacks, M.D. Eine Kundin einer Schönheitsfarm verliebt sich in ihren blinden Masseur. Sie versucht, ihn von einem Augenspezialisten heilen zu lassen. Es gelingt, doch sehend erlebt er schon bald eine Welt, in der alles anders ist, als er es sich vorstellte. Die New Yorker Architektin Amy Benic (Mira Sorvino) verliebt sich in den charismatischen, aber blinden Masseur Virgil Adamson (Val Kilmer). Sie erleben eine aufregende Zeit miteinander, und Amy versucht Virgil davon zu überzeugen, sich einer experimentellen Behandlung zu unterziehen, so daß er die chaotische, farbenprächtige Welt mit ihr gemeinsam sehen kann.

Die beiden lernen schnell, daß eine Vision aus der Vielfalt aller Sinne entsteht - aber auch, daß nichts umsonst ist ... "Auf den ersten Blick" ist eine moderne Liebesgeschichte, basierend auf einer wahren Begebenheit. Dokumentiert vom renommierten Physiker und Autor Oliver Sacks ("Zeit des Erwachens") unter der Regie von Irwin Winkler.
When New York City architect Amy Benic (Mira Sorvino) falls in love with blind, charismatic masseur Virgil Adamson (Val Kilmer), she convinces him to undergo experimental surgery that will allow him to see the world as she sees it -- in all its chaotic, colorful glory. In this new, exciting time together, they soon learn that all gifts come with a price and vision is comprised of a multitude of senses. At First Sight is a contemporary love story based upon a true story documented by renowned physician and author Oliver Sacks (Awakenings) and directed by Irwin Winkler.

Details

Val Kilmer, Mira Sorvino, Kelly McGillis , Steven Weber
Irwin Wilkler
Mark Isham
Oliver Sacks, Steve Levitt

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • mir fehlen die worte...
    ... Irwin Wikler hats wieder einmal geschaft einen guten Stoff so umzusetzten, daß man sich fragt, wie kann so jemand in Hollywood Geld verdiehnen. Nach langen Startschwierigkeiten kommt er nicht über den 2. Gang hinaus. FAZIT: ...ohne Worte!?

  • Tolle Sache
    Sehr gute Sache; nur kann ich mir nicht vorstellen, daß heute im Mozartkino Salzburg und im Das Kino keine Filme laufen