Birthday Girl - Braut auf Bestellung

 GB 2001

Birthday Girl

Romanze, Komödie, Krimi 93 min.
6.10
Birthday Girl - Braut auf Bestellung

Die kettenrauchende Russin Nadia (Nicole Kidman) ist nicht ganz die Frau, die sich der schüchterne John vorgestellt hat, als er seine Bestellung im Internet abgeschickte...

Alles, was er wusste, war ihr Name. Und der war falsch ...
Der nette John (Ben Chaplin) führt ein einfaches, aber auch einsames Leben. Bisher hat er vergeblich auf die Richtige gewartet. Vielleicht ist er auch etwas zu schüchtern, um fremde Frauen anzusprechen. Bei der Suche im Internet stößt er auf eine Partnervermittlung, die Kontakte zu zauberhaften Russinnen verspricht. Auf diese Chance hat John gewartet. Er 'bestellt' sich Nadia (Nicole Kidman) und schon kurze Zeit später steht sie tatsächlich vor seiner Tür. Alles scheint perfekt.

Bis Nadia an ihrem Geburtstag Besuch von ihren angeblichen Cousins bekommt. Von Anfang an sind John die beiden Russen (Vincent Cassel und Matthieu Kassovitz, die es sich in seiner Wohnung gemütlich machen, suspekt. Und langsam erkennt John die wahren Hintergründe seiner neuen Beziehung. Sein Leben wird zu einem gefährlichen Abenteuer.

Die große Liebe zu finden, ist niemals einfach. Aber im Fall von BIRTHDAY GIRL entwickelt sich diese Suche zu etwas regelrecht Verrücktem und Gefährlichem. Dazu kommt noch eine prickelnde, ebenfalls ungewöhnliche Besetzung, an deren Spitze Superstar Nicole Kidman, die sich nach ihrer Oscar-nominierten Darstellung in MOULIN ROUGE ("Moulin Rouge", 2001) und dem atmosphärischen Schocker THE OTHERS ("The Others", 2001) als kettenrauchende Russin "Nadia" wieder an eine komische Rolle wagt, und der britische Jungstar Ben Chaplin, der nach einigen erfolgreichen Hollywood-Auftritten erstmals wieder in seine Heimat zurückkehrt, stehen.

Details

Nicole Kidman, Ben Chaplin, Vincent Cassel, Mathieu Kassovitz, u.a.
Jez Butterworth
Oliver Stapleton
Tom Butterworth, Jez Butterworth
Concorde

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Comedy & Crime
    Ein Banker (Ben Chaplin) bestellt sich per Katalog eine Russin (Nicole Kidman). Das lässt sich recht unterhaltsam an, wie die Sprachbarriere überwunden wird und sie im Bett wie eine Naturgewalt über ihn kommt. Sie können sich nicht verständigen, aber die Matratze ist schon mal eine gute Basis. Sie können nicht menscheln nur vögeln. Selten war die Kidman so sexy. Was sich im Anschluss daraus entwickelt, ist auch ganz nett. Sie ist Teil eines Gangstertrios. Da ist Vincent Cassel ihr alter Liebhaber und jähzorniger Grobian und Mathieu Kassovitz der freundlichere der beiden. Dann hängt es im Mittelteil etwas durch. Unklarheiten sollen wohl übersehen werden: die ausgeraubte Bank und die Polizei sind so gut wie nicht existent. Wie es ausgeht, ist vorhersehbar, wenn auch etwas unrealistisch. Unterm Strich bleiben zwei Hauptdarsteller: ein großer und ein kleiner Star, zwei schauspielerisch passable Szenen: die Übersetzung vom Russischen ins Deutsche und umgekehrt sowie zwei Jokes: einen an einer Rezeption und einen bei vertrauensbildenden Interaktionen in der Bank. Eine Gangsterkomödie mit viel Liebe und ebenso vielen Ungereimtheiten. Wenn die beiden nach Moskau entschwinden, weint man ihnen keine Träne nach. Und selbst wenn die in den Unterhaltungspool gefallen wäre, würde sie ihn nicht zum Überlaufen bringen. Ein Geburtstagsgeschenk, das keine Überraschungen enthält.

  • Eigentlich recht nett der Film, die Story ist auch nicht übel, aber nicht irre
    Birthday Girl



    Ganz einfach fängt der Film an. Er dauert 92 Minuten. Also JOHN BUCKINGHAM ( Ben Chaplin ), ist ein trauriger, erschüttenderer Mann. Er lebt in London, in der Vorstadt St. Albans. Er ist ein ausgeglichener Mann, er geht 2 x fort im Monat, zum Einkaufen, den Rest verbringt er zu Hause mit seinem Freund dem kleinen Ben und Pornoheften. Er ist anständig, brav, ordnungsliebend, immer artig, und so richtig der nette stille verschwiegene introvertierte Schwiegersohn den jeder will. Er hat nur ein Problem, er ist einsam, das drückt auf ihn, er weiß nicht was er da tun soll, er ist eigentlich sehr arm, und hat keine Ahnung was er später mal machen wird, keine Familie, 0 Frauen, wer will den schon so nett wie er aussieht ?. Da trifft er eine Webseite, wo man sich per Geld einloggen kann, und Frauen aus dem Ausland, also aus Russland bestellen kann, die per Videokonferenz sich vorstellen. NADIA ( Nicole Kidman ), erweist sich als die beste, soll englisch können, und die erwartet er. Als der Zeitpunkt der Ankunft da ist, ist sie nicht da. Kommt dann aber nach einiger Zeit hervorgekrochen, stillschweigend aus einem Winkelchen. Sie ist groß, lederbekleidet, schlank, geil, kann kein Englisch. Aus Begeisterung wird Frustration, sie versteht nichts, und er will sie umtauschen. Geht aber nicht keiner meldet sich. JOHN schenkt Ihr ein Wörterbuch, sie lernt das Wort Geburtstag, fesselt ihn, und beide geben sich kleinen Bondagespielen hin. Irgendwie will er sie, irgendwie auch nicht, die Liebe per Internet hat er sich anders vorgestellt. Jetzt gibt¿s nur eine Möglichkeit, umtauschen, abwarten. Sie schenkt ihm einen Ring und Ihren Körper, ein guter Ausgleich. Eines Tages kommt er heim und 2 Leute sind da. YURI ( MATTHIEU KASSOVITZ ) der sich als eine Art Cousin von NADIA vorstellt, und sein Freund ALEXEI ( Vincent Cassel ), der eher ein Brutalo ist. Die sind alle urnett, NADIA redet urviel mit denen, und die wollen auf einmal nicht von ihm weg gehen. Aber irgendwas stimmt da nicht. Wieso ist NADIA auf einmal so wie ausgewechselt ?
    Also da ist mal ein Mann der eine Frau bestellt. Recht praktisch, nur blöd das man sie nicht umtauschen kann wie bei Gewand. Die Idee ist ja gut, nur ob da was gutes je nachkommt ? Das ist die Frage. Jedenfalls habe ich die Idee gehabt, einen Versandhandel zu eröffnen, um Frauen und Männer zu bestellen, auch angezogen.
    Kommt nur auf den Preis an, so eine Idee gab es ja sicher noch nicht in unseren Breitengraden, und natürlich nur nach den Üblichen TÜV Regeln. Jedenfalls ist die Story recht nett. Sie ist auch nicht billig, nein im Gegenteil sie ist etwas neues, etwas das man nicht jeden Tag sieht, und eine Story die wirklich was hat, wirklich was nettes hat. Anfangs dachte ich mir beim Film, meine Güte schon wieder so ne langweilige Story, aber irgendwie hat Chaplin dann die Story etwas weitergebracht, weil alleine durch sein stilles Schauen und durch sein nettes introvertiertes Atmen, kann man richtig mitfühlen wie er sich fühlt. Er arbeitet in einer Bank, hat Scheiß Mitarbeiter, ist einfach immer nur nett, und kommt nicht weiter. Da werden überaus primitive Vertrauensseminare gemacht, und das ganze kommt wie eine Gehirnwäschesekte daher. Die Nicole spielt die Russin, die hat wahrscheinlich extra für den Film russisch gelernt, und spricht es auch recht gut. Und so unrealistisch ist die ganze Sache nicht, denn im Quelle Katalog gibt es nicht immer alles, und so gesehen ist eben so ein Job wirklich nicht, überhaupt weil er sehr langweilig ist, und wirklich nichts besonderes, und dann noch dazu wirst du zum Mitarbeiter des Monats gekürt, ja zum Arschkriecher. Nun so ungefähr im Ersten Drittel ist der Film nett, dann fade, dann wieder spannend. Man kann ihn sich ruhig im Kino ansehen, zumal er irgendwie auch so eine romantische nette Stimmung daherbringt. Dann noch die 2 neuen die da auftauchen, die sehr

  • schlechter Film
    wer nicht wirklich ein Kidman Fan ist, sollte sich diesen Film nicht anschauen,...sogar das Russisch ist schlecht...

  • hat irgendwer den film gesehen?
    wenn ich auf das forum schaue interessiert mich eher ob der film gut war oder nicht. süße/saure gurken... weiß nicht ob das hergehört

  • Re: hm
    ja schon, aber nur im film ! sie hat sich totgestellt, die lügnerin, in wirklichkeit lebt sie noch.

    schlafen sie gut und träumen sie süss von sauren gurken.