Café Oriental

 BRD 1961
Komödie, Musikfilm / Musical 95 min.
4.80
film.at poster

Sylvia (Elke Sommer), Studentin der klassischen Musik und Tochter von Musikprofessor Marhold (Walter Gross), erbt gemeinsam mit einer Gruppe von Freunden das Café Allotria.

Der Besitzer, Herr Brösel, ist anscheinend bei einem Ausflug in den Bergen ums Leben gekommen. Doch die Erbschaft hat so ihre Tücken - schon bald steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür. Sylvia und ihre Freunde wollen das "Allotria" aber auf jeden Fall weiter bewirtschaften. Da trifft es sich gut, dass die Studentin heimlich Schlager komponiert und bereits das Interesse einer Plattenfirma geweckt hat. Allerdings dürfen Vater und Lehrer nichts von ihrer Vorliebe für flotte Musik erfahren. Deshalb gibt Sylvia ihre Freundin und Haushälterin Valentine (Trude Herr) als Komponistin aus.

Für beide Frauen hat das persönlich weit reichende Folgen, denn im Kontakt mit der professionellen Musikverwertung lernen sie ihre Traummänner kennen - Sylvia einen Schlagerstar, Valentine einen abgebrühten Manager. Und auch das "Allotria" kommt wieder in die Gänge - allerdings unter anderem Namen. Als "Café Oriental" wird es unter der Ägide Sylvias und ihrer Mitstudenten zum Treffpunkt der lokalen Prominenz. Denn nach mit Chopin erfolgreich bestandenem Examen bekennt sich Sylvia zu ihren Vorlieben, und die fröhlichen Klänge aus dem "Café Oriental" wirken so belebend, dass selbst der angeblich tote Besitzer plötzlich quicklebendig auftaucht...

Details

Elke Sommer, Jerome Courtland, Trude Herr, Bill Ramsey, Walter Gross, u.a.
Rudolf Schündler
Gert Wilden
Siegfried Hold
Janne Furch

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken