News
01/10/2019

Captain Marvel: Was wir über Film und Superheldin bisher wissen

UPDATE: Darum geht es im neuen Marvel-Abenteuer, das am 7. März in den heimischen Kinos startet und das "Endgame" gegen Thanos einleitet.

In rund zwei Monaten, am 8. März 2019, kommt "Captain Marvel" in die heimischen Kinos. Das neue Superhelden-Abenteuer von Marvel wird aus mehreren Gründen mit Spannung erwartet: Zunächst wird mit Carol Danvers (Brie Larson) eine neue Superheldin ins Marvel Cinematic Universe (MCU) eingeführt. Erstmals steht eine Frau im Mittelpunkt eines Marvel-Solofilms. Aber nicht irgendeine Frau: Der Cliffhanger von "Avengers: Infinity War" lässt erwarten, dass sie die entscheidende Unterstützung für die schwer angeschlagenen Avengers ist, um doch noch einen Sieg über Thanos zu erringen. Dieser epische Showdown findet ab 25. April mit "Avengers: Endgame" in den heimischen Kinos statt.

Darüber hinaus spielt "Captain Marvel" aber auch in den 90er-Jahren, also lange bevor sich die Avengers (und damit das MCU) formiert haben. Damit ist der Film nicht nur der letzte MCU-Film vor dem großen Finale der "Phase 3" in "Avengers: Endgame", sondern chronologisch auch der "erste MCU-Film", in dem die Weichen gestellt werden - möglicherweise auch für die nächste Phase 4 des MCU nach dem "Endgame". Gerüchte sagen, dass Carol Danvers in Phase 4 die Leader-Rolle von Tony Stark übernehmen wird.

Achtung SPOILER! Der folgende Text enthält leichte Spoiler für "Avengers: Infinity War". Wer den Marvel-Film noch nicht gesehen hat, sei hiermit gewarnt.

 

In der Post-Credit-Szene von "Avengers: Infinity War" sendet Nick Fury ein Notsignal, bevor er verschwindet. Auf dem Sender ist das Logo von Captain Marvel zu sehen. Damit bekommt die Marvel-Heldin, die noch gar keinen Auftritt im Marvel Cinematic Universum (MCU) hatte, plötzlich eine alles entscheidende Rolle. Wer ist also dieser "Captain Marvel" und was wissen wir über den geplanten Film?

 

Wer ist Captain Marvel?

Captain Marvel: Was über den Film bisher bekannt ist

Im Comic gab es mehrere Charaktere mit diesem Namen. Der erste Captain Marvel war ein Soldat des Alien-Imperiums der Kree namens Mar-Vell, der sich auf die Seite der Menschen geschlagen hat. Neben Adam Warlock war dieser Captain Marvel auch einer der wichtigsten Gegenspieler von Thanos. Nach seinem tragischen Tod traten einige andere Helden in seine Fußstapfen.

Doch die Air-Force-Pilotin Carol Danvers wurde die bekannteste Nachfolgerin von Captain Marvel. Ihre Kräfte bekam sie ursprünglich durch die Fusion ihrer DNA mit außerirdischer Kree-DNA. Allerdings wurde ihre Originstory inzwischen an den Film angepasst ("retcon"). Auch im Comic ist sie nun halb Mensch, halb Kree. Dadurch erlangt sie nicht nur Superstärke und Flugkraft, sondern auch die Fähigkeit Laser-artige Energiestöße aus ihren Händen abzufeuern. Schon als Miss Marvel war Carol Danvers wohl eine der wichtigsten weiblichen Superhelden im Marvel-Universum, vergleichbar mit Wonder Woman im DC-Universum.

 

Offizieller Teaser-Trailer (Deutsch): Captain Marvel

 

Worum geht es im "Captain Marvel"-Film?

Die Handlung von "Captain Marvel" startet im Weltraum. Carol Danvers hat ihre Superkräfte bereits. Sie ist Mitglied einer militärischen Spezialeinheit der Kree namens Starforce. Das außerirdische Volk der Kree kennen wir bereits aus "Guardians of the Galaxy". Da die Handlung in den 90er-Jahren spielt, lebt Ronan noch. Lee Pace übernimmt wieder die Rolle von Ronan, der am Schluss des ersten " Guardians"-Films starb. Jude Law schlüpft offenbar in die Rolle des außerirdischen Kree-Kriegers Mar-Vell. Doch es könnte auch sein, dass er den Kree-Schurken Yon-Rogg spielt. Jedenfalls ist er der Mentor und Ausbilder von Carol.

Die Kree sind im Krieg mit dem außerirdischen Volk der Skrull, bei denen es sich um Gestaltwandler handelt. In einer Starforce-Mission gerät Carol in Gefangenschaft und kracht schließlich auf der Erde in eine Blockbuster-Videothek. Auf der Erde trifft sie auf den S.H.I.E.L.D.-Agenten Nick Fury (Samuel L. Jackson). Gemeinsam versuchen sie die Skrull aufzuhalten, die auch auf der Erde ihre bösen Pläne verfolgen, und gleichzeitig Klarheit in Carols Vergangenheit zu bringen. Denn sie fühlt sich auf seltsame Weise mit der Erde verbunden und kann sich erinnern, schon einmal hier gewesen zu sein.

Der Showdown des Films findet wieder im Weltall statt. Produzent Jonathan Schwartz hat dem US-Portal Collider verraten, dass rund die Hälfte des Films im Weltraum, die andere Hälfte auf der Erde spielt. Allerdings beginnt der Film im All, wechselt dann auf die Erde und endet wieder im All.

Keine typische Originstory

Damit ist "Captain Marvel" keine typische Originstory wie man sie von einem Solofilm erwarten würde. Der Film kommt schnell zur Sache. Schwartz nennt den Film ein "90s Action Movie", in denen sich die Helden geradlinig und mit knallharter Action einer drohenden Gefahr entgegenstellen wie in "RoboCop", "Total Recall", "Terminator 2" und "Independence Day". Keine schlechten Vergleichswerte, wie wir finden. Als weiteren Einfluss nennt das Regie-Duo Anna Boden und Ryan Fleck auch noch "French Connection".

Die Hauptfigur ist zwar Carol Danvers, aber auch Nick Fury spielt eine wesentliche Rolle. Zwischen den beiden Charakteren entwickelt sich eine Freundschaft, die beiden teilen denselben Humor. "Captain Marvel" hat also auch Elemente eines Buddy-Cop-Movies.

Am Ende des Films werden wir alle Superkräfte von Carol Danvers im Aktion gesehen haben, verspricht Schwartz. Im Gespräch mit Collider hat er vor allem Flugkraft, Superstärke und Photon-Blasts erwähnt. Captain Marvel sei der bisher mächtigste MCU-Charakter. Das sollte sie auch sein, denn schließlich muss sie es mit Thanos aufnehmen. Was Schwartz nicht erwähnte, aber Samuel L. Jackson offenbar in einem Interview herausgerutscht ist: Angeblich hat sie auch die Fähigkeit zur Zeitreise. Dieses unbestätigte Gerücht würde jedenfalls eine Tür öffnen, um Thanos doch noch zu schlagen. Allerdings dachten Fans bisher, dass Ant-Man die Zeitreise ermöglicht. 

 

Starforce-Anführer ist Jude Law, der wahrscheinlich den Kree-Soldaten Mar-Vell spielt. Im Comic war der Charakter der ursprüngliche Captain Marvel. Im Film ist er der Mentor von Carol und ihr Ausbilder in der Starforce. Als Kree hat er ein sehr spezielles, nahezu spirituelles Verhältnis zur sogenannten "Supreme Intelligence". Im Comic handelt es sich dabei um den Herrscher des Kree-Imperiums, eine überlegene Künstliche Intelligenz. Die Supreme Intelligence wird also im Film vorkommen.

Das Alien-Volk der Skrull hat in "Captain Marvel" den ersten Auftritt im MCU. Die Skrull sind Gestaltwandler und die Erzfeinde der Kree. Ben Mendelsohn spielt ihren Anführer Talos, der in menschlicher Form offenbar auch S.H.I.E.L.D. infiltriert hat.

Auf der Erde sind gerade die 90er-Jahre in voller Blüte. Nick Fury ist noch relativ jung, sogar seine stilprägende Augenklappe fehlt noch. Zudem befindet er sich zu dieser Zeit gerade in einer Art Sinnkrise: Der Kalte Krieg ist gerade vorbei, der Krieg gegen den Terror hat noch nicht begonnen. Es scheint als habe die Welt keine Verwendung mehr für Geheimagenten. Fury sucht seinen Platz in dieser neuen Welt und findet sich plötzlich im Krieg zwischen zwei Alien-Völkern wieder, der die Erde zum Kriegsschauplatz zu machen droht. Superhelden sind für Fury zu dieser Zeit auch noch eine noch nie gesehene Neuigkeit. Samuel L. Jackson wurde für diese Rolle digital verjüngt.

In "Captain Marvel" erleben wir zudem das erste Aufeinandertreffen von Fury und Phil Coulson, damals noch ein junger Agent, der ebenfalls noch nie von Kree, Skrull oder Superhelden gehört hat. Auch Clark Gregg wurde für seine Rolle diesmal digital verjüngt.

Der Film führt auch die Air-Force-Pilotin Maria Rambeau (Lashana Lynch) ins MCU ein. Sie ist eine alte Freundin von Carol und alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter. In den Comics ist sie die Mutter von Monica Rambeau, die auch als die Superheldin Photon bekannt ist (und eine Zeit lang auch als Captain Marvel unterwegs war). Das im Bild platzierte Easter Egg, ihr Spitzname auf dem Flugzeug, deutet darauf hin.

 

Spannend wird es zu erfahren, warum Captain Marvel bisher in keinem MCU-Film zu sehen war. Wo steckte Carol Danvers all die Jahre? Wenn sie am Ende des Films die Erde wieder verlässt, warum hat Fury sie dann nicht schon bei früheren Krisen zu Hilfe gerufen?

Noch viel spannender ist jedoch die Frage, welche Rolle Captain Marvel in Doktor Stranges Plan spielt - der einzigen Zukunft, die der Magier unter Millionen gesehen hat, in der die Marvel-Helden gegen Thanos siegreich sein werden.

 

Zum Schluss noch die beiden Kino-Poster von "Captain Marvel":

 

"Captain Marvel" wird vom Regie-Duo Anna Boden und Ryan Fleck inszeniert und kommt am 7. März 2019 in die heimischen Kinos.