Dark Blue

 USA 2002
Drama, Thriller, Krimi 118 min.
6.60
Dark Blue

Basierend auf einen Thriller des Krimi-Kultautor James Ellroy spielt Kurt Russell einen Ermittler bei einer Elite-Einheit der Polizei von L.A.

Sgt. Eldon Perry (Kurt Russelb| Ermittler bei einer Elite-Einheit der Polizei von L.A., ist bekannt für seine harten Methoden und sein aufbrausendes Temperament. Die raue Realität der Straße hat ihm längst jeden Idealismus genommen. Immer öfter ist er dazu bereit, die Grenzen des Erlaubten zu überschreiten, um jemanden seiner gerechten Strafe zuzuführen. Als Perry mit seinem jungen Partner Bobby Keough (Scott Speedman) die Ermittlungen in einem brutalen Raubmordfall aufnimmt, stoßen sie auf ein undurchsichtiges Geflecht aus Intrigen und Gewalt, in das auch der stellvertretende Polizeichef Holland (Ving Rhames) und ihr skrupelloser Vorgesetzter Jack Van Meter (Brendan Gleeson) verwickelt sind. Plötzlich sind die Grenzen zwischen Gut und Böse nicht mehr eindeutig zuzuordnen, und Perry gerät in einen folgenschweren Gewissenskonflikt...

Vor dem Hintergrund der brodelnden Metropole Los Angeles zur Zeit der schweren Rassenunruhen während des Rodney-King-Prozesses inszenierte Regisseur Ron Shelton (WEISSE JUNGS BRINGEN'S NICHT) einen ebenso actiongeladenen wie brisanten Thriller. Krimi-Kultautor James Ellroy (L.A CONFIDENTIABplieferte dafür die Vorlage. Die Rolle des zwischen Korruption eingekesselten Sgt. Eldon Perry wurde Kurt Russell auf den Leib geschrieben. In weiterem Rollen sind Newcomer Scott Speedman, Ving Rhames und Brendan Gleeson zu sehen.

Details

Kurt Russell, Scott Speedman, Michael Michele, Brendan Gleeson, Ving Rhames ua.
Ron Shelton
Terence Blanchard ua.
Barry Peterson
David Ayer nach James Ellroy
Tobis/Constantin

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Völliger Schwachsinn
    Jede Kommisar Rex Folge schlägt diesen Film deutlich in Punkto Innovation, jeder Punkt der Storyline war schon 10 Minuten davor klar vorherzusehen , und dann auch noch dieser esoterische Sound, der ja absolut nicht dazu passt.

    Also ich und schätzungsweise 90 % der Anderen die gestern mit mir in der Sneak waren hatten einen absolut beschissenen Abend.