Das Spukschloss in der Via Veneto

Fantasmi a Roma

I, 1961

KomödieFantasy

Min.101

Vier Geister hausen in einem heruntergekommenen Palazzo inmitten der Kapitale. Alle starben eines gewaltsamen Todes, wenn auch in verschiedenen Jahrhunderten; und ein jeder, eine jede von ihnen in einem anderen Alter - Poldino als Knabe, Flora als junge Dame, Fra' Domenico und Florentino als gestandene Mannsbilder. Als ­Poldinos Bruder Annibale, der letzte Bewohner des Palazzos hinscheidet, müssen sich die Geister um ihre Bleibe sorgen - das Haus soll verkauft werden. Ihnen bleibt nur eine Lösung: den ­neuen Hausherren Federico, einen recht flatterhaften Burschen, zu einem würdigen Bewohner des Gemäuers umzuerziehen. Eine Meditation über die Geschichte und was von ihr übrigbleibt, mit Marcello Mastroianni in einer Doppelrolle - als Mensch und Geist, also als Inkarnation der Gegenwart wie der Vergangenheit - und ­einem Vittorio Gassman, dessen rasend-berserkerhafte Spiellust ­einen glauben lässt, man sähe ihn ständig mehrmals. Das alles in herrlichen Farben und voll lieblich-trister Zwischentöne. (O.M. - Filmmuseum)

IMDb: 6.9

  • Schauspieler:Marcello Mastroianni, Vittorio Gassman, Belinda Lee, Sandra Milo, Eduardo De Filippo

  • Regie:Antonio Pietrangeli

  • Kamera:Giuseppe Rotunno

  • Autor:Ennio Flaiano, Ruggero Maccari, Pietrangeli, Ettore Scola nach einer Idee von Sergio Amidei

  • Musik:Nino Rota

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.