Das Ende einer Affäre

The End of the Affair

GB, USA, 1999

DramaRomanzeLiteraturverfilmung

Ein Mann entdeckt den wahren Grund dafür, warum seine verheiratete Geliebte ihn verlassen hat. Als sie ihn tot geglaubt hatte, machte sie das Gelübde, die Beziehung zu beenden, falls er zum Leben zurückkehren sollte.

Min.102

Start02/17/2000

Es ist ein regnerischer Tag im London des Jahres 1946, als der verbitterte Schriftsteller Maurice Bendrix (Ralph Fiennes)zufällig einen alten Freund, Henry Miles (Stephen Rea) wiedertrifft. Alte Erinnerungen an die Tage des Krieges werden wach, und die Veränderungen, die seitdem geschehen sind werden kommentiert. Henry beklagt sich über das abgekühlte Verhalten seiner Frau Sarah (Julianne Moore). Er verdächtigt sie eine Beziehung zu einem andern Mann zu unterhalten, doch als Gentleman scheut er davor zurück, ihr hinterrücks nachzuspionieren. Maurice hat weniger Skrupel und bietet einen Freundschaftsdienst an: er werde einen Detektiv anheuern, um Sarah beschatten zu lassen.

Es ist kein ganz unneigennütziger Dienst, den Maurice seinem Freund erweist. Maurice hatte vor zwei Jahren selbst eine heftige Affaire mit Sarah, von der Henry bis zum jetzigen Tag nichts erfuhr. Sarah beendete die Beziehung jedoch ebenso aprupt, wie sie begonnen hatte. Den Grund dafür erfuhr Maurice niemals.

Nun erwacht seine Leidenschaft für Sarah aufs neue. Eifersüchtiger als ihr eigener Ehemann, will er hinter ihr Geheimnis kommen. Und er erfährt eine Geschichte, die von mehr Leidenschaft und Selbstaufgagbe erzählt, als er es je vermutete.

Es war während eines Luftangriffs auf London, als sich Sarah und Maurice zu einem Schäferstündchen zusammenfanden. Eine Bombe streifte das Haus und Maurice wurde von der Explosion bewußtlos. Verzweifelt über den vermeintlichen Tod ihres Liebhabers tat Sarah ein Gelübde: Sollte Gott gnädig sein und Maurice wieder zum Leben erwecken, so wolle sie ihn aufgeben und die Bezeihung beenden.

Sarah hält ihren Schwur, als sich zeigt, dass Maurice unversehrt geblieben ist. Doch innerlich ist sie zerrissen zwischen ihrer religiösen Treue und ihrer irdischen Liebe. Und Maurice, wegen der vermeintlichen Untreue seiner Geliebten zum hasserfüllten Zyniker geworden, findet sich, gemeinsam mit deren Ehemann am Sterbebett wieder. Sarah erlebt, von Tuberkulose zerfressen, die letzten Tage ihres Lebens.

Neil Jordan gelang mit The End of the Affair eine atmosphärisch dichte, werkgetreue Verfilmung eines der besten Romane Graham Greenes. Das ausgezeichnete Spiel von Julianne Moore und Ralph "der englische Patient" Fiennes machen das romantische Drama zwischen religöser Hingabe und irdischer Liebe zu einem must-see für all jene, die sich gerne einmal mit guter altmodischer Filmkunst Abwechslung von MTV-gestylter Popkultur verschaffen wollen.

  • Schauspieler:Ralph Fiennes, Julianne Moore, Stephen Rea, Ian Hart, Sam Bould, Jason Isaacs, James Bolam, Deborah Findlay

  • Regie:Neil Jordan

  • Kamera:Roger Pratt

  • Autor:Neil Jordan, nach einem Roman von Graham Greene

  • Musik:Michael Nyman

  • Webseite:http://www.das-ende-einer-affaere.de/

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.