Das Trio

 D 1997
Tragikomödie 97 min.
6.40
film.at poster

Seit Jahr und Tag ziehen Zobel, Karl und seine Tochter Lizzi von Rummelplatz zu Rummelplatz, um ihrem Gewerbe, dem gemeinschaftlichen Taschendiebstahl, nachzugehen.

Zobel (Götz George) rempelt, "verkleidet" als Blinder, die Opfer an, Lizzi (Jeanette Hain) übernimmt die Beute, um sie an Karl (Christian Redbpweiterzugeben - das ist ihre bewährte Methode. Fast genau so lang sind Vater Zobel und Karl ein Liebespaar. Doch in der Beziehung kriselt es gewaltig, immer sarkastischer werden die Sticheleien des Zynikers Zobel gegenüber dem leicht verletzbaren Geliebten.

Der etwa 50jährige Karl leidet nicht nur an der Illegalität seines "Berufs", an dem ewigen Umherziehen, sondern auch an Zobels egozentrischem Herrschaftsanspruch, der absolute Hingabe und Vertrauen einfordert, sich selbst aber zu nichts verpflichtet fühlt.

Eines Tages lässt sich ausgerechnet Karl auf dem Rummelplatz von einem Kollegen beklauen und wird von Zobel so schwer gedemütigt wie nie zuvor. Wenig später kommt es fast zwangsläufig zur Katastrophe: Der völlig deprimierte Karl verursacht einen Autounfall und erliegt wenig später seinen Verletzungen. Seine Verzweiflung und den tiefen Schock verdrängt Zobel mit Gewalt. Er stürzt sich förmlich in die Suche nach einem beruflichen Ersatz und findet ihn ausgerechnet in dem jungen Amateurdieb, der Karl bestohlen hatte.

Dieser Rudolf (Felix Eitner), ein junger attraktiver Bursche, wird von den Profis Zobel und Lizzi in eine harte Schule genommen. Dass sich Vater und Tochter dabei in ihren Schüler verlieben und ihn zur Zielscheibe ihrer Leidenschaft machen, löst ein wahres Chaos aus, dass schließlich zum endgültigen Bruch zwischen den beiden zu führen scheint.

Denn auch Lizzi will nicht länger die Herrschsucht und Unberechenbarkeit des Vaters akzeptieren - auch wenn er deswegen ins Gefängnis wandern muss...

Details

Götz George, Christian Redl, Jeanette Hain, Felix Eitner, Angelika Bartsch, u.a.
Hermine Huntgeburth

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken