Der Hobbit - Eine unerwartete Reise

 Neuseeland/USA 2012

The Hobbit: An Unexpected Journey

Fantasy, Literaturverfilmung, Abenteuer 12.12.2012 ab 12 166 min.
7.90
Der Hobbit - Eine unerwartete Reise

"In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit." Peter Jacksons lange erwartete Fortführung seiner Tolkien-Verflimungen.

Im Mittelpunkt von "The Hobbit" steht Titelheld Bilbo Beutlin, der unversehens an einer epischen Mission teilnehmen muss: Er soll den Zwergen helfen, ihren Schatz wieder zurückzugewinnen, den der Drache Smaug auf dem Berg Erebor versteckt hält. Überraschend taucht der Zauberer Gandalf der Graue bei Bilbo auf, und schon bald begleitet der Hobbit die Gruppe der 13 Zwerge unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild. Ihre Reise führt sie in die Wildnis, durch gefährliche Gebiete, in denen es von Goblins und Orks, gigantischen Spinnen, Pelzwandlern und Zauberern nur so wimmelt.

Details

Martin Freeman, Richard Armitage, Ian McKellen, Cate Blanchett, Hugo Weaving, Elijah Wood u.a.
Peter Jackson
Howard Shore
Andrew Lesnie
Philippa Boyens, Peter Jackson, Fran Walsh, Guillermo del Toro nach dem Roman von J.R.R. Tolkien
Warner Bros.
ab 12

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • 1 von 10
    Eine virtuose Verwendung der neuen Technologien, wie wahr! Jedoch, es fehlt an Witz und Handlung.
    So harren wir nun gespannt dem Teil 2 --- denn beim Hobbit und dem Herr der Ringe ist es wie bei einer Sucht: man muss sie alle gesehen haben.

  • Gut - 1
    Vorgeschichte:

    Ich weiß gar nicht mal wie oft ich die erste Trilogie gesehen habe aber ich habe mich damals sehr gefreut und nun 9 Jahre später nach dem 3. Teil kann ich endlich die Vorgeschichte sehen. Ja ich freue mich sehr darauf den Film zu sehen und bald ist es soweit, dann weiß ich endlich worum es da geht. Sicher hätte ich da das Buch lesen können aber es ist viel schöner so was im TV zu sehen oder im Kino, noch dazu vielleicht mit der neuen Technik mit 48 Bildern in der Sekunde über die so viel geredet wurde. Nun ich kann mir zwar nicht vorstellen dass das ein Erfolg wird, ja ich weiß nicht, aber die Idee ist schon mal sehr verlockend. Ich bin neugierig ob es auch eine Extended Special Version geben wird. Nun bei der ersten Trilogie war das so, aber das wusste ja am Anfang niemand, bis jetzt ist es klar dass es eine geben wird, aber im Laufe der Jahre wird sicher wieder was längeres raus kommen und dieses Mal gleich auf Blu Ray, das erspart das lange Warten wie es damals war, da hat es ja irre lange gedauert bis die Blu Ray raus kam. Mit den Fassungen kenn ich mich eh nicht aus, nur das Teil 1 viel länger war als ich mir dachte und es war eine sehr gute Idee die Geschichte zu verlängern denn so hat man viel mehr Einblick. Viele sagen dass Extended Versionen nicht immer so gut sind, ich finde sie fast immer gut. Ja egal zurück zum Film. Der Erfolg ist ja nicht sehr groß am 1. Wochenende wird er in Amerika an der 100 Millionen US $ Grenze sein, was nicht gerade viel ist für ein Kinospektakel noch dazu vor Weihnachten aber das ist mir egal, ich freue mich das ein 166 Minuten Film ins Kino kommt. Ja das finde ich super.

    Ein bisschen zum Film so als Eingewöhnung, oder besser gesagt über den Film:

    Ich glaube ich freue mich am meisten darüber das die alte Crew wieder mit dabei ist, der 1939 in England geborene Ian McKellen der ein hervorragender Shakespeare Schauspieler ist und an Krebs erkrankt ist und wahrscheinlich nicht mehr sehr lange leben wird, ja das ist halt so 'ne Sache mit dem Krebs, echt schade darum, blöde Krankheit, dann spielt der 1922 in London geborene Christopher Lee wieder mit, der hoffentlich den guten Saruman spielt, bevor er wie in der ersten Trilogie böse geworden wird, wieder mit dabei der ewig Junggebliebene 1981 geborene Elijah Wood, die Australierin Cate Blanchett die 1969 in Australien zur Welt kam, die absolut die beste Elbenfrau ist die es gibt, und der Australier Hugo Weaving der 1960 eigentlich in Nigeria Afrika geboren ist.

    Eigentlich wollte ja Peter Jackson und Fran Walsh schon 1995 die Story verfilmen, Fran ist ja die Drehbuchautorin, aber das ging nicht weil Produzent Harvey Weinstein der 1952 in Amerika geboren wurde, festgestellt hatte, dass die Rechte eigentlich an United Artists liegen, der Filmproduktionsfirma, er übrigens hat die Firma Miramax gegründet. Von der Firma kam 1996 „Der englische Patient“.

    Doch die Rechte liefen ja 2010 aus und dann hatte sie New Line Cinema über, ja 'ne andere Firma, aber in der Zwischenzeit kontne der Regisseur Peter Jackson die Trilogie vollenden. Jedenfalls hat die Firma fast gekracht, sie ging dann in Warner glaube ich über, oder die haben sie aufgekauft, keine Ahnung. Jedenfalls hat Teil 1 mit 880 Millionen US $ Weltweites Einspielergebnis die Firma gerettet, Teil 3 sogar mit 1,1 Milliarden weltweit und 11 Oscars ja das war ein Hit, da kann ich mich noch an die damalige Oscar Verleihung 2004 erinnern.

    einfache Story - 9
    Was mich auch immer an ernsten Filmen stört ist wenn man versucht Witz rein zu bringen was gar nicht nötig ist, denn vieles ist an sich eh witzig wenn man hinter die Kulissen schaut und hinter die Dialoge, das reicht ja eh aus. Ich hätte mir schon mehr an Größer erwartet .Nun die Figuren auf die habe ich mich am meisten gefreut, endlich wieder Gandalf sehen, was mir auf alle Fälle gefallen hat ist Gollum, also Andy Serkis spielt ja den mit Computer Dingern im Gesicht ja seine Mimik, total glaubwürdig, einfach super, die Dialoge super, die Szenen super, das hat mir wirklich gefallen.

    Eines stimmt wirklich am Film, ein schärferes Gesamtbild, detailgenauere Bewegungsabläufe und eine unglaubliche Natürlichkeit und dafür sterile Konturen und Darstellung ,he das fand ich gar nicht so gut. Da ist nichts wo man sagen kann, he super, das kenn ich von alten Englischen Serien, also den Look, aber wie gesagt das ist nicht das was den Film ausmacht. Die Story ist einfach vom 300 Seiten Buch, macht nichts, aber die Umsetzung, ja die hätte spannender sein können und epischer.

    Die Erzählweise, die Handlung, man hätte hier viel verfeinern können, Vielleicht hat der Film deshalb in Amerika wo er in 4.045 Leinwänden gezeigt wurde nur 86 Millionen US $ über das Wochenende einspielen können. Schade ich hätte mir mehr erwartet, aber ein 90 % Film ist es trotzdem.

    mir gefiel er - 8
    Die Szene ist nett, kommt im Buch glaube ich nicht vor oder doch, keine Ahnung ist aber nicht so gut gemacht worden weil man sich da in ein Märchen zurückversetzt fühlt, das hätte man spannender machen können, irgendwie könnte die Szene die eine z.B. besser sein, irgendwie furchterregender, he da sind 3 x so große Troll Tiere da und das Ganze wirkt für mich wie ein netter Plausch unter Besoffene. Punkteabzug.

    Musik super, Punkte, Technik super, Punkte, Tricks sind super, Punkte, Effekte sind 1 A, Punkte, den Drachen Smaug sieht man gar nicht so richtig, Punkteabzug, Die Länge ist gut Punkte, man merkt nicht wie die Zeit vergeht, Punkte, unnötige Witze als die Zwerge so zusammen sind, ja ich verstehe die Witze nicht, bin ja kein Zwerge, Punktabzug. Die erste Hälfte, oder sagen wir, die 1. Stunde, da sind so viele Dialoge, da wurde der Film gestreckt, Punkteabzug, dann nachher ging es los, viel Action, Punkte, es gab wenig oft an Super Spannung und einfach Epische Szenen, Punkteabzug, aber gegen Ende hin war der Film episch, Cliffhanger, 1 Jahr warten, Punkte.

    Bilbo will ja Anfangs nicht mit gehen mit den Zwergen und hat sogar einen Vertrag unterschreiben müssen das fand ich nicht so gut, das wirkte wie im Finanzamt, he was war das für 'ne blöde Idee, er sagt sich los vor Gefahren und Blessuren? Punktabzug. Hätte die neuseeländische Regierung nicht wegen dem Film interveniert dass die Schauspieler die frei schaffend sind oder so, nicht auch gewerkschaftlich abgesichert sind, ja da wären die Schauspieler gar nicht vorhanden gewesen oft, das ist sicher nicht einfach so was zu tun, also so viel Trara wegen einem Film. Und lohnt er sich? Auf alle Fälle. Als Dank dreht jetzt Jackson einen Werbefilm über Neuseeland für den Tourismus.

    Ich würde sagen der Film ist stark auf Technischer Seite, aber auf der Seite wo man sich Dialoge merkt und wirklich sagt, uff der Film bleibt hängen wie die alte Trilogie, naja muss ich sagen, Nein leider nicht. Nun ja es sind epische Dinge dabei, gute Gestalten, super Figuren aber es fehlt mir einfach was. Ich glaube die 2 D Fassung ist besser, ich weiß nicht aber das Ganze sieht meiner Meinung nach zu steril aus. Ich finde das nicht gut, von den 3 D Effekten her, ja es sind einige dabei aber wie gesagt, es ist zu viel zu steril gedreht worden. Was mich auch wundert he da stürmen 13 Zwerge in dein Haus und Bilbo ist so gelassen also das finde ich auch sehr unmenschlich, aber wahrscheinlich weil Bilbo ja ein Hobbit ist.

    Man kämpft gegen Orks, und man flüchtet, irgendwie sieht das arg nach Abenteuer Tourismus aus aber das sind nur so einige Szenen die ich jetzt mir bewusst nicht ins Gedächtnis rufe sonst bin ich noch mehr enttäuscht. Nun die Schauspieler spielen gut, viele tauchen auf, Was mich auch gestört hat, he da ist der Radagast da, der Zauberer, ist auch so ein Typ, der wirkt mit seinen Rennkaninchen wie bei einem Hundeschlittenrennen also das sah blöd aus, oder unter seinem Hut wohnen Vögel, die haben schon seine rechte Gesichtshälfte angeschissen, und er läuft so rum, meine Güte das wirkt nicht lustig das wirkt blöd, auch wegen dem sterilen Look. Die Geschichte ist viel zu lange erzählt worden,

    Im Grunde genommen ist die Geschichte arg in die Länge gezogen worden also da latschen 13 Zwerge oder Pygmäen von einem Ort um anderen und erleben Abenteuer, da war es, mehr nicht. Nun man hätte mehr an Emotion reinbringen können und ich denke wenn Teil 2+3 nicht besser werden wird das kein Welterfolg.

    bisserl enttäuscht - 7
    Das 1. Zeitalter ist 4895 Jahre lange. Sie beginnt nach der der Niederwerfung Morgoths im 1. Zeitalter, und endet nach 3441 Jahren als Sauron das 1. x besiegt wurde. Es dauerte 3021 Jahre lange, von 3018 – 3021 war der Ringkrieg. Dann kam das 4. Zeitalter, Das beginnt am 25. März als die Tochter von Sam, Elanor, geboren wurde, und es dauerte nur 220 Jahre lange.

    Wer sich jetzt noch weiter interessiert, Aragorn wurde 210 Jahre alt, er war der der sechzehnte Stammesführer der Dúnedain, einem alten Volk, er verliebte sich in Arwen, und Streicher wurde er genannt von den Bewohner vom Breeland. Arwen wurde sehr alt, sie lebte ja von 241. Im 3. Zeitalter, bis zum Ende, und starb 121 im 4. Zeitalter, 2861 Jahre alt wurde sie glaube ich. Ihr Name bedeutet in der Sprache der Elben Königleiche Maid.

    Gandalf im Buch ist viel geheimnisvoller und intelligenter als im Film, er war von Anfang an dabei und er ist 2000 Jahre herumgewandert. Er ist ja ein Istari und darf seine Macht nicht zeigen ,er hat stets das Böse bekämpft, und er war nur dann etwas gewalttätiger als Gandalf der Weiße, weil es ja um Krieg ging. Die Istari wiederum sind die ganz hohen Wesen die gegen das Böse kämpfen, und fast keiner weiß was über sie und woher sie kamen, sie haben auch nie Fragen beantwortet, bekannt ist nur dass Im Jahr 2464 er und Saruman und Galadriel eben, den Weißen Rat gegründet haben. Die Istari sind ein Teil der Maiar. Sie können Ihre Gestalt wechseln und sind auch ganz hohe Geschöpfe, wer mehr wissen will bitte nachlesen diese Geschichte ist hochkompliziert.

    Bilbo Beutlin ist am 22.9.2890 des 3. Zeitalters geboren. Und am 29.9.3021 ist er mit den anderen nach Valinor gesegelt. Als erster Hobbit mit Gimli, dem 1. Zwerg der diese Ehre haben durfte. Valinor übrigens ist das Reich der Valar in Aman, westlich des Großen Meeres, so 'ne Art Paradies.

    Zu Elrond vielleicht noch, er ist 525 im 1. Zeitalter geboren und fuhr auch nach Valinor, also furchtbar alt. Also wenn ich mich nicht verrechnet habe ist er mit 10.800 Jahren oder so nach Valinor gefahren. Irre alt sage ich ja. Vielleicht noch von Sauron kann ich erwähnen, er war auch einer der ersten und mächtigsten und hat sich dem Bösen verschrieben, der ist an die 11.000 Jahre alt oder so.

    Vielleicht noch der Spruch der am Ring stand in Elbisch und in Deutsch:
    "Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrâkatuluk agh burzum ishi krimpatul "
    "Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden"
    Sauron konnte mit seinem Ring die Gedanke aller lesen. Ja und es gab ja mehrere Ringe. So das war mal eine Erklärung zum Hintergrund.

    Wie mir der Film gefallen hat:

    Über die Handlung steht eh schon oben genug. Nun ja ich habe mir die Version in 3 D angeguckt, ja das mußte sein, das ist einfach ganz neu das wollte ich sehen. Und ich war am Anfang gleich enttäuscht, da siehst du dir den Film an und was siehst du? 'ne HD Sport Live Übertragung, ja könnte man fast glauben. Das Ganze war so Direct to Video was ich nie leiden konnte. Ich schaue mir natürlich den Film ein 2. x an und das in 2 D, das ist viel schöner wie ich finde.

    Nun der Film ist gut, die Figuren sind gut ausgearbeitet, sicher hätte man da oder dort was feilen können, z.B. ist da so 'ne Szene wo die Trolle miteinander streiten, weil sie die Zwerge futtern wollen, die sind Fleischesser halt, und Bilbo versucht sie hinzuhalten.

    Guter Cliffhanger - 6
    Wer hier nicht mehr lesen will, bitte überlesen.

    Das Buch geht einfach weiter. Sie haben irgendwann keine Vorräte, treffen auf Riesenspinnen, werden fast alle umgebracht und gefressen, finden dann Waldelben, die in Höhlen leben und sehr scheu sind, sie werden gefangen und eingekerkert, Bilbo muss sie wieder alle befreien. Er benutzt wieder den Ring um unsichtbar zu sein.

    Dann geht es nach der Rettung zum Berg Erebor, der liegt östlich des Düsterwaldes, nördlich der Stadt Esgaroth am Langen See, falls ihn einer suchen will. Früher waren ja die Zwerge dort gar nicht zu Hause, sie waren im Königreich Thal. Doch Orks und ein Balrog haben sie vertrieben. 2770 des 3. Zeitalters war es soweit, der Drache Smaug hat die Höhle erobert. Und der wurde dann von dem Bogenschützen Bard in Esgaroth getötet. Dann gab es am Berg eine Schlacht der 5 Heere. Man kämpft gegen Orks und sonstige Monster. Dort haben dann Menschen, Elfen und Zwerge ein neues Bündnis gegründet, die alte Fehde war endlich vorüber, denn Zwerge und Leben waren ja stets Feinde.

    Dank von Bilbo war es dann so dass sie dem Drachen einen goldenen Pokal entweder konnten, der Drache war natürlich sehr böse und suchte den Pokal und zertrümmerte gleich mal die Felsentür vom Berg, somit konnten die Zwerge in die Höhle kommen. Dort fanden sie auch den berühmten Arkenstein. Das dem Vater von Thorin gehörte.

    Dann gibt es da noch so eine Schlacht in Seestadt, Dann erpresst Bilbo den Thorin den Menschen zu helfen weil er ihm den Arkenstein nicht geben will. Das ist ein großer weißer Edelstein. Und den hat der Vater von Thorin damals gefunden. Und als alles vollendet war, kam Bilbo mit einer Kiste Gold und Silber wieder nach Hause. Diese Kisten sieht man in Teil 1 der Trilogie kurz und am Anfang vom Film als Bilbo von sich erzählt als er ein Buch schreibt und die Kisten kurz erwähnt. Zu Hause glaubten alle er sei tot, und man wollte sogar sein Haus versteigern. Und da begann die Fehde und der Hass mit den Sackheim-Beutlins die so gierig sind und die Höhle von Bilbo wollten. Und nun war Bilbo endlich zu Hause und konnte gemütlich 6 x am Tag essen und seine Pfeife rauchen.

    Ein paar Hintergründe zu den Figuren:

    Übrigens wer sich jetzt für Gandalf interessiert, der ist Von Ilúvatar vor der Schöpfung Eas erschaffen ,also am Anfang der Mittelerde. Alles übrigens spielt sich hier im 3. Zeitalter ab. Das begann als Sauron besiegt wurde und es hat aufgehört als Sauron vernichtet wurde. 2941 hat Gandalf den Hobbit Bilbo begleitet und die Zwerge. Ich glaube 3018 des 3. Zeitalters sind sie aufgebrochen also wegen dem Ringkrieg und 3019 stürzt Gandalf wie man im 1. Teil der Trilogie sieht, auf der Brücke von Khazad-dûm in einen Kampf mit dem Balrog von Moria in die Tiefe. Da starb er ja nicht wie man glaubte, sondern er überlebte und sein Körper liegt auf dem Gipfel des Zirakzigils. Das war am 25.1.3019 und am 14.2.3019 kehrte er nach Bewusstlosigkeit ja ins Leben zurück. Und 3021 des 3. Zeitalters ist er dann mit den anderen Ringträgern nach Valinor gefahren.

    Dann noch Galadriel. Sie ist ja der ranghöchste Elb des 3. Zeitalters, hat den Weißen Rat mitbegründet hat selber einen Ring, Nenya, sie besitzt einen Spiegel der in Vergangenheit und Zukunft blicken lässt und durch sie hat Gimli der Zwerg alle Abscheu vor den Leben verloren ,weil sie einfach so eine wunderbare Dame ist. Naja sie hat seine Zukunft gesehen und was er fühlt und denkt. Sie ist geboren 1362 des 1. Zeitalters und lebte sehr lange, 3021 des 3. Zeitalters ging sie ja nach Valinor.

    zu Steril - 5
    Und um was geht es im Buch eigentlich?:

    Eigentlich ist es ein Kinderbuch, im Film kam das nicht so rüber, da ist der Film eher was für 16 Jährige würde ich mal sagen, obwohl es eh keine argen Szenen gibt aber doch hässliche Gestalten. Wie im Film tauchen auf einmal Gandalf und 13 Zwerge in der Wohnung von Bilbo Beutlin auf. Er soll Ihnen helfen dem Drachen Smaug den Schatz zu stehlen der eigentlich den Zwergen gehört. Die sollen aber zum Berg Erebor latschen, das Ganze im Film ist 60 Jahre vor der Zeit vor Teil 1.

    Dort findet er in einer Höhle das Schwert Stich dass dann später Frodo Beutlin bekommen hat und das blau leuchtet wenn ein Ork in der Nähe ist. Es wurde im 1. Zeitalter von Mittelerde in Gondolin geschmiedet. Die wiederum war eine Elben Stadt in Beleriand, die der Noldorfürst Turgon gegründet hat damit er eine Sichere Bleibe für seine Leute hatte. 52 Jahre haben sie daran gebaut.

    Frodo hat sehr oft das Schwert gebraucht, Frodo war übrigens nicht immer in Mittelerde, sondern zu Beginn vom 4. Zeitalter hat er Mittelerde verlasen weil auch die Verletzung durch die Morgul Klinge die nie ganz geheilt wurde, ihn dazu veranlasst hat mehr oder weniger.

    In Bruchtal, wie man im Film sieht trafen sie auf Elrond den Chef Leben. Der wurde geboren 532 im 1. Zeitalter, und hat 1697 das Bruchtal gegründet. Im 3. Zeitalter hat er im Jahre 109 die Galadriel geheiratet, die im Film hervorragend von Cate Blanchett dargestellt wird. 3 Kinder haben sie, Arwen ist eine davon. Die hat sich dann in Aragorn verliebt.

    Arwen entscheidet sich für ein sterbliches Leben wie Ihre Vorfahrin Lúthien Tinúviel was Ihren Tode bedeutet. Nach dem Tode von Aragorn der am 1.3.2932 geboren wurde und am 1.3.120 gestorben ist, also er lebte sehr lange, genau wie lange weiß ich nicht jedenfalls 1 Jahr später starb dann Arwen. Beide hatten ein Kind, Eldarion, und sie lebte dann noch im Elbenreich Lórien. Das hat Galadriel gegründet und Ihr 1. Mann Celeborn. Galadriel war übrigens eine Seherin, und sie ist einer der ältesten Leben überhaupt. Als dann der Ring, der von Sauron vernichtet wurde, hat sie letztendlich weniger Kraft gehabt, weil auch Ihr Ring den sie hatte, der hatte den Namen Nenya, weniger Kraft hatte. Die Leben haben auch so spezielle Ringe. Jedenfalls ist Lorien ein 80 x 80 Km großer Wald.

    Übrigens als der ringkrieg zu Ende war, gingen Elrond mit Galadriel, Gandalf, Bilbo und Frodo nach Valinor. Das Paradies der Leben. Aber zurück zum Hobbit, sie haben wie im Film eine Karte, von Thorin Eichenschilds, die ihm sein Vater Thrain hinterlassen hatte, und sie machten sich auf den Weg ins Nebelgebirge, und dann eben zur Höhle. Dort treffen sie auf Gollum, wie im Film der ja ursprünglich ein Hobbit namens Sméagol war. Der hat ja damals den Ring gefunden und hat irgendwann so viel herumgequatscht das er nur mehr gebrabbelt hat und von seinen Hobbit Freunden eben Gollum genannt wurde, dann wurde er ja verbannt. Seine OMA hat ihn eigentlich verstoßen. Dann zog er in die Wildnis und begann alle zu hassen und lebte dann von rohem Fisch, ja so 'ne Art Sushi halt. Im Nebelgebirge fand er eine Bleibe wo er in den Höhlen lebte. Und in der Höhle wie man im Film sieht hat Bilbo den Ring dann gefunden. Und auf der Suche nach Bilbo landete er ja in Mordor wo er gefangen genommen wurde, gefoltert wurde und verriet das Bilbo den Ring hat. Dort erst erfährt Sauron das sein Ring gefunden wurde. Wie im Film landet Bilbo draußen wird von Orks verfolgt, sie retten sich, und dann war ja Teil 1 zu Ende. Wie geht es aber weiter?.

    Technik ist super - 4
    Viele Szenen übrigens haben es nicht in die Kinofassung geschafft, wie z.B. der 111. Geburtstag von Bilbo, oder zu der Szene als Radagast und Bombur kämpfen, oder als die Tochter von Jackson eine Hobbit Dame spielt oder ein Mädchen, oder als Bilbo die Bruchstücke vom Schwert Narsil sieht, oder als Gandalf die alte schwarze Festung besichtigt, Gandalf der mit Thráin kämpfte, dem Vater von Thorin, der Vater war ja an Wahnsinn erkrankt. Und ich persönlich glaube dass es eine 200 Minuten Fassung als Extended Version geben wird.

    Ein bisschen über Tolkien:

    Der Engländer John Ronald Reuel Tolkien, ist am 3.3.1892 geboren und starb am 2.9.1973. Auf der Universität Oxford war er später Englisch Professor. Er hatte auch einen Bruder, Hilary Arthur Reuel Tolkien. Seine Mutter starb 1904 an diabetischen Koma. Aufgewachsen sind die 2 Brüder bei Pater Francis Morgans. Seine Begeisterung für Fantasy kam als er das Gedicht Beowulf gelesen hat. Er wollte dann selber Geschichten schreiben, hatte kein Glück, fand keinen Verleger und bekam dann ein Stipendium des Exeter College in Oxford. Und über eine Postkarte beim Wandern in der Schweiz, was er einem Freund schrieb hatte er dann später die Inspiration vom Gandalf, weil der Mann ein Berggeist war und so ein alter Knacker auf einem Stein sitzend gewesen ist und das hat ihn einfach inspiriert.

    Er hat geheiratet am 22.1.1916 und das war auch nicht so einfach weil seine Jugendliebe Edith sich in wem andren verliebt hat, also was macht Tolkien? Er besucht, stimmt sie um und heiratet sie. Er war dann im 1. Weltkrieg, beim 11. Bataillon des Regiments der Lancashire Fusiliers berufen, als Fernmelder. Im Schützengraben bekam er dann Fleckfiebers das durch Läuse hervorgerufen wurde, er fuhr wieder nach England heim, und als sein Freund G. B. Smith gestorben ist, begann er mit seinem 1. Buch über die Geschichte von Mittelerde, das Wort hatte er von einem Gedicht und das hat dann sein Sohn Christopher später veröffentlicht, dann hat er eben das Silmarillion geschrieben. Er erfand die Sprache Quenya, die auf dem Finnischen basiert und war dann lange Zeit in einem Sanatorium. Da er eben sehr krank wurde. Am 16.11.1917 bekam er seinen 1. Sohn, John Francis Reuel und am 22.12.1929 die Tochter Priscilla Anne Reuel.

    Dann wurde er wieder krank, lernte Russisch, und zog später nach Oxford. Er bekam dann ab 1920 in Leeds eine Professorenstelle. Er gründete eine Liebhabergruppe für die isländischen Sagas, und da er den Kindern viele Geschichten erzählte hatte er wieder 'ne Idee und hat das einfach niedergeschrieben. Ein Kinderbuch mußte her, eben der Hobbit, und das weil er inspiriert war durch C.S.Lewis der die Narnia Chroniken geschrieben hat, davon gibt es auch schon 3 Filme.

    Dann begann er den Herr der Ringe zu schreiben. 1954 wurde das veröffentlicht. 1937 schrieb er den Hobbit übrigens. Er hatte immer wieder Streitereien wegen Kürzungen die der Verlag wollte aber er nicht. Das Buch machte schnell Furore auf der ganzen Welt. Seine Frau starb dann 1971, und er ging nach Oxford wieder zurück. Er war dann wieder krank und starb mit 81 Jahren. Übrigens, Sein ältester Sohn, John Francis Reuel (1917–2003), wurde am 10. Februar 1946 zum katholischen Priester geweiht und las bei der Beerdigung seines Vaters die Messe.

    Das epische fehlt - 3
    Ursprünglich war ja geplant von Toro dass er den Hobbit Film so dreht dass das Ende der Anfang von Teil 1 der alten Trilogie darstellt. Vieles was übrigens damals im Original Buch von Tolkien geschrieben wurde, von Die Rückkehr des Königs, diese Anhänge sieht man jetzt im 3. Teil der Hobbit Trilogie. Ja da gibt es viel Material was Tolkien damals noch geschrieben hatte, der ja sein ganzes Leben an der Story geschrieben hat fast.

    Nun war wieder Jackson am Zug, Toro hatte zu viele andere Termine und mußte passen und Jackson war dran und der wollte gleich was episches haben, der nahm 'ne neu entwickelte Kamera, neue Technik, alles selber entwickelt mehr oder weniger wie Cameron in „Avatar“ und hat dann sogar ein paar Rekorde gebrochen. Es ist nicht nur der teuerste Film mit den neuen hochauflösenden Digitalen Kinokameras die je gedreht wurden, sondern es wurden auch 48 3 D Kameras verwendet, und der Film wurde ja in 3 D gedreht, und das ist nicht übel, denn so konnte man den Film runterkonvertieren anstatt 2 D zu drehen und rauf zu konvertieren was bekanntlich zu einer schlechten Qualität führt, was 'ne neue Idee war und es ist die teuerste Trilogie aller Zeiten.

    Übrigens, eine neuseeländischen Nachrichtenagentur hat im Internet veröffentlich das mehrere Pferde im Film gestorben sind, was Jackson bis heute dementiert. Das was gleich vorweg negativ ist, dass die Bildwiederholungsrate mit 48 Bildern zu scharf ist, das sieht aus wie 'ne Sportübertragung im HD TV. Übrigens die Hauptstadt von Neuseeland, Wellington, das hat die Bürgermeisterin umbenannt. Nein echt ohne Scherz. Und zwar in Middle of Middle-earth. Nicht übel was. Lange war auch die Hauptrolle nicht bekannt. Erst im Oktober 2010 wurde bekannt, dass Martin Freeman die Hauptrolle des Bilbo Beutlin verkörpern werde, ja nicht einfach und noch dazu muss man einen Film drehen mit 13 Helden und das ist schon schwierig, da musst du dich um 13 Leute im Film kümmern wo jeder 'ne eigene Geschichte hat, das ist irre viel Arbeit.

    Übrigens dieses Mal wurden sehr viele Szenen in den englischen Pinewood Studios in der Nähe von Watford gedreht, weil Christopher Lee mit seinen 90 Jahren nicht mehr nach Neuseeland fahren möchte. Gedreht wurde vom 8.8.2011 bis zum 6.7.2012, und einige Szenen werden noch 2013 nachgedreht, da müssen dann die Darsteller wieder nach Neuseeland reisen, 266 Drehtage gab es. Die tolle Filmmusik hat wieder Howard Shore gemacht der 1946 in Kanada geboren ist und 3 Oscars gewonnen hat, 54 andere Preise und 50 Nominierungen hat er auch bekommen für seine Werke.

    Übrigens, ursprünglich war ja Martin Freeman gar nicht als Bilbo vorgesehen, es waren ja eigentlich Daniel Radcliffe, Shia LaBeouf, James McAvoy, Erryn Arkin und Tobey Maguire aber die fielen alle durch. Übrigens, hätte nicht der Tierpfleger namens Johnny Smythe so herumgeplaudert dass 27 Tiere gestorben wären beim Dreh, wäre Jackson nicht mit so vielen Problemen überfordert gewesen. Angeblich sind auch einige Hühner an Würmer Befall gestorben wegen falscher Ernährung. Angeblich gab es auch herumstreunende Hunde und keine guten Sicherheitsvorkehrungen. 150 Tiere hat man für den Film verwendet. Sicher sind einige Tiere gestorben aber an natürlich Ursachen wie die 2 Pferde. Und McKellen hätte fast wegen seiner Krebserkrankung abgesagt, übrigens am Anfang vom Film, irgendwie kam mir der Schauspieler nicht so vor als wäre es McKellen aber das kann ich nicht bestätigen, ich bin sicher er war es nicht sondern ein anderer. Bei der Premiere oder nachher haben 100.000 Neuseeländer 'ne Party gegeben.

    Vermisse Spannung mehr - 2
    Es stritten sich bei der alten Trilogie und beim Hobbit die Filmfirmen untereinander das es nur so 'ne Freude ist, da besitzt einer die Rechte am Buch der sie nicht hergibt, der andere an einem Teil des Buches, der nächste hat wieder die Rechte für einen Teil der Ideen und was weiß ich, jedenfalls was super ist, das damalige Budget von 95 Millionen US $ pro Film wurde einfach aufgestockt auf 150 Millionen US $ und nun weiß man, dass die neue Trilogie an die 500 Millionen US $ kosten wird. Ja das ist 'ne Menge, ich schätze da kommen noch Marketing Kosten dazu aber wenn die Trilogie jetzt 700 Millionen kosten würde macht das auch nichts, weil weltweit an die 2,5 Milliarden US $ Einspielergebnis zu erwarten sind, meiner bescheidenen Meinung nach.

    New Line ging in der Zwischenzeit mit Warner zusammen und dann kam 'ne große Klage. I m selben Monat verklagten Tolkien Estate – durch The Tolkien Trust, einen britischen Wohlfahrtsverband – und Harper Collins New Line wegen Pflichtverletzungen und Betrug und forderten 220 Millionen US-Dollar als Entschädigung. Tolkien Estate ist die Firma die auf die Bücher alle Rechte hat oder so, jedenfalls ging es um viel Geld. Ja bis jetzt kann man sagen mit dem ganzen Werbekram hat die Trilogie einen Wert mit den Büchern von 6 Milliarden US $. Das ist schon 'ne Menge da will jeder mit naschen.

    Damals war es 2005 so dass der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro sich der Regie annehmen sollte, Jackson wollte einfach nicht mehr, ich glaube der war auch schon zu müde, denn die Trilogie war ja sein Lebenswerk und warum sollte er das noch mal machen. Es gab damals unzählige Nachdrehs und die Stars waren alle schon ziemlich müde.

    Jedenfalls war wieder nicht Geld da, und noch einige Gründe, es war so dass durch die finanziellen Schwierigkeiten von Metro-Goldwyn-Mayer das Projekt vom Hobbit gefährdet ist. Dann passiert wieder was unvorhergesehenes, wie man in Herr der Ringe so sagt, es haben sich weltweit sehr viele Fans geärgert und an MGM geschrieben dass die Verzögerungen eigentlich ein Dreck sein und nur Politischer Mist sind. Jedenfalls hat dann noch 2010 die Filmgewerkschaft International Federation of Actors geklagt dass die Schauspieler keine Gewerkschaft haben, ja das kann so nicht gehen. Man wollte sogar anders wo als in Neuseeland drehen aber am 25. Oktober 2010 haben eine Menge Neuseeländer dafür protestiert den Film in Ihrem Lande drehen zu lassen. Anfangs war ja vieles nicht klar, das Buch ist ja nicht so dick das man wie bei der Ring Trilogie mit 1.200 Seiten eine neue Trilogie machen kann, es waren ja anfangs nur 2 Filme geplant, und noch dazu gab es eine Menge Änderungen wo sich viele überlegten, das zu machen oder nicht. Jackson überlegte außerdem, ob er den Weg Gollums nach Mordor und Aragons Wache über das Auenland zeigen sollte. Das tolle war das Jackson wieder dabei war, der Rest ist ja mal egal den kann man nachlesen jedenfalls war er im Gespräch auch weil er viele von den damaligen Modellen noch hatte, ja die sind wichtig den so ein Modell ist ja sauteuer das nachzumachen.

    Der Toro Regisseur hatte sogar ursprünglich gemeint, dass man den Hobbit nur als einen Film machen sollte, denn es gibt ja gar keine schlüssige Fortsetzung für den Film aber inzwischen weiß man mehr, denn Jackson hatte auch Zugang zu den Original Dokumenten von Tolkien der das Ganze geschrieben hatte und das war super denn so konnte man die ganzen Anhänge nehmen, viel mehr in den Film packen der nicht mehr so düster ist wie Teil 1-3 der alten Trilogie sondern mehr als Abenteuergeschichte angelegt ist.

  • Fantastisch!
    Ja, der Peter Jackson hat es echt wieder geschafft. Ein fantastischer Fantasyfilm - mit tollen Effekten und einem wahnsinnig tollen Soundtrack. Die teilweise vom Buch abweichenden Szenen stören nicht wirklich.

    9 von 10 punkten
    Der Film hat mich vom anfang bis zum ende faszienirt jedoch fehlen die epischen Schlachten aus der herr der ringe dem film.Gute verbindung zu der herr der ringe mit sauronsring und der eingebauten storyline mit gollum.Gandalf muss meiner meinung nach einen Film bekommen da der Zwerg torin Eichenschield und Bilbo Beutlin eine art hauptrolle ergattern.Gute synchronisatzion jedenfalls stört nicht.Schauspieler bringen ihren charackter gut zum erscheinen.
    Vorgeschichte mit Elben Zwergen dem goldhungrigen vater thorins
    verratenen Zwergen und einem zerstörwütigen drachen Smaug der Gold und den Zwergen ihre Heimat nimmt.Orks sind genial animiert bzw special effects und kostüme.fazit: Genialer Actionfantasy film der nicht zu sehr herr der ringe hervorzieht.9 von 10 punkten