Der Hobbit: Smaugs Einöde

 Neuseeland/USA 2013

The Hobbit: The Desolation of Smaug

Fantasy, Literaturverfilmung, Abenteuer 13.12.2013 ab 12 161 min.
7.90
Der Hobbit: Smaugs Einöde

Titelheld Bilbo Beutlin setzt das Abenteuer seiner epischen Mission fort: Zusammen mit Zauberer Gandalf und 13 Zwergen unter der Führung von Thorin Eichenschild versucht er das verlorene Zwergenreich Erebor zu befreien.

Die Gefährten haben den Beginn ihrer unerwarteten Reise überstanden - auf ihrem Weg gen Osten begegnen sie nun dem Hautwechsler Beorn und im trügerischen Düsterwald einem Schwarm gigantischer Spinnen. Sie werden von den gefährlichen Waldelben gefangen genommen, können aber entkommen, erreichen Seestadt und schließlich den Einsamen Berg selbst, wo sie sich der größten Gefahr stellen müssen - einem Monster, das alle bisherigen an Grässlichkeit übertrifft: Der Drache Smaug fordert nicht nur den ganzen Mut der Gefährten heraus, sondern stellt auch ihre Freundschaft auf eine harte Probe - bis sie sich schließlich fragen müssen, ob ihre Reise überhaupt noch einen Sinn ergibt.

Details

Martin Freeman, Luke Evans, Benedict Cumberbatch, Evangeline Lilly, Richard Armitage, Ian McKellen, Aidan Turner
Peter Jackson
Howard Shore
Andrew Lesnie
Philippa Boyens, Peter Jackson, Fran Walsh, Guillermo del Toro nach dem Roman von J.R.R. Tolkien
Warner Bros.
ab 12

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Super - 1
    Beginn meiner Herr der Ringe Sucht:

    Ich war kleiner als jetzt, ich las Herr der ringe, ich wurde süchtig danach, ich sah die Kinofilme damals, 2001 – 2003, ich wurde noch süchtiger nach den Geschichten aus Mittelerde, und nun kann ich es gar nicht glauben dass ich den 2. Teil der Hobbit Trilogie sehen darf, 160 Minuten im Kino, etwas kürzer als ich dachte, kürzer als alle 4 Filme aus Mittelerde zu vor, leider aber macht nichts, im Herbst 2014 kommt die Extended Cut Blu Ray in den Handel, die 10 – 15 Minuten wahrscheinlich mehr Inhalt hat als der Kinofilm. Ich kann mich noch erinnern wie ich damals beim 1. Teil vom Hobbit reagiert habe. Beim 1. Kinobesuch bin ich im Kino dahingeschmolzen, beim 2. Kinobesuch bin ich auf Knie rausspaziert so ergriffen war ich, beim 3. Kinobesuch habe ich mich an den Kinosessel gefesselt weil ich Mittelerde nicht verlassen wollte, nach dem 4. x habe ich Galadriel aus Mittelerde einen Liebesbrief geschrieben, leider habe ich nie eine Antwort erhalten, der Postmeister erklärt mir dass Mittelerde, am Planeten Arda gar nicht existiert, beim 5. Kinobesuch mußte mich meine Freundin nach Hause tragen weil ich so traurig war dass der Film aus war, dann war ich von meiner Kinosucht befreit und durfte den Film mittlerweile weitere 5 x auf Blu Ray sehen, 2 x auf DVD, 5 x auf Sky im Bezahl TV, und jetzt habe ich genügend von Teil 1, das Buch ist natürlich viel kürzer, nicht lange so super spannend, und anderes geschrieben als der Film. Und obwohl die guten Kritiker jetzt schon sagen dass der Film nicht so gut ist, 100 Millionen US $ gekostet hat, bis dato hat er erst 85 Millionen US $ in Amerika eingespielt, wird sich bei 270 Millionen US $ einpendeln, weltweit hat er 215 Millionen US $ eingespielt und wird vielleicht die Milliarde erreichen die Teil 1 erreicht hat weltweit, der Film wird keinen Oscar bekommen außer für die genialen Trickeffekte, und ich werde den Film bis der 3. Teil nächstes Jahr ins Kino kommt sicher wieder 10 – 15 x sehen, und mich daran erfreuen, ich schätze die Wartezeit bis 2014 muss ich irgendwie mit Mediation überwinden, bis Teil 3 ins Kino kommt, und wahrscheinlich werde ich laut in Tränen ausbrechen wie bei Teil 1, als der Cliffhanger im Film war, und ich schätze ich werde wohl 160 Minuten lange die Luft anhalten bis der Film aus ist, mit dem Abspann. Ich werde mir den Film in 48 Bildern pro Sekunde ansehen in 3 D, in normalen 3 D, und einige Male in 2 D, da ich das 3 D so sehr nicht mag aber der ist eine Ausnahme.

    Hintergründe zu den Dreharbeiten und sonstige fachliche Dinge die Fans interessieren könnten:

    Ursprünglich war ja Guillermo del Toro vorgesehen den Film als Regisseur zu führen doch der hat abgesagt, erstens hatte er andere Projekte (Pacific Rim), und er hat zu wenig Geld bekommen von der Filmfirma MGM, und dann dauernd die Verzögerungen und was weiß ich, es sieht so aus und sah so aus als wäre PETER Jackson eben der einzige der den Film als Regisseur führen kann, und das macht er nun auch, ein Eintrag in den Filmolymp ist ihm sicher. Viele wundern sich wieso die Filme so anders sind als das Buch und so sehr aufgeblasen sind, so viele Szenen kommen vor was unnötig sind, was mich gar nicht stört, höchstens erfreut, und das liegt daran dass das Drehbuch zur allen 3 Teilen von Peter Jackson und seinen langjährigen Mitarbeitern Fran Walsh, Philippa Boyens und Guillermo del Toro verfasst worden ist. Die haben sich einfach dafür entschieden aus dem einfachen 200 Seiten Kinderbuch eine Trilogie zu machen, bringt erstens mehr Geld, zweitens mehr Ruhm, und man kann einfach mehr reinpacken, was ich auch wieder blöd finde, denn damals die Herr der Ringe Trilogie, hätte so sein sollen das jeder Band 2 Teile haben sollte wie bei Harry Potter oder der öden

    Re:Super - 1
    unsere familie liebt alle filme, in denen hobbits zu den hauptakteuren zählen. dieser film ist großartig ausgestattet, sehr spannend und hat sicher die ekeligsten spinnenszenen der filmgeschichte. ich freue mich schon riesig auf den nächsten film.

    Re:Super - 10
    Der Film wirkt etwas überfrachtet, aber macht nichts, er hat super Figuren im Film, sowie der Hautwechsler am Anfang des Filmes, der einen Bären mimt, Ich finde super dass alle Figuren Ecken und Kanten haben, dass die Entwicklung von einem langweiligen Hobbit zu einem mutigen Kämpfer so gut geht, super Idee, gefällt mir wirklich, und noch muss ich sagen, es ist der schönste Drachen und der lebendigste Drache den ich seit langem Sah oder überhaupt sah. Echt herrlich, also Smaug muss ich sagen, ein Prachtstück wirklich, wäre ich in dem Berg würde ich den nie wieder verlassen. Was will man mehr, ein aggressiver schöner Drache und 100 Milliarden Goldmünzen.

    Was den Film auch gut macht ist die Idee, das Legolas in Tauriel verliebt ist, die von dem verletzten Kili angezogen wird, aber das erzähle ich jetzt nicht, das würde den Rahmen sprengen, so kommt ein bisschen Würze in den Film. Wenn man sich denkt, den Drachen spielt ja Benedict Cumberbatch, super gemacht wirklich, ein neuer Andy Serkis ist da.

    Nur wie gesagt eines stört mich, Lücken im Buch das ja sehr kurz ist müssen irgendwie gefüllt werden, entweder mit Action oder mit Gesprächen und das merkt man, leider. Der Film ist im Gegensatz zu Teil 1 etwas langatmiger und weniger mystisch, leider. Aber nicht weniger gut.

    Im Großen und Ganzen ist der Film bombastisch und ich bin froh ihn gesehen zu haben, einige weitere Male im Kino werden folgen. Punktemässig vergebe ich jetzt mal einfach so keck 96 Punkte, die 100 hat er nicht verdient aber macht nichts, ich kann ihn jedem empfehlen.

    Re:Super - 9
    Allen voran natürlich Richard Armitage, ein wahrhaft hübscher Zwerg, er sieht fantastisch aus, er hat das richtige Gesicht, man hat den Darsteller super gewählt, er hat eine super Rüstung, er hat so komische Dicke Schuhe, und ich muss sagen, ja ich nehme ihm ab dass er ein unverwüstlicher mutiger Kämpfer ist, und das er viel weiß und viel kann, sein Blick lässt verraten das mit ihm nicht gut Kirschen essen ist. Und ich muss sagen dass der Darsteller Armitage diese Rolle super gespeilt hat, ich glaube alle haben das gut gespielt, alle passen, und da das ja ein Fantasy Blockbuster Event ist, denke ich da nicht so viel nach sondern genieße das ganze in vollen Zügen.

    Natürlich muss ich auch Martin Freeman erwähnen, der am besten von allen wirkte, stets war sein Gesicht schön, natürlich ist keiner am Klo, keiner muss essen, keiner hat Migräne und jedem geht es gut, das ist natürlich ein Quatsch, aber egal, dieser Freeman versteht es irgendwie dich zum Lachen zu bringen obwohl er es einfach nicht will, er versteht es was zu sagen obwohl er nur dich anschaut und er versteht es einfach die Leute zu nerven obwohl er es nicht absichtlich macht. Er ist ein wirklich passender Darsteller und wenn ich noch länger darüber nachdenke schreibe ich noch über jeden was, aber das wäre mir dann selbst zu viel.

    Wer auf alle Fälle in dem Film super war, ist der Schauspieler Luke Evans der den Neuling Bard spielt. Der ist so was wie ein Krieger, ein Kämpfer, ein Guter Mensch, ein Freiheitskämpfer, einfach ein lustiger Kerl, und er ist trotzdem ernst und er ist vertrauenswürdig, und an seinen Augen merkt man, he da ist mehr dran als man glaubt. Ein toller Schauspieler und eine gute Gestalt, die einfach da sein muss, man kann ihm vertrauen und er wirkt auch so als hätte er was Vertrauenswürdiges.

    Wer mir ein bisschen auf den Nerv ging ist Tauriel, die von der Evangeline Lilly gespielt wird. Sie ist eine Kämpferin aber irgendwie wirken Ihre Kämpfe nicht so super choreographiert wie von Jet Li in seinen Filmen, auch die von Legolas nicht und das macht mich doch ein bisschen wuchtig. Irgendwie hätte ich mir mehr gewünscht, auch die Darstellung, war sie in der TV-Serie Lost so eine Super Darstellerin, ist Ihre Darstellung hier leider nur TV-Niveau, Ihr fehlen einfach die Finessen anderer Schauspielerinnen, die Rolle die ja fiktiv ist, ist gut, mich stört das nicht im Mindesten, aber dann sollte sie besser spielen und die Kampfszenen, was mich auch störte, sollten besser choreographiert werden.

    Überhaupt im ganzen Film kam mir so wenig Action vor, weniger als in Teil 1, weniger Wendungen als in Teil 1 und ich muss sagen, auch wenn ich ein Hobbit Film Fan bin, einiges so gegen Mittelteil zieht sich ein bisschen. Nichts gegen die herrliche Unterhaltung, den leider fehlenden Soundtrack oder Score, der fehlt mir auch, den wunderbaren Landschaften, herrlichen Kostümen, tollen Waffen, toller Film Musik am Ende vom Film, super Story, super Effekte, super CGI, herrlichem 3 D, guten Gesichtern, wundergaren neuen Gestalten wie Thranduil, der auch ein geldgieriger Typ ist, ja so stellt er sich raus, leider, interessanten Charakteren, ja irgendwie fehlt da noch einiges, und zwar super coole Kampfszenen, mehr Action, mehr Wendungen, mehr Realismus, es fließt einfach zu wenig Blut, auch wenn das blöd klingt, überall werden Orks niedergemetzelt, aber die haben nie Blut, also da war die Ringtrilogie um Klassen besser. Und es sieht auch so aus als würde Jackson in dem Film viele Szenen rein passen damit der Film in die Länge geht, so wirkte es ein bisschen, aber auf solche Dinge habe ich mich nicht konzentriert.

    Re:Super - 8
    Kurz daraufhin werden sie von Legolas und seinem Vater Thranduil gefangengenommen. Tauriel, die Freundin von Legolas begleitet ihn als Kriegerin und tötet die Spinnen.

    Im Knast der Leben freunden sich die Zwerge aber mit Tauriel an. Wieder kann Bilbo alle retten und sie flüchten, Kili, der Neffe von Thorin wird von einem Ork-Pfeil verletzt. Weil aber Kili kurz vor seinem Tod ist, macht sich Tauriel auf den Weg ihnen zu helfen. Nach einer wilden Reisen treffen sie auf Bard, einen Bewohner von Esgaroth der sie in die Stadt beim einsamen Berg schmuggelt. Wieder werden alle von Orks angegriffen und Tauriel und Legolas spielen eine bedeutende Rolle im Kampf.

    Die Zwerge schaffen es Bilbo in den Erebor zu schleusen um den Arkenstein zu stehlen, der beweist das Thorin der rechtmäßige Herrscher des Schatzes ist, doch Bilbo weckt Smaug, der bis dahin geschlafen hat.

    Ja mein Senf den gebe ich jetzt ab:

    Tja was soll ich sagen zum besten Film 2013? Ich weiß nicht. Fangen wir aber von vorne an. Ich würde sagen bei der Schauspielerischen Leistung der Darsteller. Was mir an dem Film besonders gut gefallen hat ist dass die Nebenfiguren ein bisschen besser zur Geltung gekommen sind, so was ist ja nicht immer oft in einem Film zu sehen, allen voran der dicke Bombur, der mit den roten Haaren. Ich glaube der Film hat mir in 3 D gar nicht so übel gefallen, denn ich sah ihn in HFR48. So heißt dass 48 Bilder pro Sekunde statt der üblichen 24 Bilder, das wird erreicht mit einer speziellen Kamera namens Red Epic. Der Preis für eine RED EPIC ohne Objektive und dazugehörige Technik liegt etwa bei 40.000 Dollar. Für DER HOBBIT hat Peter Jackson gleich 30 Stück dieser Kameras gekauft. Und ich glaube dass war eine gute Anschaffung, denn die Qualität ist 1 A, das Design gefällt mir aber vom Film gar nicht denn es sieht aus als wäre es eine Direct to Video Produktion aber zurück zu den Schauspielerin. Bei den Nebendarstellern waren wir.

    Was mir auch gut gefallen hat sind die ganzen Dialoge zwischen Thorin und seinen 2 Neffen, Fili und Kili. 2 wirklich nette Typen die ich wirklich ins Herz geschlossen habe. Sie wirken irgendwie so spöttisch, lustig, irgendwie als wäre Ihnen alles egal und dann doch wieder nicht, eigenartige Zwerge, ja sie sind lustig und sie werden auch gut von den Darstellern gespielt, ich finde das gar nicht mal so übel, sicher hätte man im ganzen Film sehr viel bessere Darsteller bringen können, aber das wofür sie im Film sind finde ich super.

    Was ich auch sagen muss, die Schauspieler sind gut gewählt, weil sie wirklich gut aussehen. Nicht das ich jetzt schwul wirke, aber sie passen einfach für Ihre Rollen, sie haben allesamt einen gewissen Charakter mit bekommen, und das sieht man Ihnen an. Sie haben auch irgendwie ein gewisses Äußeres, und Ihre Darstellung verstärkte das auch. Z.B. was meine ich damit, der alte Zwerg, der mit dem Ohr Rohr oder wie man das nennt, den Namen vergas ich, ja und das Ding, auch der ist einfach taub. Der hat ein bisschen was witziges an sich, er ist alt, er ist ein guter Kämpfer, er keppelt nie, er wirkt als wäre er ein Allwissender Zwerg, dann wieder ein Prolet oder ein Trottel, und er sieht auch so aus, irgendwie verschmitzt, irgendwie witzig, irgendwie altmodisch aber trotzdem immer da wenn es zur Sache geht, und der Schauspieler der das macht, man sieht den Zwerg ja nur kurz ich muss sagen, er passt irgendwie, der Darsteller, den meine ich, er passt irgendwie gut in das ganze Geschehen des Filmes rein und das macht den Film gleich viel besser als vielleicht viele andere Filme.

    Man muss sich das mal vorstellen, du hast 13 Zwerge und einen Hobbit, Hunderte von Nebenfiguren und du sollst jedem ein bisschen Leben einhauchen also wie das geht, weiß ich nicht aber Jackson als Regisseur hat das super gemacht.

    Re:Super - 7
    Und ohne das es jemand wusste hat er einen Ring geschmiedet. 3263 im Zweiten Zeitalter wurde er gefangen genommen. Und er wurde dann getötet, doch sein Geist floh, er konnte keine menschliche Gestalt mehr erringen konnte, keine schöne jedenfalls und so wurde er zu dem Ritter mit Rüstung den man aus Teil 1 der Ringtrilogie kennt. 3429 des Zweiten Zeitalters wurde er ja dann besiegt. Er geisterte durch den Osten der Erde und hat dann in Dol Goldur seine Festung errichtet. Nach dem Ringkrieg erlosch seine Macht, er ist nicht gestorben aber lebt als hilfloser Geist in Mittelerde für immer. Damals als er ja nach dem Krieg flüchtete, hat er sich sehr lange versteckt, bis er im Jahr 1000 des Dritten Zeitalters die Festung erbaute. Er wollte nach Mordor zurück aber das konnte er nicht weil es bewacht wurde. 1100 im Dritten Zeitalter merkte man im Westen dass dort eine dunkle Macht herrschte. Über 1000 Jahre herrschte er als Schatten eines Nekromanten in der Festung und wurde immer stärker. 2 x hat sich Gandalf dort eingeschlichen, und dort traf er auch auf den Zwergen König Thráin, der ihm die Karte zum Erebor gab. Im Buch hat der weiße Rat die Festung angegriffen und Sauron vertrieben. Was geblieben ist, dass im Düsterwald der ja daneben ist, Spinnen und Warge Ihr Unwesen trieben. Die Leben haben die alte Festung angegriffen und im Buch haben Galadriel und Celeborn Ihr Mann die Festung zerstört und die Kerker geöffnet und um das reinigende Sonnenlicht hinein zu lassen. Und er hatte auch Hilfe von den Nazgûl, den 9 Ringgeistern. Die halfen ihm. Das waren einst Menschenfürsten, ganz mächtige. Damals als 1697 des Zweiten Zeitalters Sauron das Land Eriador erobert hat, das im Norden von Mittelerde liegt, hat er die 9 Ringe, den mächtigsten Königen der Menschen gegeben die dann durch Sauron und seine Gedanken verzaubert wurden. Sie waren dann alle dem Hexenkönig von Angmar unterstellt. Nach den Kriegen des letzten Bündnisses im Zweiten Zeitalter ist Sauron für 1000 Jahre untergetaucht und die Ringgeister haben sich auch sonst wo versteckt.

    So das waren jetzt mal die Figuren, jetzt zur Handlung:

    Der Film fängt 1 Jahr vor den Geschichten vom 1. Hobbit Film an. Es gibt so Rückblicke die wirklich genial sind, und es handelt von Gandalf der Erebor wieder zurückerobern möchte. Er befürchtet nämlich dass Smaug die Zwerge für seine Sache gewinnen könnte, und er will den Drachen tot sehen. Dadurch dass Gandalf dem Zwerg Thorin verspricht mit zu machen, beginnt diese abenteuerliche Reise. 1 Jahr später, nachdem die Adler alle auf den Berg gebracht haben und alle Zwerge und Bilbo vor Azog gerettet haben, geht die Story weiter. Sie reisen an den Rande des Nebelgebirges und landen im Revier von Beorn. Der ist Pelzhändler und tritt in der Gestalt eines Bären auf. Sie erreichen mit seiner Hilfe den Düsterwald, und der Bär rettet die Zwerge vor Azog und seinen Orks. Doch als Azog weiter machen will, ruft ihn eine geheime Macht nach Dol Goldur, wo Sauron lebt und Azog muss seinem Sohn Bolg den Krieg gegen die Zwerge überlassen.

    Bilbo und die Zwerge machen sich am Rande des Düsterwaldes auf den Wald zu durchqueren. Gandalf hat den Auftrag von Galadriel der wahren Gestalt des Nekromant auszuforschen das weiß aber keiner, und wie sich rausstellt ist es Sauron. Er reitet mit Radagast zu den Gefängnissen der Nazgûl und findet die Gräber leer vor. Gandalf wird von Azog gefangen genommen und von Sauron benutzt. Bilbo in der Zwischenzeit Wald mit den Zwergen, kommen natürlich vom Pfad ab, und verirren sich. Kurz darauf werden alle von Spinnen angegriffen und in Netze gewickelt. Bilbo kann aber alle befreien.

    Re:Super - 6
    Zur Figur von Elrond:

    Der wurde im 1. Zeitalter um 525 der Sonne geboren, und verlässt 3021 das Land nach Valinor, er ist also zur Zeit des Ringkrieges schon 6.527 Jahre alt. Er hat einen Halbbruder Elros. Er heiratet Celebrían, die Tochter von Celeborn und Galadriel, man sieht die 2 Leben im Herr der Ringe Film, in der Extended Version. Seine Tochter Arwen Undómiel die sich in Aragorn verliebt hat. Bei dem Krieg gegen Sauron damals hat er in einem Tal Zuflucht gefunden und Bruchtal gegründet. Er ist ein Heiler, er ist ein Musiker, er kennt sich mit fast allem aus, er hat Geheime Künste erlernt, Schriften und kennt sich mit Kräutern und Waffen aus. Er hat so ziemlich alles miterlebt was geht.

    Zur Figur Galadriel:

    Die wurde 1362 im Ersten Zeitalter geboren. Sie hat Eregion gegründet, Sie ist 7.190 Jahre alt als der Ringkrieg aus war und sie nach Valinor segelt. Sie war es, die Feanor misstraute, das größte Kind Ilúvatars, und der hat viel Mist gebaut, und Kriege angezettelt. Sie hat Gandalf für den weißen Rat vorgeschlagen, als sich damals Sauron verkleidet hat um die Leben zu töten, hat sie ihn erkannt. Sie hat die Waldelben gegen Sauron verbündet. Als dessen Festung Barad-dûr zerstört wurde, begann sie Ihr Alter zu spüren, und sie reiste nach Valinor. Ja so eine Frau wird auch mal alt. Sie war eine Seherin von Anfang an und konnte Telepathie und die Zukunft vorhersagen. Sie konnte jedem ins Herz blicken. Sie kam aus einem der höchsten Fürstenhäuser der Leben, sie ist die Trägerin des Elbenringes Nenya, dieser Ring besteht aus Adamantium aus denen die Krallen von Wolverine sind. Am Ende trennt sie sich von Celeborn, der nicht mit Ihr nach Valinor geht sondern nach Bruchtal geht, was aus ihm wurde weiß keiner.

    Zu Smaug:

    Der lebte von 2770 bis 2941 des Dritten Zeitalters im Erebor. Weil er so lange auf dem Drachenhort gelegen ist, hat sich aus Gold und Juwelen eine undurchdringbare Schutzschicht gebildet die von keiner Waffe durchdrungen werden kann. Smaug war ein Feuerdrache der sprechen konnte. Er hat damals das Königreich Thal verwüstet. Er ist fast nicht aus dem Berg gekrochen maximal um zu fressen. 2941 hat ein Dieb einen wertvollen Pokal entwendet, den er nicht finden konnte. Am Tag danach hat ihn Bilbo besucht, der Dieb, höchstpersönlich. Smaug hat jedenfalls versucht Bilbo zu töten und Seestadt zu verwüsten, er hat ein grausliches Ende gefunden. Denn er hat ein Geheimnis was keiner wusste, bis auf eine einzelne Drossel und Bilbo Beutlin.

    Zur Figur von Sauron:

    Er war früher ein mächtiger Maia, im Dienste von Aule, dem Meister der Materie. Er war ein guter Maia, doch Melkor hat ihn verführt, und so wurde er auf die dunkle Seite der Macht gezogen. In Mordor hat er die Festung Barad-dûr errichtet. Der dunkle Turm, die unüberwindliche Festung bestehend aus Adamant, dem härtesten Material dass es gibt, komplett aus Stahl. 11.365 vor dem Ringkrieg war er da, im Jahre 1, als er erschaffen wurde, als einer der Ersten die es gab. Erst als der Schicksal Ring in den Bergen den Orodruin zerstört wurde, schwindet seine Macht. Im 2. Zeitalter wurde er ja von Elendil besiegt. Sein Sohn Isildur schnitt ihm den Finger ab. Sauron hat ja den Ring geschmiedet, er hat viel über die Schmiedekunst gelernt. Er hätte ja der Stellvertreter von Melkor sein sollen der Verbannung war aber nie mehr zurückkehrte. Damals haben die Elbenschmiede von Ost-in-Edhil die Ringe erschaffen.

    Re:Super - 5
    Er ist nicht nach Valinor gesegelt mit Gandalf und mußte zur Strafe, für seinen Verrat und seine Dummheit, weil er am Auftrag gescheitert ist weiter auf Mittelerde wandeln, was mit ihm passiert ist weiß keiner.

    Istari und Valar:

    Anfangs gab es die Maiar. Sie waren so himmlische Engel doch nicht ganz so stark wie die Valar. Sie waren in Valinor zu Hause und die Diener der Valar. Es gibt 9 Maiar, zu denen auch Sauron gehört, 5 Istari, das waren Saruman, Gandalf, Radagast, und 2 unbekannte, Alatar und Pallando, von denen keiner was weiß. Und es gibt 3 Balrogs, Gothmog, Durins Fluch, den Balrog von Moria, und Lungorthin, den Fürsten der Ungetümer. Die Maiar können sich in Tiere verwandeln und müssen auf der Erde Schmerzen ertragen. Die Istari sind die Typen aus dem Westen bei Mittelerde, der Kontinent von Valinor liegt, das ist Aman. Auf dem Kontinent Aman liegt auch der Mount Everest von Mittelerde, der Taniquetil, der höchste Berg. Die Istari lebten dort, sie wurden von den Valar als Engelsboten sozusagen nach Mittelerde geschickt, um die Bewohner von Mittelerde gegen Sauron zu beschützen und zu unterstützen. Sie durften niemand sagen wer sie sind und nie Ihre Kräfte zeigen und Schwächere unterjochen. Alle Istari haben einen Stab, sehen aus wie alte Männer und haben ein Typisches Gewand. Der Mächtigste von den Istari war Curuni der Saruman genannt wird. Er ließ sich in Festung Isengart nieder. Diese Festung wird anfangs des Dritten Zeitalters erbaut. Dann gibt es den 2. Mächtigsten Istari, den Mithrandir, der ja Gandalf ist. Dann gibt es ja Radagast der mit den Tieren spricht. Dann gibt es noch Alatar der höchstwahrscheinlich mit seinem Freund Pallando einen Geheimbund gegen Sauron gründet. Die 2 waren mit blauem Gewand ausgestattet und kamen auch um 1000 des Dritten Zeitalters nach Mittelerde. Damals als die Istari kamen wusste keiner was von Ihnen, wer sie waren usw. Die 2 blauen Zauberer gingen wie Saruman in den Osten und blieben aber alleine dort, was im Osten sich von Mittelerde abspielt weiß nicht mal Tolkien, oder wusste es. Als damals Saruman den weißen Rat 2464 gegründet hat zur Erforschung des Einen Ringes und des Kampfes gegen Sauron hat niemand je gedacht dass auf der Festung Dol Goldur im Düsterwald, Sauron noch lebt. Hätte Saruman nicht wie ein Besessener die dunklen Künste erlernt und erforscht, wäre er vielleicht nicht böse geworden. Und als er damals den Palantír des Orthanc benutzt hat, kam er in den Einfluss von Sauron. Das ist der sehende runde Stein aus den Herr der Ringe Filmen. Das waren damals Zaubersteine, so runde, die im Zeitalter der Bäume von Feanor geschaffen wurden um über weiter Strecken miteinander zu reden. Statt Telefon und Telegraph. Bevor 1958 Tolkien gestorben ist, meinte er dass die blauen Zauberer im Osten so geheime Kulte entwickelt haben, und noch immer auf der Erde leben. Die Valar übrigens haben damals den Auftrag gehabt, die Kinder Ilúvatars, also die Leben und Menschen, auf das Leben vorzubereiten, die Ainur haben sie geschickt. Die Ainur wiederum sind die aus dem Geiste Eru Ilúvatars erschaffenen Heiligen, die irgendwo zwischen christlichen Engeln und heidnischen Göttern einzuordnen sind, Ilúvatar ist übrigens der Hauptgott. Die Ainur haben damals eine gewisse Musik komponiert aus denen Ea erschaffen wurde die Welt wo Mittelerde ist. Ainur und Valar ist eigentlich das gleiche. Im Grunde genommen sind die Valar oder Ainur Verwalter und den Helfer sind die Maiar.

    Re:Super - 4
    Das Schwert Orcrist übrigens hat dann damals Thorin Eichenschild angenommen als die Trolle versteinert worden sind. Was viele nicht wissen im Film ist, also in der Geschichte, dass er bei der Eroberung vom Berg gar nicht dabei ist, er hat damals auf Dol Goldur den Nekromant Sauron besiegt. Dann als im Jahr 3018 Gollum von Aragorn gefangen genommen worden ist und verhört worden ist, erfährt er von dem Einen Ring von Sauron der noch existiert den aber Bilbo hat, das wusste er ja vorher nicht. Als er dann im Kampf gegen den Balrog, den letzten Balrog gestorben ist, w zu kämpfen. Er ist ursprünglich ein Istari, so was wie unsere ird er von Ilúvatar zur Erde geschickt um den RingkriegErzengel. 4 gibt es von denen. Er hat dann Mittelerde für immer verlassen als er nach Valinor ging, und mit ihm sein Ring Narya, den er von Cirdan erhalten hat, einen der 3 großen Elbenringe. Im Herr der Ringe Universum gibt es 3 Zeitalter. Das Erste hat 4902 Jahre gedauert, und es endet mit dem Krieg des Zorns als Morgoth besiegt wurde, dann fängt das 2. Zeitalter an, dass 3441 Jahre dauert, es endet mit der Zerstörung von Sauron, dem Schüler von Morgoth, und dauert 3021 Jahre, dann kommt das Vierte Zeitalter, das nach dem Ende vom Ringkrieg beginnt, es dauert 220 Jahre, und ist nur deswegen bekannt weil im Jahr 121 Arwen in Lothlórien. stirbt. Aragorn der II. der Sohn von Arathorn II. der 210 Jahre alt wurde und 123 Jahre in Gondor geherrscht hat.

    Zur Figur von Thorin:

    Es handelt sich um Thorin II. Es gibt 3 Namen Thorin. Er ist 2746 im Dritten Zeitalter geboren und starb 2941, nach 195 Jahren. Er ist der Sohn von Thráin II. und der Enkel von Thrór. 2770 des Dritten Zeitalters ist er ja aufgebrochen nachdem Smaug den Erebor zerstörte und alle Leute vertrieb. 2941 des Dritten Zeitalters macht er sich zum Erebor auf, um Smaug zu töten. Als er nach Bree fuhr traf er auf Gandalf. Er kann die Elben nicht leiden weil die ihn eingesperrt haben. Er starb 2941 nach der Schlacht der Fünf Heere und er wurde unter dem Berg mit seinen Neffen Fíli und Kíli begraben die ihn beschützen wollte. Getötet hat ihn Bolgs Leibwache. Der war ein Sohn von

    Zur Figur von Azog:

    Der lebte von 2480 bis 2799 des Dritten Zeitalters. Er war ein Orkhäuptling aus dem Nebelgebirge, was man im Film ja kurz hört. In Wirklichkeit war er einer von den Uruk die Sauron im Jahr 2480 des Dritten Zeitalters gezüchtet hat in Dol Goldur. Er hat den Zwerg Thrór getötet und den Hass der Zwerge gegen Orks ausgelöst. Dadurch wurden alle Orkfestungen zerstört. Anders als im Film wurde im Buch der Azog in der Schlacht von Azanulbizar vor den Toren von Moria umgebracht, der Zwerg Dáin Eisenfuß hat ihn mit einer Axt enthauptet anders als im Film. Damals haben die Zwerge die Berge von Moria verlassen weil sie wussten dass der Balrog noch lebt und sie töten wollte, Dieser Balrog war damals vor Gandalf auf der Erde, bis er umgebracht wurde, er ist einer der Ainur, der großen Engel wie man heute sagen würde.

    Zur Figur Radagast:

    Damals ist er mit Saruman im Jahr 1000 des Dritten Zeitalters auf die Erde gekommen, also Mittelerde. Er ist ein Istari, und wurde wie die anderen von den Valar auf die Erde geschickt. 5 gibt es von Ihnen. Er war ein Freund von Saruman, der hat den Radagast damals eingesetzt, weil er sich mit den Tieren so gut verstanden hat, und Radagast glaubte dass Saruman gegen Sauron kämpft, darum hat er ihn unterstützt, bis klar wurde dass Saruman vernebelt war und Sauron gefolgt ist. Radagast hat damals im Herr der Ringe Buch, den gutherzigen Gandalf nach Isengart gelockt, weil er glaubte dass Saruman ihn braucht, um gegen Sauron zu kämpfen. Radagast war derjenige der dann alle Infos über die Nazgûl gesammelt hat.

    Re:Super - 3
    als die 100 Sexiest Kinostars im Jahr 2013 von einem Magazin gewählt. Übrigens Katie Jackson, die Tochter vom Regisseur, der ja mit Fran Walsh verheiratet ist, die das Drehbuch mit schrieb, die kommt auch im Film vor, als Bardame.

    Zur Figur Bilbo Beutlin:

    Geboren ist er am 22. September 2890 des Dritten Zeitalters. Das ist das Zeitalter wo die Ringkriege sich abspielten. Dieses Zeitalter begann als Isildur den Samen vom Weißen Baum gepflanzt hat, er war damals Herrscher über Gondor und gab die Herrschaft auf. Der Ringkrieg war übrigens 3018 – 3021 des 3. Zeitalters, da war Bilbo schon 128 Jahre alt als der Ringkrieg angefangen hat.

    Bilbo war ungefähr 50 Jahre alt als er zum Schicksalsberg aufgebrochen ist mit Gandalf und den 13 Zwergen. ER hat keine Kinder und seinen Neffen Frodo hat er adoptiert. Er ist der einzige dem der Ring von Sauron nichts anhaben konnte, er und Aragorn und Tom Bombadil. Am Ende vom Ringkrieg ist er 131 Jahre und 7 Tage alt und fährt mit den Leben nach Valinor, ins Paradies. Im Film damals war das anders, im Buch war dass so, dass am 111. Geburtstag sich Bilbo unsichtbar macht, und nach Bruchtal zu Elrond zieht um sein Buch zu schreiben. Frodo war an dem Tag erwachsen und 33 Jahre alt. 17 Jahre danach erst begann der eigentliche Ringkrieg, was im Film damals sehr schnell passiert ist. Er war der älteste Hobbit der je gelebt hat, außer Gollum.



    Zur Figur von Frodo Beutlin:

    Frodo wurde 2968 des 3. Zeitalters geboren. 3001 als er volljähriger wurde mit 33 Jahren hat er Beutelsend bekommen, sein Onkel Bilbo ist nach Bruchtal aufgebrochen, und 17 Jahre später als er 50 Jahre alt war, verlässt Frodo dann sein Auenland um im Ringkrieg zu kämpfen, kehrt 3021 nach 3 Jahren am 29. September zurück und muss das Auenland von Saruman befreien und gewinnt, getötet wird damals Saruman übrigens von Grima Schlangenzunge während eines Streites. Am Ende vom Ringkrieg reitet er am Pony Streicher zu den Leben, um vom Hafen, den Grauen Anfurten in den Westen zu reisen. Das war ein Seehafen der im Zweiten Zeitalter gegründet wurde, es gibt 4 Zeitalter im Tolkien Universum, das 2. Zeitalter beginnt als Morgoth der Böse und Große Herrscher über Mittelerde, im Krieg des Zorns besiegt wurde, und es endet nach 3441 Jahren, als Sauron damals besiegt wurde. Im Vierten Zeitalter, im Jahr 61 ist übrigens Sam Gamdschie von den Grauen Anfurten nach Valinor in den Westen gesegelt. Im Buch hat übrigens Frodo nicht mit Gollum gekämpft, am Schicksalsberg sondern nur zugesehen wie er in den Feuersee gestürzt ist. Er hat zwar Frodo den Finger abgebissen ist aber vor Freude so herumgetaumelt dass er in den Schicksalsberg gestürzt ist, oben stand Sam und Frodo und sehen zu wie Gollum stirbt und der Ring schmilzt.

    Zur Figur von Gandalf:

    Darüber zu schreiben ist schwer niemand weiß was von ihm. Er ist von Ilúvatar, dem GOTT, dem einen, vor dem Universum erschaffen worden also vor Ea. Um das Jahr 1000, des Dritten Zeitalters kommt er in Mittelerde an. Und er hält von Cirdan den Ring des Feuers den man auch in der Herr der Ringe Trilogie sehen kann. 2463 des Dritten Zeitalters gründet er den Weißen Rat mit Saruman. 2941 begleitet er die Zwerge und Bilbo zum Schicksalsberg. 2953 war wieder eine Zusammenkunft vom Weißen Rat. Er hat ein berühmtes Schwert, das heißt Glamdring. Das ist von den Hochelben Gondolins geschmiedet worden. Früher hatte es Turgon, der Elf, bis es Gandalf dann bekam. Glamdring war eines von 3 Schwertern die damals geschmiedet wurden, Orcrist war das 2. Schwert, das sieht man in Teil 1, in der Troll Höhle und Stich, dass Schwert das Frodo hatte, das fand Gandalf im 1. Hobbit Film. Mit Glamdring hat er den Balrog in Moria bekämpft und getötet

    Re:Super - 2
    Breaking Dawn Saga, oder eben die Tribute von Panem, die auch nächsten Jahr in die 3. und letzte Runde gehen werden.

    Natürlich ist wieder Howard Shore als Filmmusiker dabei, der den genialen Oscarverdächtigen Score für den Film in der Townhall in Wellington von dem New Zealand Symphony Orchestra gemacht hat. Übrigens ursprünglich hätte der deutsche Filmtitel - Die Einöde von Smaug – heißen sollen, aber nachdem sich Julian Eilmann gemeldet hat (Vorstandsmitglied der Deutschen Tolkien Gesellschaft / Ja so was gibt es wirklich), und darauf hinwies dass, dieser Titel grammatikalisch falsch ist, wurde er in Smaugs Einöde umgewandelt.

    Ein bisschen über die Darsteller ist nicht falsch zu wissen, für Fans und solche die es werden wollen:

    Wieder ist der alte Cast dabei, außer Andy Serkis als Gollum dafür Benedict Cumberbatch als Drache Smaug. Bilbo Beutlin wird wieder von MARTIN Freeman gespielt, Gandalf vom herrlichen Ian McKellen, Thorin Eichenschild, der Anführer der Zwerge von RICHARD Armitage, und ich muss sagen, je älter der Darsteller wird, desto hübscher ist er, einfach irre, Balin ist wieder von Ken Stott gemimt, Dwalin der alte Zwerg ist von Graham McTavish gut in Szene gesetzt, Oin von John Callen, Gloin sein Bruder von PETER Hambleton, dann gibt es Kili, von Aidan Turner, das ist der Zwerg mit dem zopf, dazu sein Bruder Fili,von Dean O’Gorman, dann gibt es noch Nori, den Jed Brophy spielt, Dori den Mark Hadlow spielt, Ori ist von ADAM Brown gespielt, Bifur von William Kircher, Bofur von James Nesbitt, dann gibt es Bombur den Dicken ,von Stephen Hunter gespielt, Radagast wieder von Sylvester McCoy, dass ist der coole Zauberer mit den schnellen Kaninchen die einen Ferrari ersetzen, Galadriel, einer der schönsten Frauen der Welt, wird von Cate Blanchett gespielt, Elrond, der schönste Elf von Hugo Weaving, Thranduil, der Vater von Legolas, der wird von Lee Pace gespielt, ein Schauspieler mit einem herrlich ebenmäßigem Gesicht, einfach irre, Legolas, von Orlando Bloom ,der schon Angst hatte nicht in die alte Kluft zu passen wie 2001 – 2003, dann gibt es die erfundene Gestalt Tauriel, die von Lost Star Evangeline Lilly gespielt wird, einer der schönsten Frauen aller Zeiten. Thrain II., der Zwergen König wird von THOMAS Robins gespielt, Beorn von Mikael Persbrandt, wieder dabei ist auch der böse Azog der von Manu Bennett gespielt wird, der auch in der Serie „Spartacus“ spielt, und dann gibt es noch den Nekromanten und den Drachen Smaug, die beide von Benedict Cumberbatch gespeilt werden der übrigens in „Star Trek – Into Darkness“ den Bösewicht mimte.

    Dreharbeiten, Technik und einiges über Figuren, einfach bunt gemischt für Fans und andere:

    2011 wurde begonnen zu drehen, 266 Drehtage für 3 Teile, das ist schon eine ganze Menge, es gab jedes Jahr Nachdrehs und zusätzliche Szenen die gedreht worden sind. Alles in Neuseeland, eine herrliche Insel, da müsste man leben. Warum Jackson damals sich entschieden hat den Film in 48 Bilder / Sekunde aufzunehmen weiß ich nicht, sieht für mich zu sehr nach TV aus, leider. Es ist übrigens der 1. Kinofilm damals gewesen mit mehr als 24 Bildern pro Sekunde. Was witzig ist, der Schauspieler Orlando Bloom ist 2 Jahre älter als sein Filmvater Lee Pace, der ja Thranduil spielt. Übrigens Jackson spielt auch hier wieder einen kleinen Cameo Auftritt. Ian Holm und Christopher Lee übrigens spielen ja im Film mit, eh klar und die haben einige Szenen in London gedreht, da sie zu alt sind nach Neuseeland zu reisen, Lee ist ja schon 92 Jahre alt. Und Cumberbatch hat die Komodo Warane studiert, damit er das Brüllen von Smaug richtig überzeugend machen konnte. Was für eine Idee. Übrigens, Benedict Cumberbatch, Orlando Bloom, Cate Blanchett, Martin Freeman, Lee Pace und Richard Armitage wurden