Die Entdeckung des Himmels

 NL 2001

The Discovery of Heaven

Drama, Fantasy, Literaturverfilmung 150 min.
film.at poster

Drei Menschen werden zum Spielball eines teuflischen, göttlichen Plans. Gott will seine Gesetzestafeln zurück, um seinen Vertrag mit der missratenen Menschheit zu lösen.

Mit einer aufwendigen und detailgenauen Verfilmung des monumentalen Romans von Harry Mulisch inszeniert Jeroen Krabbé die Geschichte einer Freundschaft und einer turbulenten Dreiecksbeziehung, aber vor allem die Geschichte eines himmlischen Intrigenspiels, denn Gott hat beschlossen, den Bund mit den Menschen zu lösen und fordert die Gesetzestafeln Moses zurück.

Ein bildgewaltiges Epos einer kulturkritischen Auseinandersetzung mit einem wunderbaren Stephen Fry liefern einen spannenden Beitrag zum Jahr der Bibel.

Details

Stephen Fry, Greg Wise, Flora Montgomery, Neil Newbon, Emma Fielding, Diana Quick, Maureen Lipman, Viv Weatherall ua.
Jeroen Krabbé
Henny Vrienten
Theo Bierkens
Edwin de Vries, nach dem gleichnamigen Roman von Harry Mulisch
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Gott kann sein Wort nicht zurücknehmen.
    Liebe Freunde!

    Der Teufel hätte es gerne so wie in diesem Film gesehen: Gott hat ein Fehler gemacht und nimmt sein gesundmachendes und gesunderhaltendes Wort zurück. Das Kann Gott gar nicht, denn dann wäre ER nicht mehr Gott. Gott ist Liebe (1Joh 4,8 und 16). Er ist der Gott der Liebe (2.Kor 13,11).
    ER will uns alle helfen. ER hat kein Gefallen am Tode des Gottlosen, sondern daran, daß der Gottlose umkehre von seinem Wege und lebe. Der Film war toll gemacht: Die Botschaft des Filmes aber, ist teuflisch falsch. Lest die Bibel im Jahr der Bibel und ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen.
    Gottes Segen

    Re: Gott kann sein Wort nicht zurücknehmen.
    darum hat ER auch babylon zerstört, darum hat ER auch fast alle menschen in der sintflut ertränkt, darum hat ER hiob gequält ohne ende, darum verhungern am tag tausende von menschen, gehen sonstig zugrunde, oder leben in elend und verzweiflung.
    entweder der teufel hat längst gewonnen, oder deinen gott der liebe hat es nie gegeben.

  • Wunderbar
    Seit langem wiedermal ein Film der einem unter die Haut und ins Hirn geht. Er ist schonungslos Phantastisch und zeigt was sich wirklich hinter den Wolken abspielt. Ein muss für jeden Cineasten und die es noch werden müssen, denn so was gutes kriegt man selten.

  • sehr eindrucksvoll und bewegend
    seit langem bin ich wieder sehr beeindruckt von einem film. die entdeckung des himmels ist auf alle fälle sehenswert und ein wertvoller beitrag zur beschäftigung der gehirnwindungen. toller aufbau, wohl durchdacht. kino, das sinn macht oder vielleicht auch sinn vermittelt?

  • 85 von 100 Punkten
    Dieser Film ist wieder einmal der Beweis! Die interessanteren Filme kommen doch aus Europa! Sollte man nicht versäumen.