Die Frau des Zeitreisenden

 USA 2009

The Time Traveller's Wife

Romanze, Science Fiction 18.09.2009 ab 10 107 min.
7.10
Die Frau des Zeitreisenden

In der Bestseller-Verfilmung geht es um eine Liebe, die die Grenzen der Zeit überwindet.

Clare (Rachel McAdams) liebt Henry (Eric Bana) schon ihr Leben lang. Sie ist fest davon überzeugt, dass die beiden füreinander bestimmt sind, auch wenn sie auf längere Trennungen gefasst sein müssen: Henry ist ein Zeitreisender - er leidet unter einer seltenen Gen-Anomalie, durch die sein Leben auf ständig wechselnden Zeitebenen verläuft, über die er keinerlei Kontrolle hat. Obwohl die beiden durch Henrys spontane Reisen immer wieder abrupt getrennt werden, hält Clare verzweifelt an ihrem Traum fest, ihre große Liebe ausleben zu können.

Details

Rachel McAdams, Eric Bana, Ron Livingston, Brooklynn Proulx, Stephen Tobolowsky u.a.
Robert Schwentke
Mychael Danna
Florian Ballhaus
Bruce Joel Rubin
Warner Bros.
ab 10

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken


  • wie wunderbar ist es doch, alte Bekannte, die man ein ganzes Buch lang begleitet hat, wiederzusehen... wiederzusehen und sofort wiederzuerkennen! Selten hat es ein Film geschafft mich zum Weinen zu verführen, doch die beiden sind es, die die Möglichkeiten einer Beziehung ausschöpfen, einen festen Boden schaffen und sich zwar räumlich verlieren, aber nie den anderen verlassen. Welche Lebensliebe kann sich im Hier und Jetzt bewußt sein,daß es immer eine schlechtere Zeit aber auch eine besser Zeit geben wird. Danach leben und lieben sie, und ich will es ihnen gleich tun :-) Im Film war ich mitten drin, hab mein Herz gespürt und meine Tränen getrocknet. Keine neuen Bilder, keine neuen "Specialeffects",viel Leben, viel Mensch, und viele Gedanken danach..was will ich mehr????

  • Die Frau des Zeitreisenden
    Langatmig, fad und alles andere als spannend. Der Film lässt mehr Fragen offen als er beantwortet. Die Romantik wird überhaupt recht stiefmütterlich behandelt. Von der Liebe und Zärtlichkeit ist höchstens nur eine kleine Andeutung zu erkennen. Das beste an diesem Film, ist nur der Titel, der viel verspricht und sehr wenig bittet.
    Mfg Phoenix.

  • so so la la
    mehr zum Film unter: snogels.info

    Aus dem Thema hätte man leicht mehr Faszination ziehen können. Liebe und Zeitreise – das hört sich spannender an, als es im fertigen Film ist. Um noch kurz bei der Metapher zu bleiben: Zeitverschwendung ist Schwentkes Drama nun nicht gerade, aber die Zeit überdauern wird es wohl trotzdem nicht. Dann doch lieber noch mal Swayze und Moore beim erotisch-romantischen Töpfern zusehen!

    Re:so so la la
    wegen euch raunzern ist man immer wieder gezwungen wertlose filme anzuschauen da ihr ausgerechnet bei solchen filmen keine kommentare abgibt.. so so la la ist ja keine filmkritik!!!!