Do not Disturb - Zwei Augen zuviel

 NL/D 1998

Do not Disturb

Komödie, Thriller 94 min.
4.90
film.at poster

Ein stummes Mädchen auf Urlaub in Amsterdam wird Zeugin eines Mordes.

Die stumme, zehnjährige Melissa (Francesca Brown) hat sich in einem düsteren Viertel Amsterdams verlaufen. Dort wird sie Zeugin eines Mordes. Mit knapper Not gelingt es ihr, dem Täter zu entkommen. Weder Vater Walter (William Hurt), der Boss eines amerikanischen Pharmakonzerns, noch die überreagierende Mutter Cathryn (Jennifer Tilly) sind ihr eine wahre Hilfe. Auch die Polizei versagt in Sachen Verbrecherjagd total.

Melissa muss auf sich allein gestellt mit dem Gangster fertig werden.

Details

William Hurt, Jennifer Tilly, Francesca Brown, Denis Leary, Michael Chiklis, u.a.
Dick Maas
Marc Felperlaan

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Permanent Gestört
    Das scheint offenbar einer der am häufigsten verwendeten Filmtitel zu sein, seit den Zeiten von Doris Day. Hier versuchen sich William Hurt und Jennifer-Bound-Tilly als Eltern von Melissa, die einen Mord gesehen hat und vom Killer gejagt wird. Dabei wird Vater Walter ganz untypisch für ihn zum Actionhelden und kämpft wie ein Löwe bis er seine Tochter wieder hat. Ehefrau Cathryn kann hier nicht zeigen, was sie kann. Sie ist nur schmückendes Beiwerk. Und Francis Matthews (‘Simon Templar‘ alias ‘Paul Temple‘) sehen wir in seiner letzten Rolle.
    Regisseur Dick Maas spielt mit den gängigen Amsterdam-Klischees in humorvoller Weise. In der Hauptstadt des Kiffens fällt schon mal eine Stripperin von der Bühne, ein Spielautomat sprudelt Münzen, weil Walter vom vorbeirasenden Auto dranklopft oder ein rollschuhfahrender Wildpinkler bietet eine Attraktion für die Touristen. Mitunter wird es sogar richtig spannend im Fahrstuhlschacht. Aber der Killer ist nicht der Hellste und auch die Polizei nicht besonders ausgeschlafen.
    Es gelingt eine Mischung aus Komik und Krimi. Da kann man schon mal einiges unter der Logik-Lupe betrachtet durchgehen lassen. Melissa springt mit ihren zehn Jahren vom Dach des Hotels und der Killer rattert killend durch ein Bootsdach.
    Das ist vergnügliche Unterhaltung. Entspannend lustig, nie langweilig.