EIN BÄR MIT MENSCHLICHEN PROBLEMEN

Dadurch entwickeln sich das Buddy-Movie und der Ehe-Film rasch zu einem jener typischen Gerichtssaal-Dramen, bei dem sich gefinkelte Anwälte Duelle liefern. Die Promis können offenbar gar nicht genug von Ted bekommen, denn zuerst verteidigt ihn Amanda Seyfried, während sich später sogar Morgan Freeman zu ein paar Kurzauftritten herbeilässt (und natürlich viel mehr Erfolg hat). Doch Seth MacFarlanes beschwingter Film macht nicht im Gerichtsaal halt, sondern leistet sich – abgesehen von all dem politisch unkorrekten Humor - auch noch Superhelden-Parodien (immerhin ist eine wichtige Szene auf der Comic-Con angesiedelt) und kippt dann kurzzeitig in eine Krankenhaus-Tragödie à la „Emergency Room“, wodurch sogar unsere Tränendrüsen aktiviert werden könnten.

Somit wäre ein breites Spektrum an Emotionen abgedeckt – und kann man von einem Film mehr verlangen? Der Gehalt an Fäkalhumor ist nicht höher als in anderen zeitgenössischen US-Komödien (was man vom Hanfverbrauch vermutlich nicht sagen würde). Außerdem hört man einem Teddy sowieso lieber beim Schweinigeln zu, als beispielsweise Seth Rogen – obwohl da der Unterschied rein äußerlich gar nicht so gravierend ist.

Alles in allem bietet uns „Ted 2“ ein bärenstarkes Sequel, mit etwas mehr Tiefgang als der erste Teil. Sogar in der speziell österreichischen Synchronfassung macht das meistens Spaß – und das will wohl was heißen! (Ich bin übrigens kein dermaßen überzeugter Patriot, dass ich so etwas leichtfertig behaupten würde.) 8 von 10 bärigen Kraftausdrücken.

Ted 2

Ted 2

USA 2015
Komödie
25.06.2015
Seth MacFarlane
Ein Sequel mit dem ganz schön verkorksten und schimpffreudigen Teddybär, der diesmal darum kämpft, als Mensch anerkannt zu werden.
6.50

Kommentare