Ein heißer Coup

 USA/D 2000

Where the Money Is

Komödie, Thriller, Krimi 20.07.2001 
Ein heißer Coup

Ein Bankräuber simuliert einen Schlaganfall und kommt in ein Pflegeheim. Eine Krankenschwester will darauf mit ihm einen großen Coup durchziehen.

Der berüchtigte Bankräuber Henry Manning (Paul Newman) plant seinen Ausbruch aus dem Knast: Er simuliert einen Schlaganfall und wird - scheinbar lethargisch im Rollstuhl sitzend - aus dem Gefängnis in ein Pflegeheim abgeschoben.

Die junge Krankenschwester Carol (Linda Fiorentino) lässt sich jedoch nicht eine Sekunde täuschen. Sie "weckt" Henry handfest aus seinem vorgetäuschten Dämmerzustand und überredet ihn - gelangweilt von ihrem Leben und von ihrer Ehe - zu einem Überfall auf einen Geldtransporter. Die Beute: 2 Millionen Dollar. Der Risikofaktor: Carols eifersüchtiger Ehemann Wayne (Dermot Mulroney).

Details

Paul Newman, Linda Fiorentino, Dermot Mulroney
Marek Kanievska
Mark Isham
Thomas Burstyn
E. Max Frye, Topper Lilien, Carroll Cartwright
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Wo das Geld ist
    Im Grunde sprechen nur zwei Dinge für diesen Film: die tolle Schauspielkunst von Paul Newman. Das ist echt sehenswert, wie er den vom Schlaganfall total gelähmten Henry vortäuscht, und dann sind da noch die Dialoge, die zum Teil recht witzig und geistreich sind.
    Die Handlung selbst ist wirklich nicht heiß. Auch Carol (Linda Fiorentino) verströmt kaum Sex Appeal. Die Raubüberfälle gehen zu glatt und über das zu erwartende Ende braucht man kein Wort zu verlieren, obwohl es auch Komödien gibt, in denen die Gangster davon kommen. Hier hat Carols Mann Wayne (Dermot Mulroney), der bisher nur durch Waschbrettbauch überzeugt hat, noch einen ‘Überraschungscoup‘ vor, der keine Wirkung hat, denn da ist der Film schon zu Ende. Und wo das Geld ist, wussten wir schon vorher. Trotzdem danke Paul Newman.