Erdgeist

 D 1922
Drama, Romanze, Literaturverfilmung, Stummfilm 78 min.
6.00
film.at poster

Die faszinierende Lulu (hier gespielt von der 41-jährigen Asta Nielsen) liebt die Männer, aber vor allem Dr. Schön.

Mayer adaptiert Frank Wedekinds Drama weitgehend werkgetreu. Die faszinierende Lulu (hier gespielt von der 41-jährigen Asta Nielsen) liebt die Männer, aber vor allem Dr. Schön. Doch der verheiratet sie mit einem Kunstmaler. Als Lulu mit dem Sohn von Dr. Schön anbandelt, der sich seinerseits ehrbar verheiraten will, greift er drastisch ein: er drängt sie zum Selbstmord. Doch Lulu richtet die Waffe gegen den, den sie liebt.

Mayer hat in fast allen seinen Filmen starker erotischer Leidenschaft einen mortalen Zug gegeben. Wedekinds Drama scheint ihn darin zu bestärken. Doch die Verfilmung durch den Intendanten des Berliner Schauspielhauses, Leopold Jessner, wird zu einem Skandal. Mayer streitet sich mit der Produktionsfirma Richard-Oswald-Film AG, zieht seinen Namen zurück, weil er nicht die Verantwortung für die realisierte Verfilmung des berühmten Dramas übernehmen will. Mayer führt aus, dass er versucht habe, im Drehbuch "eine bestimmte filmische Formulierung zu finden, u. a. als Übersetzung der Worte in Bilder ohne Text". Der fertige Film jedoch enthält mehr als 60 Zwischentitel. Der Autor protestiert öffentlich gegen diese Version. Und wird von der Produktionsfirma als "kindisch" und "größenwahnsinnig" gescholten und mit Berufsverbot bedroht.

Details

Asta Nielsen, Albert Bassermann, Rudolf Forster, Alexander Granach, Gustav Rickelt, Heinrich George, Anton Pointner,
Leopold Jessner
Axel Graatkjaer
Carl Mayer nach Frank Wedekind

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken