Frequency

 USA 2000
Drama, Thriller, Science Fiction 118 min.
7.30
film.at poster

Ein Vater und sein Sohn, obwohl 30 Jahre voneinander getrennt, nehmen auf einer geheimen Funk-Frequenz Kontakt miteinander auf und machen gemeinsam Jagd auf einen Serienmörder.

Was wäre, wenn man die Möglichkeit hätte, in die Vergangenheit zu reisen und ein Ereignis ungeschehen zu machen? Welches würde es sein?

Der junge Cop John Sullivan (Jim Caviezebpmuss nicht lange nachdenken: Er würde den tödlichen Unfall seines heldenhaften Vaters, dem Feuerwehrmann Frank (Dennis Quaid), bei einem Brand verhindern. Ein traumatisches Ereignis, das John bis in die Gegenwart verfolgt und nicht loslässt.

Eines Tages stößt John auf das alte Funkgerät seines Vaters. Es funktioniert noch, ein Mann antwortet ihm. Die beiden unterhalten sich über Baseball, als John plötzlich realisiert, dass er mit seinem Vater spricht...

John gelingt es, in den Verlauf der Geschichte einzugreifen, doch damit setzt er unwissentlich eine Verkettung von Ereignissen in Gang, die seine Mutter und ihn in akute Lebensgefahr versetzen. Es sei denn, es gelingt John und seinem Vater, der Vergangenheit ein zweites Mal ein Schnippchen zu schlagen...

Was wäre, wenn...? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Fantasy-Thrillers FREQUENCY, in dem ein Vater und sein Sohn, obwohl 30 Jahre voneinander getrennt, auf einer geheimen Frequenz Kontakt miteinander aufnehmen und gemeinsam Jagd auf einen Serienmörder machen.

Details

Dennis Quaid, Jim Caviezel, Shawn Doyle, Elizabeth Michell, Andre Braugher, Noah Emmerich, Melissa Errico, Daniel Henson, Jordan Bridges, Stephen Joffe, Jack McCormack, Peter MacNeill
Gregory Hoblit
Michael Kamen
Alar Kivilo
Toby Emmerich

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Leben und Lieben in LA
    Seh heut endlich Leben und Lieben in LA - bin schon richtig gespannt. Halt euch auf dem laufenden!

    Re:Leben und Lieben in LA
    HALLO!
    Das hier sind die Kritiken zu FREQUENCY, also glaubst du nicht, daß dein Posting hier reichlich fehl am Platz ist? Interessiert wohl keinen.

  • ein laues Montags"vergnuegen"
    Warum hab ich mir den Film überhaupt und eigentlich angesehen? Wahrscheinlich weil ich beim Trailer (wie die anderen Besucher vermutlich auch) von der Idee fasziniert war und mir einen spannenden, übersinnlichen Thriller erwartet habe. Mit Frequency aber haben wir wieder mal ein Paradebeispiel für einen Film, der ein typisches Drehbuchkonstrukt ist und der nicht im stande ist, über die reine Grundidee hinauszuwachsen, sich von den starren Einfällen des Autors zu lösen und dem Zuschauer neue Horizonte zu erschliessen. Der Regisseur folgt brav dem Lehrbuch und liefert ein stilgerechtes 08/15-Produkt, ohne auch nur einmal eigene Klasse aufblitzen zu lassen.
    Der Stolperstein bleibt hier das flache Genre-Skript, aus dem nicht einmal die erste Riege Hollywoods etwas ansprechendes hätte zaubern können und so blieb es vermutlich zu Recht erst in der zweiten Reihe hängen.

    hmmm
    FREQUENCY - warum ich mir den film angesehen habe.
    ich erinnere mich, dass mir vor dem filmstart eigentlich nur gute kritiken untergekommen sind. vor allem in amerikanischen seiten wurde der film sehr gelobt und nicht nur einmal verglich man diesen unlogischen klumpen mit THE SIXTH SENSE !? naja, an dieser stelle faellt mir eigentlich nix mehr ein. also, ich muss gestehen, ich liebe THE SIXTH SENSE und ich hasse FREQUENCY. und mir wuerde nicht mal im traum einfallen diese zwei filme in einen topf zu werfen. man koennte natuerlich viel eher behaupten FREQUENCY hat a bissl von den coolen und witzigen ZURUECK IN DIE ZUKUNFT teilen abgelookt und halt, damits auch was fuer erwachsene wird, einen echt boesen moerder ins drehbuch gesteckt. naja, fuer erwachsene, die dann vielleicht mitdenken, ist der film absolut nicht zu empfehlen. fuer die kleinen wuerd ich noch immer pinocchio oder wickie vorziehen. nein, der film ist einfach so schlecht und ich denke es kann jeder darauf verzichten. hmmm...
    aber hoerte ich nicht kuerzlich meinen 20 jaehrigen bruder sagen - also ich fand den film super .... ??

  • Wunderschön
    "Frequency" ist einer der Überraschungshighlights des Jahres. Wunderschön inszeniert, sehr gut gespielt und einfach ein toller Film. Als
    Kinobesucher fühlt man sich hier rundum wohl.
    Persönliche Bewertung des Films: 9/10....eine ausführliche Kritik zu dem Film gibts übrigens auf http://beam.to/filmkritik....Schladi

  • Mir gefiel´s
    Allen Unkenrufen zum Trotz fand ich den Film fabelhaft. Natürlich kann man sagen dass er Handlungsschwächen usw usf hatte, aber welcher Film hat das nicht ? Ich habe noch nie einen "perfekten" Film gesehen - aber man geht doch nicht ins Kino um nur über dieses und jenes zu lästern sondern einfach um sich einen Film anzuschauen. Außerdem ist die Idee zu Frequency genial, weil es ist doch so, jeder von uns stand schon vor mal der "links" oder "rechts" Entscheidung - wenn man den anderen Weg gegangen wäre, wäre das Leben total anders verlaufen. Also kurzum und schnell gesagt, mir gefiel er - ich habe fertig !

  • frequency
    dieser film zieht in den bann.er schläfert das publikum gekonnt ein aber dennoch war es für mich der film des jahres-wer das nicht so sieht ist nicht gerade sehr g´scheit!

  • u. ROMANCE; 2 dumme filme
    2 filme, sehr verschieden, und doch haben die eines gemeinsam: sie sind unwahrscheinlich dämlich und alleine deshalb die eintrittskarte wert. FREQUENCY: zeitdimensionen sind immer eine spannende sache. filme die sich damit auseinandersetzen laufen immer gefahr sich in ihrer anscheinend durchdachten logik zu verknoten.
    aber FREQUENCY ist ohne zweifel das unmöglichste und unlogischte produkt seiner art. yeah, der film ist locker erzählt und vielleicht will der regisseur gar nicht, dass man sein gehirn einschaltet. aber wehe dem, der es tut. dieser film ist vollgepumpt mit logikfehlern (bsp.: wo hat sich denn der killer 30 jahre lang versteckt, nachdem jeder wusste, wer er ist? und und und..).
    soviel dummheit hier - das hat mich fasziniert.
    der sommer ist bald zu ende und hoffentlich gilt das auch für die flut an deppenfilmen aus hollywood. 2/10 aber: es ist ein film im umlauf, der schlägt sie alle. und dieses machwerk kommt nicht aus amerika, nein, es kommt aus dem land des ´subtilen filmes´ - hahaha - frankreich. ROMANCE:
    der film erzählt und etwas über eine eingeschlafene beziehung. sie braucht sex und er bringts aber nicht mehr. sie läuft deshalb amok, fXXXXX mit fremden, und lässt sich vergewaltigen (weil sie meint, dass sie das braucht!)......!?!?
    am schluss, weils gerade so gar nicht passt, killt sie ihren frechen partner und bringt auch noch schnell dessen kind zur welt. die regiesseurin (wie heißt die noch schnell?) quasselt uns mit einem gedankenschwall nieder und sie hat viel über frauen und sex zu sagen, glaubt sie halt. der kinobesucher kann diesem blödsinn leider nix entgegen setzen. hin und wieder sieht man dann auch erregte geschlechtsteile. eben sehr romantisch das ganze. ROMANCE eben! 0/10

  • kein schlechter film
    Habe gestern den Film gesehen und war von der Idee wirklich fasziniert.

    Einem "Funklaien" wie mir ist auch nicht aufgefallen, daß gleichzeitig gesendet worden ist.

    Das was mich wirklich gestört hat war das etwas zu unrealistische Ende, nur damit man ein "Happy End" erhält.

    Sonst ein wirklich guter Film

  • Frequency
    Was wäre wenn ...?
    Wenn Sonnenflecken den Funkverkehr so beeinflussen würden, dass man 30 Jahre in die Vergangenheit senden könnte. Das wäre sicher sehr aufregend, aber warum sollen gerade Sonnenflecken das bewirken. Ja gut, irgendein Phänomen muß der Autor ja dafür verantwortlich machen.
    Jedem von Euch, der aber schon mal ein Funkgerät benutzt hat, wird auffallen, dass die Akteure manchmal gleichzeitig senden und empfangen können. Ich kann nur hoffen, dass der Film dafür auch eine Erklärung geben kann. Wenn nicht, dann darf der Regisseur ruhig als oberflächlich bezeichnet werden.
    AUS