Jack (2015)

 A 2015
Drama, Krimi 11.09.2015 ab 16 98 min.
preview jack.15800277.de.1_hi.mp4
5.90
Jack (2015)

Elisabeth Scharang zeigt das rasante und eindringliche Psychogramm eines Häfenpoeten und möglichen Serienmörders namens Jack Unterweger.

In einer Winternacht stirbt ein Mädchen, brutal zugerichtet und erfroren. Jack wird für diesen Mord verurteilt. Als er nach 15 Jahren aus der Haft entlassen wird, avanciert der "Häfnpoet" zum Frauenschwarm und Fixstern der Wiener Society. Kann sich ein Mensch grundlegend ändern? Oder bleibt ein Mörder immer ein Mörder?

Details

Johannes Krisch, Corinna Harfouch, Birgit Minichmayr, Paulus Manker, Inge Maux u.a.
Elisabeth Scharang
Naked Lunch
Jörg Widmer
Elisabeth Scharang
Thimfilm
ab 16

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Zeitverschwendung
    Verwirrend gleich am Anfang ist die mänliche Person, die dem Jack Unterweger überhaupt nicht ähnlich aussieht. Und der echte Jack hatte auch nicht so einen finsteren Blick wie der Schauspieler. Deswegen dauert es eine ganze Weile, bis man sicherer wird, na ja, das muss doch er gemeint sein...

    Ich hätte auch mehr erwartet über die damaligen Fakten zu den Morden (siehe z.B. Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Jack_Unterweger). Das Haar einer ermordeten Prostituierten wird überhaupt nicht erwähnt und auf einem Polizeifoto wird ein gewöhnlicher Knoten gezeigt, der nicht der komplizierte Henkersknoten von Jack war. Dass er sich ebenfalls mit einem solchen Knoten umgebracht hat, wird auch nicht erwähnt.

    Gut, mag sein, dass der Film sich eben nicht mit der Schuld oder Unschuld von Jack befassen wollte, aber auch sonst waren einige Szenen und Charakteren ziemlich konfus.

    Alles in allem: Schade um die Zeit! Von mir würde der Film nur 5 Sternchen bekommen.

    Re:Zeitverschwendung
    Also der Film "JACK" ist natürlich keine "Zeitverschwendung" - Johannes Krisch spielt die Hauptfigur mehr als GRANDIOS, wie auch alle anderen Darsteller; hier ist vor allem besondere Aufmerksamkeit auf das wirklich besondere Casting zu legen; es sind sehr interessante Leute für den Film ausgewählt worden; darunter Paulus Manker als Psychiater von Jack Unterweger; nun zum Film/Inhalt: natürlich könnte man noch weiter im Inhalt ausholen - es fehlt die Flucht in die USA, die von den Medien sehr verfolgt worden ist, wie auch der Prozess, aber das will der Film anscheinend nicht zeigen; vielleicht war das Budget nicht ausreichend, FAKT ist jedoch : ich habe schon SCHLECHTERES im Kino gesehen und wurde 105 Minuten ohne Langeweile auf hohem Niveau unterhalten ohne das es "peinlich" wurde.
    Sehr gut fand ich die letzte Szene in der Johannes Krisch seine großes Können eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte !

    Re:genossene Zeit
    Ich habe den Film wirklich passend und treffend gefunden....wer kannte Jack Unterweger wirklich? Er sich selbst? Für mich ist das ein Film über die Hintergründe der Psyche von Menschen...schön.....und ein hervorragender Paulus Manker will noch erwähnt sein.....