Inge Maux

Ein ehemaliger Schlagerstar jagt im winterlichen Rimini seinem Ruhm hinterher. Als plötzlich seine erwachsene Tochter in sein Leben einbricht, beginnt seine Welt zu kollabieren.

Elisabeth Scharang zeigt das rasante und eindringliche Psychogramm eines Häfenpoeten und möglichen Serienmörders namens Jack Unterweger.

Karl Merkatz hat als alt eingesessener Fleischermeister aus dem Weinviertel Angst um alte Traditionen und die Zukunft seines Sohnes.

Teresa (Margarethe Tieseb| eine 50-jährige Wienerin und Mutter einer pubertierenden Tochter, reist nach Kenia, um als "Sugar Mama"einen Liebhaber zu finden.

Kein Wunder, dass Leopoldines Schwiegertochter Marie keine Chance gegen den Hausdrachen hat. Mutter und Freundin hatten sie allerdings davor gewarnt, mit der Schwiegermutter unter einem Dach zu leben. Tatsächlich mischt sich Leopoldine, in deren Augen Marie nichts taugt, permanent ein. Das reicht vom Ordnen der Kosmetikartikel im Bad (nach der Größe) bis zum Bekochen des Herrn Sohn, den sie am liebsten ebenso mit Schnitzeln mästen möchte wie seinen Vater; den hat die Fleischkur allerdings ins Grab gebracht. Das wiederum eröffnet Marie ganz neue Möglichkeiten, denn der Schwiegervater hatte einst Trost bei Blumenhändlerin Rosa gefunden und mit ihr einen Sohn gezeugt. Der einfühlsame Georg ist das genaue Gegenteil seines Halbbruders, eines Piloten, den Marie auch noch des Seitensprungs überführt. Und da Vater Franz seine Villa mitnichten der Gruselgattin, sondern der Jugendfreundin vermacht hat, sitzt Marie im Konflikt mit Leopoldine am längeren Hebel...

Höhenstraße

— Höhenstraße

Zwei Polizisten, Roli und Ferdinand, kontrollieren die Verkehrsteilnehmer der WIener Höhenstraße. Sie befinden sich im wahrsten Sinne des Wortes auf der Grenze zwischen Stadt- und Land.

Der Metzger und der Tote im Haifischbecken

— Der Metzger und der Tote im Haifischbecken

Eigentlich interessiert Willibald Adrian Metzger sich in erster Linie für Möbelstücke. Bei einem guten Glas Rotwein genießt der Restaurator gern den Anblick seiner Werke. Von Berufs wegen hat er ein gutes Auge. Mit einem großen Maß an Gelassenheit schaut der sympathische Einzelgänger sich die Dinge sehr genau an- und ebendies bringt ihn oft in diverse Schwierigkeiten. Dieser Fall beginnt damit, dass der Metzger seine Blicke einfach nicht von seinem Jugendschwarm Danjela Djurkovic lassen kann – ein Fahrradunfall ist die Folge. Dabei stößt Willibald auf einen abgeschnittenen Finger. Als kurze Zeit später zwei Leichen im Kurhotel Sonnenhof auftauchen, ist klar: Der feinsinnige Restaurator wird zum Detektiv wider Willen. Angesteckt von Danjelas Neugier und dem Wunsch ihr zu imponieren, beginnt der Zufallskommissar, gemeinsam mit ihr die ungelösten Mordfälle sorgfältig wie alte Möbel aufzuarbeiten...

Alles ist jetzt

— Alles ist jetzt

47-minütiger Spielfilm zum Thema Pflege & Demenz als Abschlussfilm der FH Salzburg.

Caroline Binder hat ein schönes Zuhause, eine funktionierende Ehe und ein chronisch krankes Herz. Herzspezialist Paul Hoffmann verspricht seiner Patientin Heilung durch eine neue OP-Methode – und er hält sein Versprechen. Caroline kann gesund werden und ein normales Leben führen; dann wären alle glücklich – außer Caroline selbst. Der Abschied von ihrem bisherigen Leben im Schongang ohne Aufregung oder Verantwortung will ihr nicht gelingen. Schlimmer noch: Sie will weder ihr gesundes Herz, noch will sie ihr neues Leben. Denn was ist sie ohne ihr chronisch krankes Herz, das seit 20 Jahren ihren Alltag bestimmt, für das sie vor Jahren ihren Beruf aufgegeben hat und das für den wunderbar langsamen Sex mit ihrem Mann Sebastian verantwortlich war. Caroline fühlt sich um ihre alte Identität betrogen. Stur und verzweifelt wie ein Teenager bringt sie ihren Arzt, sich selbst und ihre Ehe ins Wanken. ?

Der faule Sol ist überzeugter Langzeitarbeitsloser, der mit 30 Jahren noch immer seiner Mutter Madita auf der Tasche liegt. Doch die hat davon nun genug und setzt ihren erwachsenen Sprössling vor die Tür. Der kommt daraufhin bei seiner Freundin Jessica unter, die allerdings schon alle Hände voll damit zu tun hat, mit mehreren Nebenjobs für ihre Hartz-IV-Familie zu sorgen. Sol tut sich nur sehr schwer damit, seinen Beitrag in alledem zu leisten, und hängt viel lieber mit seinem besten Freund Hardy ab, der in ihrem Problemviertel eine kleine Pizzeria vertreibt, dort jedoch weit mehr als nur Pizzen an den Mann bringt. Gemeinsam versuchen sie, die großen und kleinen Hürden zu meistern, die sich ihnen in ihrem Block in Form von nervigen Nachbarn, Sozialarbeitern und Polizisten jeden Tag in den Weg stellen.