Kinderspiele

1992

Drama

Eine deprimierende Kindheit in einer deutschen Arbeitersiedlung der 60er Jahre.

Min.111

Wolfgang Beckers KINDERSPIELE reiht sich ein in die Traditionslinie des "Last Summer Movie", setzt in ihr jedoch ganz eigene Akzente. Zwar ist KINDERSPIELE, wie viele thematisch verwandte Filme, in den 1960er-Jahren situiert, doch die hier beschworene deutsche Arbeitersiedlung lädt in ihrer Enge kaum zu nostalgischer Verklärung ein. Erst recht scheint Micha, ein elfjähriger Viertklässler, bei weitem zu jung für einen Abschied von der Kindheit - selbst wenn es sich nicht um eine beneidenswerte Kindheit handelt: Vom Vater geprügelt, von der Mutter vernachlässigt und dann verlassen, bleibt ihm als Fluchtpunkt nur die zweifelhafte Freundschaft mit dem Herumtreiber Kalli. Doch Kalli ist nicht Huckleberry Finn und Micha kein Tom Sawyer ...

Für die Konsequenz, mit der die Story zum katastrophalen Ende geführt wird, ist Beckers beklemmender Film zu Recht ebenso bewundert und mit Auszeichnungen überschüttet worden wie für die detailtreue Evokation der Alltagskultur einer versunkenen Epoche. (cb/is) (Filmarchiv Austria)

  • Schauspieler:Jonas Kipp, Oliver Bröcker, Burghart Klaußner, Angelika Bartsch, Detlev Buck, u

  • Regie:Wolfgang Becker

  • Autor:Wolfgang Becker, Horst Johann Sczerba

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.