Last Supper - Die Henkersmahlzeit

The Last Supper

USA, 1995

Fünf Studenten diskutieren über die Rechtfertigung politischer Attentate.

Min.92

Fünf Studenten sitzen in Iowa, in der amerikanischen Provinz, beim Abendessen und denken an Wien: 'Einmal angenommen, es ist 1909 und wir begegnen auf der Straße einem unbegabten Maler, der mit Vorname Adolf heißt und mit Nachnamen Hitler. Ist es legitim, ihn zu töten, wenn der Welt dadurch der Zweite Weltkrieg mit all seinen Opfern erspart wird?'

Um Fragen wie diese geht's in 'Die Henkersmahlzeit', und die Studenten beantworten sie mit ja. Leichen pflastern ihren Weg. Machos und reaktionäre Kirchenmänner, dumme Damen und Abtreibungsgegnerinnen finden im Garten der Fünf die letzte Ruhestätte. Nachdem sie vorher zum Dinner eingeladen waren. Und dort vergiftet wurden. Weil sie durch blöde Sprüche, so sahen es die Gastgeber, ihr Lebensrecht verspielt hatten.

Natürlich ist "Die Henkersmahlzeit" nicht ernst gemeint, sondern eine Farce, und eine dunkelschwarze obendrein.(Gunther Baumann, KURIER)

(Text: Filmladen Wien)

IMDb: 6.8

  • Schauspieler:Cameron Diaz, Ron Eldard, Annabeth Gish, Jonathan Penner, Courtney B. Vance, Bill Paxton

  • Regie:Stacy Title

  • Kamera:Paul Cameron

  • Autor:Dan Rosen

  • Musik:Mark Mothersbaugh

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.