Mensch ohne Namen

Deutschland, 1932

Drama

Niemand erkennt einen Kriegsheimkehrer nach Jahren russischer Gefangenschaft wieder.

Min.92

In einer russischen Fabrik arbeitet 1932 ein deutscher Ingenieur, der im 1. Weltkrieg sein Gedächtnis verloren hat. Beim Besuch einer deutschen Delegation kehrt schlagartig sein Gedächtnis zurück. Heinrich Martin war der Besitzer eines Automobilwerkes. Er kehrt in die Heimat zurück, doch seine Familie und Freunde erkennen ihn nicht, und seine Versuche, Namen und Pass zurückzuerhalten, scheitern.

  • Schauspieler:Werner Krauß, Matthias Wiemann, Helene Thimig, Herta Thiele, Maria Bard, Julius Falkenstein, Fritz Grünbaum, Eduard von Winterstein, Max Gülstorff, Hans Brausewetter

  • Regie:Gustav Ucicky

  • Kamera:Carl Hoffmann

  • Autor:Robert Liebmann

  • Musik:Allan Gray

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.