Minority Report

 USA 2002
Thriller, Science Fiction 145 min.
Minority Report

In einem Zukunftsstaat werden Mörder verhaftet, noch bevor sie ein Verbrechen begehen.

Schöne neue Welt" des Jahres 2054: In Washington, D.C., sorgt die Gedankenpolizei für Ruhe und Ordnung, indem sie Kriminelle jagt, bevor diese ihre Taten überhaupt verüben. Ein Angehöriger dieser Spezialeinheit ist Police Officer John Anderton (Tom Cruise). Eines Tages jedoch gerät der Jäger selbst in das Visier der Behörden und wird für ein Verbrechen gejagt, das er (noch) gar nicht begangen hat. Und während er mit allen Mittlen versucht, seine Unschuld zu beweisen, zieht sein Verfolger Ed Winter (Colin Farrelbpdas Netz um den Flüchtigen immer enger.....

Details

Tom Cruise, Colin Farrell, Samantha Morton, Max von Sydow, Kathryn Morris, Neal McDonough
Steven Spielberg
John Williams
Janusz Kaminski
Scott Frank, Jon Cohen
foxfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Dieser Spielberg ist das Allerletzte...
    ...der Film ist nämlich sooo schlecht.

    Erstes Drittel von MR: Setup, wie das ganze Pre-Crime System funktioniert, recht ernsthaft und hoffnungsvoll, was den Rest des Films angeht.

    Zweites Drittel: Verfolgungsjagd. Vollkommener Fremdkörper im Film, passt da überhaupt nicht rein. Unglaubwürdig und in Indiana Jones Manier gedreht, manche Einstellungen sind glatt 1:1 aus den Jones Filmen kopiert, die zwar bei Indy glänzend funktionieren, aber in einem (anfangs) thematisch seriösen Film nichts verloren haben. Zur Förderbandsequenz: Reden George Lucas und Spielberg nicht mehr miteinander? Zum Teil idente Szenen mit Episode 2.

    Letztes Drittel: Jetzt macht er die Sache echt kompliziert, würfelt noch ein wenig Film Noir und Whodunnit in die Handlungssuppe, und bringt dabei aber nichts Neues zustande, was man nicht schon vorher x-mal in anderen Filmen schon gesehen hat... und das ist laaangweilig!

    Irgendwie sollte man meinen, daß ein Regisseur wie Spielberg, der von sich sagt, er wolle nur noch Filme mit Botschaften machen, sich weiterentwickeln könnte (nach AI hab ich es auch fast geglaubt) aber seine einzigen Innovationen scheinen darin zu bestehen, entweder in knallbunten Farben (Hook, Jurassic Park, usw), Schwarzweiß (Schindler), geänderten Verschlußzeiten (Private Ryan) und neuerdings mit ausgebleichten Bildern (Minority Report) zu arbeiten. Sind meine Homevideos auch plötzlich künstlerisch wertvoll, wenn ich sie in Sepia töne? Meiner Meinung nach ist er als Regisseur in seinen Mitteln sehr beschränkt und sollte lieber endlich den 4. Indiana Jones drehen, denn das ist anscheinend das Einzige, das er wirklich kann.

    PS: Und ich war mein Leben lang der allergrößte Spielberg-Fan, aber seit Indiana Jones 3 hat er keinen einzigen brauchbaren Film abgeliefert, wenn man mit viiiiiiel Goodwill von A.I. absieht.

    Und die besten Philip K. Dick Filme sind:

    Blade Runner (Directors Cut) Vom Feeling her der Ober-Dick-Film.

    Screamers (ähnliches Thema wie in Blade Runner, was macht den Unterschied zwischen Mensch und Maschine aus..)

    Total Recall (ist zwar mehr ein Verhoeven Film als ein Dick Film, aber da ist der Arnold drin und die Action ist so schön grob)

    Und warum verfilmt eigentlich niemand UBIK??

  • super film!!!
    Ich hab mir den Film in Australien angeschaut und ich muss sagen ein echt feiner SF-Film. Koennte fuer nicht SF-fans teilweise verwirrend sein. Aber ich wuerde ihn auf jeden Fall weiter empfehlen.

  • minority report
    dieser film ist sicher vom feinsten
    kanns nicht erwarten, nachdem
    dieser kinosommer wirklich äußerst mies ist

    Re: minority report
    also wenn du deine Hoffnungen auf Minority Report setzt ....
    .... dann wird der Kinosommer so mies bleiben wie er war.

    Da schon lieber Triple XXX für ultracoole Agentenaction oder gleich

    Fulltime Killer für spitzen Hong Kong Action mit allem drum und dran ....

    Spielberg bringts einfach nicht mehr ... vielleicht ist er einfach schon zu alt und senil ?

    Re: minority report
    ja vor allem die kurzgeschichte von philip k. dick ist schon so supergut (im buch "autofab")

    überhaupt gäbe es da noch mehr geschichten die man verfilmen sollte. bis jetzt gibts ja nur blade runner....

    Re: Re: minority report
    he, stimmt nicht. "Total Recall" ist ebenfalls eine Verfilmung einer Dick-Kurzgeschichte. Recht passabel und spannend (trotz A. Schwarzenegger)- leih Dir mal das Video, falls Du den Film nicht kennst.

    Re: Re: minority report
    Steven Spielberg ist und bleibt der beste in seinem Fach auch wenn er alt und vielleicht einmal gestorben ist, ein Legende wo jeder Film ohne Zweifel ein Meisterwerk darstellt, also nichts für Filmpanausen die auf 08/15 Action stehen!

Seiten