Mister Zehn Prozent - Miezen und Moneten

 Italien/BRD 1967

Sigpress contra Scotland Yard

Komödie, Thriller, Krimi 77 min.
4.90
film.at poster

"Mister Zehn Prozent" wird von den Londoner Dieben wie von Scotland Yard-Beamten gleichermaßen gefürchtet: Ersteren nimmt er die Beute ab, letztere gibt er der Lächerlichkeit preis.

"Mister Zehn Prozent" (George Martin) wird von den Londoner Dieben wie von Scotland Yard-Beamten gleichermaßen gefürchtet: Ersteren nimmt er die Beute ab, letztere gibt er der Lächerlichkeit preis. Und das geschieht so:

Nach erfolgreichem Raubzug der Diebe ist "Mister Zehn Prozent" zur Stelle, um ihnen die Beute abzunehmen. Scotland Yard erwischt zwar manchmal die Diebe, aber nicht die Beute. Die gibt "Mister Zehn Prozent" an die Geschädigten zurück, für seine "Dienste" behält er allerdings zehn Prozent ein.

Inspektor Bennett (Paolo Carlini) ist schon total genervt, aber noch Schlimmeres erwartet ihn. Der griechische Multimillionär Niorkos (Andrea Aureli) hat in London für zwei Millionen Pfund das "Auge Allahs" - den schönsten Diamanten der Welt - erworben. Er lässt ihn bei Lloyds versichern und per Zug nach Paris bringen - bewacht von drei Lloyds-Agenten und Inspektor Bennett. Natürlich ist auch "Mister Zehn Prozent" mit im Zug.

Als Journalist Caldwell sucht er die Bekanntschaft von Bennett. Eine geheimnisvolle Unbekannte raubt trotz der strengen Bewachung den Diamanten. Millionär Niorkos ist zufrieden, er besitzt nun das "Auge" und will auch noch die Lloyds-Versicherung kassieren.

Doch Niorkos hat die Rechnung ohne seinen Bodygard Maurice (Mimmo Palmara) und seine Privatsekretärin Marielle (Ingrid Schoeller) gemacht - und alle drei ohne "Mister Zehn Prozent".

Details

George Martin, Klaus Kinski, Paolo Carlini, Ingrid Schoeller, Karin Field, Andrea Aureli, u.a.
Guido Zurli

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken