Mona Lisa

 GB 1986
Drama, Romanze, Thriller, Krimi 100 min.
7.40
Mona Lisa

Ein Ex-Ganove verdingt sich als Chauffeur und Beschützer einer Edelprostituierten, die ein dunkles Geheimnis birgt.

Schauplatz London. Genauer Londons sündigste Meile und schmutzigstes Pflaster. George hat sieben Jahre für seinen Boss abgesessen. Sein neuer Job stürzt ihn wieder in die grausame Welt der Prostitution, des Rauschgifts und der Erpressung. Er wird Leibwächter und Fahrer für die Luxus-Nutte Simone, einer kalten, berechnenten Schönheit. George, für den Frauen entweder Heilige oder Huren sind, verfällt den außergewöhnlichen Reizen Simones. Gemeinsam suchen sie die 15jährige Fixerin Cathy, die mit sadistischer Gewalt zu Erpressungs-Fotos mißbraucht wird. Die Spur führt direkt zu ihrem gemeinsamen Big Boss, dem mächtigsten Mann Londons ...

Details

Bob Hoskins, Cathy Tyson, Michael Caine, Robbie Coltrane, Clarke Peters, Kate Hardie u.a.
Neil Jordan
Michael Kamen
Roger Pratt
Neil Jordan

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Retter der 'Gefallenen Mädchen
    Zur Einstimmung auf diese menschelnde Krimikomödie gibt’s den Titelsong von Mr Supersamtstimme Nat King Cole. Dann sehen wir über weite Strecken wie der Exknacki George (Bob Hoskins) die Edelnutte Simone (Newcomer Cathy Tyson) zu ihren Einsätzen fährt.
    Von den Promis ist Michael Caine der Böseste und Robbie Coltrane der Knuffigste. In den teils recht witzigen Dialogen kommen sich George und Simone natürlich näher, geraten aber auch immer tiefer in den mafiösen Sumpf um sie herum. Ein kleines menschliches Drama ist in ein Gangstermilieu eingebettet mit allem was dazu gehört. Nur die gemeinsame Bettgeschichte dieses äußerst ungleichen Pärchens fehlt. Nach einer Hetzjagd sind alle Bösewichte tot, George muss noch kurz schlucken, als sich Simone als mögliche Lesbe outet und mit einer Leichtigkeit, wie sie sonst nur Franzosen oder Italienern eigen ist, endet der Film.
    Zuvor hat Neil Jordan einige emotionale Akzente gesetzt: George mit rauer Schale und weichem Kern langt schon mal richtig hin. Ansonsten ist er brav und frei von jedem modischen Outfit. Eher der Spießer-Typ. Von Simone als Entspannungsgehilfin und Wunscherfüllerin sieht man fast nichts. Sie gibt den fast erloschenen aber immer noch leise brodelnden Vulkan. So wird Komik mit Spannung verbunden. So überwiegen die Emotionen gegenüber der Hau-Drauf-Mentalität und gestatten einen ganz anders als erwarteten Schluss. Selten gut.