Monkeybone

 USA 2001
Komödie, Action, Animation 93 min.
film.at poster

Ein Comiczeichner fällt ins Koma und erwacht in einer Welt zwischen Leben und Tod. Er muss Götter, Fabelwesen und seine eigenen Figuren überlisten, um den Tod zu besiegen.

Der Comiczeichner Stu Miley (Brendan Fraser) steht vor seinem größten Erfolg. Seine Figur Moneybone, ein Affe mit einer Vorliebe für schmutzige Andeutungen, soll der Star einer Fernsehserie werden. Demnächst will Stu seine Freundin Julie (Bridget Fonda) heiraten. Doch am Abend seines Antrags hat Stu einen Unfall.

Stus Körper fällt ins Koma. Aber sein nur allzu wacher Geist wandert nach 'Downtown', einem Ort zwischen Leben und Tod. Götter und mythsche Kreaturen machen sich dort einen Spaß mit den Alpträumen der Lebenden.

Für Stu scheint es kein Entrinnen zu geben. Und zu allem Übel erwacht auch noch sein Alter Ego Monkeybone (mit der Stimme von John Turturro) zum Leben. Stu muss es irgendwie schaffen, den Tod (Whoopi Goldberg) zu überlisten.

Monkeybone basiert auf einer 'Graphic Novel' und kombiniert Realfilm mit Computeranimation und Stop Motion Technik.

Details

Brendan Fraser, Bridget Fonda, Chris Kattan, John Turturro, Giancarlo Esposito, Whoopi Goldberg
Henry Selick
Anne Dudley
Andrew Dunn
Sam Hamm, Kaja Blackley
Fox

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • fade
    Also da gibt es den Cartoon Schreiber S.MILEY, der eigentlich STU SMILEY ( Brendan Fraser ) heißt.
    Der schreibt lustige Comics Hefte, und da ist so ein Affe, der heißt Monkeybone, wie der Filmtitel. Das ist so ein Stopmotiontitel, und wer erinnert ist an ¿ Die Maske ¿ oder an ¿ Falsches Spiel mit Roger Rabbit ¿ der hat recht. Na ja jedenfalls ist der Typ lustig, und seine Freundin, JULIE MCELROY ( Bridget Fonda ) ist blond, und will geheiratet werden, und STU will sie auf der Party überraschen, wo sein blöder Film von STU aufgeführt wurde. Und da ist eben STU der will weg, will die JULIE heiraten, oder überraschen. Und dann kommt sein Manager rein der stört ihn, will das er ein paar Merchandisingartikel ausprobiert, und das ganze erinnert mich auch an ¿ Cool World ¿. STU und JULIE fahren weg, bauen durch wirklich unglückliche Umstände einen Unfall, STU landet im Laster fällt für Monate ins Koma, und JULIE ist traurig. Irgendwann kommt er aber zu sich. Und da beginnt das ganze Problem. Seine Schwester ORGAN DONOR STU will das der Arzt in Killt, da wacht er auf, sie will sein Geld. Was aber keiner ahnt ist, das in der Zwischenzeit STU in einer Art Twilight Zone gefangen war, wo er in der Zwischenwelt zwischen Tot und Leben war. Dort wo ein böser Herrscher herrscht,
    HYPNOS ist der Chef, der hält ihn gefangen in großen Maschinenschädel mit Stahlgitterzähnen, und TOD
    ( Whoopi Goldberg ) will ihm den Paß für den Tod eben geben, aber er bleibt gefangen mit ATTILA dem Hunnenkönig, und STEPHEN KING, und auch mit EDGAR ALLEN POE. Alle warten auf den Exit Paß in das reale Leben zurück. In dieser Welt lebt aber sein Monkeybone und der ist ein ziemlicher Arsch der ihn vernichten will und ihn eigentlich erst in den Schlamassel eingewiesen hat. STU will dem TOD eine Karte ins Leben stehlen, denn JULIE wartet dort oben. Aber eines weiß STU nicht das Monkeybone sein 2 Dimensionales Leben gegen das für ihn wertlose Leben von STU austauschen will, und das kommt gar nicht so gut, denn da kann er nicht so richtig leben, und muss dann selber versuchen wieder einen Körper zu bekommen.
    Also Zeichentrickfigur will Leben von Mensch, und das ganze ist so richtig bunt dargestellt wie 1 Tonne lauter bunte Smarties beim Geschlechtsverkehr mit Milky Crispy Rolls. Was kommt raus ? Ferrero Kinderschokolade und dieser Film hier. Wieso ist der eigentlich gedreht worden ? Hm die Geschichte ist ganz nett, auch wenn sie saublöd ist, sie ist lustig, auch wenn sie einschläfert und in der Zwischenzeit habe ich im Kino ein Zehennagelweitschießen wett beworben, und als mein rechter Nagel, in der Form der Raumfähre Columbia herumschwirrte wie die abstürzende Concorde wusste ich, bei den Sommerwinterfestspielen 2020 kann ich mitmachen und gewinnen. Ich traf dann leider einen Sumo Ringer, der war sauer und größer als ich.
    Nachdem mir meine Freundin ein Pflaster gab ging´s mir besser. Die Einfälle in dem Film, die ganzen Special Effekte, das war ne ganze Menge, der Film war nicht übel, aber nach kurzer Zeit lies er nach und aus dem Witz von Brendan Fraser wurde langweiliges Gebrabbel das nicht mal den Sinn und Wert einer mittelmäßigen Highschoolkomödie erreicht hat, und dann hat das ganze auch schon genervt irgendwie. Der Film ist irgendwie dämlich, die Handlung etwas unrealistisch, aber sonst sind die Effekte super, und die Farben sind auch sehr bunt, aber das macht nichts. Zu empfehlen ist der Film Leuten die Blind sind, und Kindern, ja denen wird er gefallen, Kindern aus Entwicklungsländern. Die freuen sich sicher wenn sie viel buntes sehen. Ansonsten ist er etwas unterhaltend, aber der Rest ist Müll.

    Eigentlich schade denn man hätte mehr daraus machen können, wenn er etwas spannender und mystischer wäre

    44,11 von 100