© Walt Disney Company

News
04/24/2019

Alle Marvel-Filme bis 2022: Projekte und Gerüchte

Welche Filmprojekte sind in den kommenden Jahren zu erwarten, nachdem "X-Men" und "Fantastic Four" von Disney wieder nach Hause geholt wurden.

Mit "Avengers: Endgame" geht eine Ära zu Ende: Der 22. Superheldenfilm der Marvel Studios im gemeinsamen Marvel Cinematic Universe (MCU) schließt die große Geschichte ab, die 2008 mit "Iron Man" begann, 2012 mit "The Avengers" einen ersten Höhepunkt erreichte und schließlich mit "Avengers: Infintiy War" mit einem Cliffhanger die Fan-Community schockierte. Nach dem finalen Showdown in "Endgame", in der sogenannten "Phase 4" des MCU, soll alles anders werden. Neue Helden, neue Schurken und ganz neue Geschichten.

Willkommen zuhause: X-Men und Fantastic Four

Eine völlig neue Perspektive öffnet zudem die Übernahme des Hollywood-Studios 20th Century Fox durch den Marvel-Mutterkonzern Disney, die nun abgeschlossen ist. "X-Men: Dark Phoenix" ist wohl der letzte Marvel-Film von Fox. Danach übernimmt Marvel das Ruder bei den X-Men wie auch bei den Fantastic Four - und damit könnten auch neue Helden und Schurken im MCU auftauchen, z.B. Wolverine, Deadpool, Cable, X-23, der Silver Surfer und die Fantastischen Vier aber auch neue Schurken vom Kaliber eines Thanos wie Dr. Doom und Galactus.

Auch Spider-Man ist beim MCU dabei

Dank eines Deals mit Sony Pictures gehört auch Spider-Man zum MCU, obwohl die Film- und Verleihrechte weiterhin bei Sony liegen. Sony versucht allerdings mit Charakteren aus dem Spider-Man-Universum zu punkten. Solange Filme wie "Venom" und "Morbius, the Living Vampire" (für 2020 geplant) erfolgreich sind, werden diese Charaktere aus den Marvel-Comics wohl nicht Teil des MCU werden.

Geplante und mögliche MCU-Filme bis 2022

Disney und Marvel sind nach "Avengers: Endgame" wesentlich geiziger mit Informationen über geplante Superheldenfilme. Wahrscheinlich einfach deshalb, weil das "Phase-4-MCU" erst im Entstehen ist. Allerdings hat Kevin Feige, MCU-Mastermind und Chef der Marvel Studios, in Interviews immer wieder Filmprojekte angedeutet oder in Aussicht gestellt. Disney hat zudem eine Startliste aller Filmprojekte bis Anfang 2023 vorgelegt. Darauf sind auch 9 Marvel-Filme zu finden, neben "Avengers: Endgame" noch 8 weitere Filme ohne Titel: 2 im Jahr 2020, jeweils 3 in den Jahren 2021 und 2022.

Wir haben versucht aus den Informationen, die bekannt sind, schlau zu werden. Dabei handelt es sich aber weitgehend um Spekulationen, die auf bekannten Projekten, in US-Medien und auf Fan-Seiten zirkulierenden Gerüchten und den bekannten Startterminen basieren.

 

MARVEL-FILME IM JAHR 2019 NACH "ENDGAME"

 

X-Men: Dark Phoenix (20th Century Fox)

"Dark Phoenix" ist der letzte "X-Men"-Film von 20th Century Fox, der ins Kino kommen wird. Ebenso wie "New Mutants" wurde der Film noch von Fox geplant und umgesetzt. Doch seit Ende März 2019 gehört das Hollywood-Studio zum Disney-Konzern. Da Disney bekanntlich auf die Familientauglichkeit seiner Filme achtet, dürfte der als Horrorfilm angelegte X-Men-Spin-Off "New Mutants" wohl eher nicht (wie geplant) am 2. August 2019 ins Kino kommen. Mehr über diese Spekulation später.

"X-Men: Dark Phoenix" wird jedenfalls am 7. Juni 2019 die Fox-Ära der "X-Men" abschließen.

Danach ist alles offen. Marvel könnte die "X-Men" als eigenes Superhelden-Universum unabhängig vom MCU und mit den aktuellen Darstellern fortführen. Viele halten das sogar für realistisch, weil dieses Kino-Franchise auch eigenständig ganz gut funktioniert hat. Allerdings könnte es auch sein, dass Marvel einen Reboot im MCU anstrebt. Dann sind wohl auch neue X-Men-Castings für die Rollen der Heldinnen und Helden angesagt.

 

Spider-Man: Far from Home (Marvel Studios /Sony Pictures)

Die Fortsetzung von "Spider-Man: Homecoming" ist der erste MCU-Film nach dem Showdown in "Avengers: Endgame". Logisch, denn Peter Parker war bis dahin ja nur ein Häufchen Asche. Dasselbe galt für Nick Fury und Maria Hill, die ebenfalls im neuen Spider-Man-Film vorkommen sollen. Spekulationen, dass der Film noch vor "Avengers: Infinity War" spielt, sind wohl hinfällig: Fury und Hill sind wie die meisten Marvel-Charaktere nun wieder verfügbar. Wozu den Film also in die Vergangenheit verlegen?

Wir wissen jedenfalls, dass Peter in "Spider-Man: Far From Home" nicht nur in New York als Spider-Man umherschwingt, sondern mit seiner Klasse auf Europa-Tour geht. London, Berlin und Venedig sind fix, weil es für diese Städte bereits eigene Teaser-Poster gibt. Der Schurke ist diesmal der von Jake Gyllenhaal gespielte Täuscher und Illusionist Mysterio. Kinostart ist am 5. Juli 2019.

 

New Mutants (20th Century Fox)

"New Mutants" soll laut Centfox, dem Verleih von 20th Century Fox, am 2. August 2018 in den heimischen Kinos erscheinen. Dieser Termin könnte nun laut Deadline Hollywood doch halten. Zuvor machten Gerüchte die Runde, dass der X-Men-Spin-Off nie ins Kino kommen, sondern auf der Streaming-Plattform Hulu verwertet werde. Grund für die Gerüchte waren unter anderem Aussagen der Schauspielerin Maisie Williams ("Game of Thrones"). In einem Interview hat sie bestätigt, dass niemand weiß, wann der Film erscheinen soll. Auch die zusätzlichen Dreharbeiten, die den Film gruseliger machen sollten, haben demnach noch gar nicht stattgefunden. Doch laut Deadline Hollywood ist der Film in einer Präsentation von Disney auf der CinemaCon nach wie vor für einen Kinostart im Jahr 2019 vorgesehen. Vermutlich wurden lediglich die ursprünglichen Nachdrehs, die den Film noch gruseliger machen sollten, auf Eis gelegt. Der offiziell nach wie vor gültige Starttermin am 2. August 2019 könnte also halten. "New Mutants" wäre dann der letzte "X-Men"-Film aus dem Hause Fox.

 

2 MÖGLICHE MARVEL-FILME 2020

 

Black Widow

Black Widow (Marvel)

Das schon länger kursierende Gerücht eines Solofilms für "Black Widow" dürfte sich inzwischen bestätigt haben. Da US-Medien über einen Drehbeginn im März 2019 berichtet haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Film den ersten Marvel-Starttermin am 30. April 2020 bekommt. The Hollywood Reporter nennt die Australierin Cate Shortland als Regisseurin und geht von einer Handlung vor dem ersten "Avengers"-Film aus. Nach den Ereignissen in "Avengers: Endgame" ist ziemlich sicher, dass der Film die Originstory der ehemaligen russischen Spionin erzählen wird. Eine vermutlich digital verjüngte Scarlett Johansson wird wieder die Rolle von Natasha Romanova übernehmen.

 

The Eternals - Marvel

The Eternals (Marvel)

Mit den "Eternals" könnte am 5. November 2020 schon der erste Marvel-Film mit neuen Charakteren ins Kino kommen. Marvel Studios-Chef Kevin Feige scheint davon überzeugt zu sein, dass die Eternals nach "Avengers: Endgame" eine entscheidende Rolle im neuen Marvel Cinematic Universe (MCU) spielen sollen. Denn die Autoren Matthew und Ryan Firpo wurden bereits angeheuert, um aus der Comic-Vorlage ein Drehbuch zu machen. Die Regie wird Chloe Zhao übernehmen. Sie hat bisher erst zwei Indie-Filme gedreht ( "The Rider" und "Songs My Brothers Taught Me").

Angelina Jolie ist laut Hollywood Reporter im Gespräch für eine Rolle im neuen Marvel-Abenteuer. Ein wesentlicher Teil der Handlung soll die Love-Story zwischen den beiden Eternals Ikaris und Sersi sein. Ob Jolie die Rolle von Sersi übernehmen soll, ist nicht bekannt. Gerüchte, dass die Post-Credit-Szene von "Avengers: Endgame" bereits den "Eternals"-Film teasern wird, haben sich nicht bestätigt.

Die Eternals sind eine Gruppe unsterblicher, gottähnlicher Außerirdischer, denen auch Thanos angehört. Geschaffen wurden diese Charaktere von Marvel-Urgestein Jack Kirby. Die Lichtgestalten haben natürlich auch dunkle Gegenspieler, die Deviants. In der Comic-Vorlage war Thanos ein Eternal, bei dem allerdings das Deviant-Gen aktiv war. Im Gegensatz zu seinem Bruder Eros. Natürlich spielt auch die Erde eine Rolle im ewigen Kampf zwischen Eternals und Deviants.

Mit den Eternals will Marvel laut Feige diesmal einen anderen Weg als bei den "Avengers" einschlagen. Ähnlich wie bei den "Guardians of the Galaxy" soll ein Team aus weitgehend unbekannten Charakteren in einem Film vorgestellt werden. Diese Charaktere können dann später in anderen Filmen wiederkehren.

"The Eternals" würde auch die kosmische Welt des MCU weiter ausgebauen. Das wäre auch mit Blick auf eine Fortsetzung von "Captain Marvel" nachvollziehbar.

 

 

3 MÖGLICHE MARVEL-FILME 2021

 

Doctor Strange 2 (Marvel)

Nach den Turbulenzen rund um James Gunn, die inzwischen wieder beigelegt wurden (dazu später mehr), hat sich die Priorität von "Doctor Strange 2" erhöht. Scott Derrickson nimmt wieder im Regie-Sessel Platz und Benedict Cumberbatch schlüpft wieder in die Rolle des mächtigsten Zauberers im MCU. Viel ist über den Film zwar noch nicht bekannt, aber die Produktion ist auf Schiene. Wir nehmen daher an, dass der Film einen der drei Starttermine im Jahr 2021 bekommt. Welchen ist natürlich reine Spekulation, wir tippen aber auf den ersten Termin am 11. Februar 2021.

 

Black Panther

Black Panther 2 (Marvel)

Bei der Fortsetzung von "Black Panther" verhält es sich ähnlich. Aufgrund des fulminanten Kinoerfolges ist ein zweiter Teil sicher. Regie und Drehbuch übernimmt wieder Ryan Coogler. Es gibt sogar Gerüchte, dass Michael B. Jordan wieder als Killmonger zurückkehrt. Das ist, wenn man das Ende von "Black Panther" kennt, doch eher überraschend. Aber es wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Superschurke von den Toten aufersteht. Der Starttermin für "Black Panther 2" könnte hierzulande der 6. Mai 2021 werden.

 

Shang-Chi oder ein neuer "Thor"-Film?

Ok, wir geben zu, dass wir keine Ahnung haben, welcher Marvel-Film am 28. November 2021 in die heimischen Kinos kommen wird. Aber wir wissen, welcher Film es ziemlich sicher nicht sein wird: "Guardians of the Galaxy 3" geht sich bis dahin nämlich nicht aus, weil James Gunn vorher noch "Suicide Squad" für DC fertigmachen muss. Auch einen weiteren "Iron Man"- oder Captain America"-Film halten wir für unwahrscheinlich, weil wir – wie hier schon einmal spekuliert – davon ausgehen, dass die beiden in "Endgame" den Heldentod sterben werden. Einen neuen "Thor"-Film halten wir da schon für wahrscheinlicher. Aber es gibt darüber noch keinerlei Berichte.

Hingegen hat Deadline Hollywood schon im Dezember 2018 über die Pläne für einen "Shang-Chi"-Film berichtet. Der Martial-Arts-Superheld wäre damit der erste asiatische Superheld im MCU.

 

3 MÖGLICHE MARVEL-FILME 2022

 

Guardians of the Galaxy 3 (Marvel)

Der dritte Teil von "Guardians of the Galaxy" unter der Regie von James Gunn ist wieder auf Schiene. Nachdem Gunn aufgrund einer kaum nachvollziehbaren Überreaktion des Disney-Konzerns als Regisseur gefeuert wurde, haben die Streithähne nun wieder zusammengefunden. Doch Gunn ist ein gefragter Regisseur und Drehbuchautor. In der Zwischenzeit hat er für DC den Reboot von "Suicide Squad" übernommen. Gunn schreibt das Drehbuch und führt Regie. Der Film startet am 6. August 2021 in den Kinos. Daher wird sich "Guardians of the Galaxy 3", für das bereits ein Drehbuch von Gunn vorliegt, wohl nicht vor 2022 ausgehen. Die gesamte Crew, auch Dave Bautista als Drax, scheint mit Gunn im Regie-Sessel wieder mit dabei zu sein. Der erste Starttermin in diesem Jahr ist laut Disney der 17. Februar 2022.

UPDATE: Laut einem Bericht von Hollywood Reporter sollen die Dreharbeiten zum dritten "Guardians"-Film schon im Jahr 2020 beginnen! Das ist anscheinend möglich, weil Gunn das Drehbuch schon geschrieben hat. Daher ist es durchaus möglich, dass der Film schon früher in die Kinos kommt. Es könnte also sein, dass "Guardians of the Galaxy 3" mit einem der Filme aus dem Jahr 2021 den Platz tauscht, wobei die Termine im Mai oder November am ehesten in Frage kommen.

 

"Fantastic Four"-Reboot im MCU?

Spätestens jetzt befinden wir uns ganz im Bereich der Spekulation. Es gibt noch zwei weitere Disney-Starttermine mit dem Vermerk "Untitled Marvel", nämlich am 5. Mai 2022 und am 28. Juli 2022. Welche Marvel-Filme dafür in Frage kommen, ist aber aus heutiger Sicht völlig offen. Es könnte "Avengers 5" ebenso sein wie "Captain Marvel 2", vielleicht sogar ein dritter "Deadpool"-Film.

Oder ein Film, der neue Helden ins MCU einführt?

Das erscheint uns im Jahr 2022 sogar naheliegend. Wir würden einen Reboot der "Fantastic Four" im MCU begrüßen. Denn nach Thanos braucht das MCU auch eine neue Geschichte mit einem neuen Mega-Schurken. Eine der ersten und legendärsten Crossover-Geschichten im Comic-Universum von Marvel ist der Kampf gegen den Weltenverschlinger Galactus, ein übermächtiges kosmisches Wesen, dass sich von der Lebensenergie ganzer Planeten ernährt. In dieser Geschichte spielen freilich die Fantastischen Vier und der Silver Surfer eine entscheidende Rolle.

Die Superhelden-Familie müsste aber zuerst ins MCU eingeführt werden. Das würde auch mit der Erweiterung der kosmischen Welt des MCU in "Captain Marvel" und "The Eternals" zusammenpassen. Der geniale Reed Richards, bekannt als Mr. Fantastic, wäre der ideale Ersatz für Tony Stark als arroganter Besserwisser des MCU. Fox hat es bisher nicht geschafft, die Fantastic Four in der richtigen Tonalität auf die Leinwand zu bringen. Dasselbe gilt für einen der schrecklichsten Schurken des Marvel-Universums, Dr. Doom. Marvel hätte das Zeug dazu.

 

Captain Marvel und die Skrulls

Nach "Captain Marvel" und dem Auftauchen der Skrulls im MCU war oft auch von "Secret Invasion" als Vorlage für die nächste Bedrohung im MCU die Rede. In dieser Comic-Geschichte infiltrieren die Skrulls die Erde und tauschen dabei nicht nur hohe Politiker, sondern auch die Superhelden der Erde aus. Allerdings waren die Skrulls im Comic die Bösewichter, während sie im MCU eine Wende zum Guten gemacht haben. Trotzdem: Die Fortsetzung von "Captain Marvel" ist ebenfalls ein heißer Tipp, um im MCU einen neue Mega-Bedrohung aufzubauen.

 

WAHRSCHEINLICH AUF EIS GELEGT

 

Filmkritik - Deadpool 2

Deadpool 3 (Marvel)

Ryan Reynolds hat zwar seine Zweifel kundgetan, dass es einen dritten Deadpool-Film geben werde. Aber nur um dann gleich einen X-Force-Film ins Spiel zu bringen. Doch im Haus der Maus hat Familientauglichkeit oberste Priorität. Inzwischen hat Disney aber schon bestätigt, dass es weitere Deadpool-Filme geben wird. Das ist wohl dem kommerziellen Erfolg der beiden Vorgänger zu verdanken. Wann Deadpool in sein drittes Kino-Abenteuer starten darf, ist allerdings noch völlig unklar.

 

Auf Eis liegen wohl auch diese ehemaligen "X-Men"-Spin-Off-Projekte:

"Gambit": Das Filmprojekt mit Channing Tatum in der Titelrolle ist schon vor der Übernahme im Projekt-Nirvana verschwunden.

"Kitty Pryde": Aus dem "X-Men"-Spin-Off von Regisseur Tim Miller ("Deadpool") wird wohl in absehbarer Zeit nichts werden.

"X-23": Die Idee zu diesem Film wurde unmittelbar nach dem Hype rund um "Logan" geboren. Danach war nicht viel darüber zu hören. Nun dürfte das Projekt endgültig tot sein.

"Multiple Man": Für dieses interessante Projekt war James Franco für die Hauptrolle im Gespräch, aber schon nach ersten Gerüchten war nicht mehr viel von dem Projekt zu hören.

 

GERÜCHTE

 

Nova (Marvel)

Kevin Feige hat das Interesse an dem Marvel-Charakter für das MCU bestätigt. Er hat sogar gemeint, dass Nova früher oder später wohl auftauchen werde. Tatsächlich wäre der Space-Charakter eine ideale Ergänzung für die "Guardians of the Galaxy"-Filme. Aber ein eigener Film? Bisher gibt es jedenfalls keine Hinweise darauf.

 

Miss Marvel (Marvel)

Auch die Gerüchte um einen Solofilm der ersten muslimischen Marvel-Superheldin Kamala Khan, bekannt als Miss Marvel, basieren auf Aussagen von Kevin Feige. Demnach werde an der Einführung des Charakters ins MCU gearbeitet. Allerdings hat Feige nichts von einem Solofilm gesagt. Er hat wohl eher von einer Nebenrolle in einem künftigen Marvel-Film gesprochen.

 

Blade (Marvel)

Blade war 1998 der erste Kinoerfolg von Marvel – noch vor "X-Men", "Spider-Man" oder "Iron Man". Wesley Snipes träumt von einer Fortsetzung, aber auch Gerüchte um einen Reboot gab es immer wieder. Nur konkrete Pläne sind nicht in Sicht.