© Netflix

News
04/19/2022

"Choose Or Die"-Trailer: Sci-Fi-Mindfuck mit Asa Butterfield

Der "Sex Education"-Star kämpft gegen ein Videospiel, das seine GamerInnen zu gefährlichen Entscheidungen zwingt.

von Manuel Simbürger

Wir dürfen uns auf einen neuen Netflix-Film freuen, der nicht nur ein sicherer Hit wird, sondern auch angenehme (oder eher: gar nicht so angenehme!) Erinnerungen an die atemberaubende Mindfuck-Serie "Black Mirror", aber auch an Spielbergs 80er-Hommage "Ready Player One" hochkommen lässt.

In "Choose or Die" spielt "Sex Education"-Star Asa Butterfield einen mittellosen Studenten, der Fan eines sehr skurrilen Survial-Games aus den 1980er-Jahren ist. Sein Ziel: Das stolze Preisgeld von 125.000 US-Dollar zu gewinnen. Natürlich hat das Ganze einen Haken und das Videospiel lässt immer mehr die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Nach und nach zwingt es die motivierten SpielerInnen, auch im echten Leben Entscheidungen zu treffen, von denen ihr eigenes Leben abhängt. Nicht umsonst heißt der Titel nun mal so, wie er heißt ...

Hier ist der brandneue Trailer: 

Der Begriff der "virtuellen Realität" bekommt in "Choose or Die" also eine vollkommen neue Bedeutung. Nicht mal das Schließen des Laptops lässt uns aus dieser andersartigen und doch vertrauten Wirklichkeit entfliehen, wie der Trailer zeigt. Was wir auch zu sehen bekommen: Das Spiel scheint die exakten Worte von Butterfields Figur am Bildschirm zu reproduzieren. Gruselig – und irgendwie auch faszinierend!

"Choose or Die" präsentiert uns ein Game, das den gesunden Menschenverstand übersteigt und uns dazu bringt, das Undenkbare zu tun. Hoffentlich sieht Playstation nie den Streifen ...

Regie führt Toby Meakins, es ist sein erster Spielfilm. Neben Asa Butterfield ist Iola Evans ("The 100") in der zweiten Hauptrolle (und offenbar als dessen Love Interest) zu sehen.

"Choose or Die" ist seit 15. April auf Netflix verfügbar.

Kommentare