godzilla-kong.jpg

© Kaiju News Outlet

News
11/26/2020

"Godzilla vs. Kong": Netflix hat beim Streaming-Deal den Kürzeren gezogen

WarnerMedia scheint aus naheliegenden Gründen den eigenen Dienst HBO Max zu bevorzugen.

von Franco Schedl

Es verspricht ein Kampf der Giganten zu werden, und Netflix wollte sich dafür die Rechte sichern. Laut einem Exklusiv-Bericht des "Hollywood Reporter" war der Streaming-Anbieter bereit, sich den Deal 200 Millionen Dollar kosten zu lassen. Da Netflix zum Beispiel in China nicht präsent ist, wäre der Film dort auf jeden Fall in den Kinos gelaufen und hätte ein wesentliches Zielpublikum angezogen. Beim Vorgängerfilm "Kong: Skull Island" kamen über 30 Prozent der Einnahmen aus China.

Doch WarnerMedia verfolgt offenbar eine andere Strategie und plant eine Vermarktung durch den eigenen Streaming-Dienst HBO Max. Damit wird eine ähnliche Strategie eingeschlagen, wie schon bei der Veröffentlichung von "Wonder Woman 1984".

Dennoch gibt es für Kino-FreundInnen gute Nachrichten, da ein Sprecher von Warner Bros. verkündet hat, dass ein Kinostart für den Monster-Film im kommenden Jahr auf jeden Fall fix eingeplant sei. Wo sollten sich die Tier-Riesen denn auch sonst voll entfalten können, wenn nicht auf einer Kinoleinwand?

Seit dem "Godzilla"-Reboot im Jahr 2014 hat das Franchise wieder Fahrt aufgenommen. 2017 folgte "Kong: Skull Island" und im Vorjahr konnten wir uns über "Godzilla: King of the Monsters" freuen.

godzilla-kong-1.jpg

Bei "Godzilla vs. Kong" führte Adam Wingard ("You're Next" oder "Blair Witch") Regie. Er versammelte Stars wie Alexander Skarsgard, Millie Bobby Brown, Rebecca Hall und Kyle Chandler vor der Kamera.

"Godzilla vs. Kong" wird voraussichtlich am 21. Mai 2021 in die heimischen Kinos kommen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.