© Marvel Studios/The Walt Disney Company

News
06/07/2022

"I am Groot"-Serie: Baby Groot im galaktischen Pubertäts-Wahnsinn

Das niedliche Jungbäumchen bekommt seine eigene (Animations-)Serie und trifft darin auf viele bekannte MCU-Figuren.

von Manuel Simbürger

Die Guardians of the Galaxy sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen aus HeldInnen, die zwar großteils gar nicht menschlich sind, aber trotzdem (oder genau deshalb?) alle Facetten des Mensch-Seins perfekt widerspiegeln. Heimlicher Star der Gruppe ist das baumähnliche Wesen Groot, der zwar immer nur "Ich bin Groot" sagt, aber eigentlich um so viel mehr meint. Und wie süß Jungbäumchen sind, hat Marvel mit Baby Groot bereits bewiesen, der in Sachen Knuddeligkeit Baby Yoda (fast) das Wasser reichen kann. 

baby-groot.jpg

Coming-of-Age-Sci-Fi-Comedy

Genau an diesem "So-süß-dass-man-Karies-davon-bekommt"-Erfolgskonzept setzt "I am Groot" an. Dabei handelt es sich um die nächste MCU-Serie und lange warten müssen wir auf sie auch nicht mehr: Bereits am 10. August feiert "I am Groot" Premiere – natürlich auf der hauseigenen Streaming-Plattform Disney+.

Im Fokus steht Baby Groot – oder besser: Pubertäts-Groot –, der inmitten der Galaxie aufwächst und dabei allerhand Abenteuer und hormonelle Wirbelstürme erlebt, denn die gibt es auch bei Jungbäumchen. Im Rahmen seiner Abenteuer trifft er auf allerhand bekannter Figuren aus dem MCU.

Hört sich wie ein interessanter und kurzweiliges Konglomerat aus Coming-of-Age-Story, Sci-Fi-Action und Comedy an. Das erinnert wiederum an "Ms Marvel": Anscheinend möchte sich Marvel nach den düsteren Abenteuern in "Moon Knight" und "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" mittels einem locker-flockig heiterem Grundton erneut einem jüngeren Publikum zuwenden. Einem Publikum, das selbst gerade in Echtzeit die Höhen und Tiefen des Erwachsenwerdens erlebt.

baby-groot2.jpg

Vin Diesel ist erneut zu hören

Die Episoden sind in sich abgeschlossen, "I am Groot" ist also so etwas wie eine Anthologie-Serie, ähnlich wie "Marvel's What If...?". Apropos: Auch bei "I am Groot" handelt es sich um eine Animationsserie, allerdings wählte man im Gegensatz zum comic-haften "What If...?" einen eher fotorealistischeren Stil.

Wie auch in den Filmen wird Vin Diesel Baby Groot erneut seine prägnante Stimme leihen. Mehr Casting-News sind noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt – wohl auch, weil man vorab noch nicht verraten möchte, welche MCU-Figuren sich in "I am Groot" die Ehre geben werden.

Auch ist noch nicht bekannt, wie viele Episoden (oder besser: Kurzgeschichten) die Serie umfassen wird. Laut "Marvel-Filme Wiki" werden die ersten beiden Folgen "Groot" und "Dax der Zerstörer" heißen, womit zumindest ein Cameo bereits gelüftet wäre. Den primitiven, aber gutmütigen Krieger Dax kennen wir schon aus den Kinofilmen

Bisher sind zwei Plakate erschienen:

"I am Groot" ist ab 10. August bei Disney+ zu sehen. 

Kommentare