"Stranger Things" bei Netflix

"Stranger Things" bei Netflix: Episode 1 kann man jetzt gratis streamen

© Netflix

News
02/17/2021

"Stranger Things" Staffel 4 soll richtig düster werden

Der Netflix-Hit bietet Teenie-Mystery im 80er-Jahre-Style und die Geschichte steigert sich von Staffel zu Staffel.

von Franco Schedl

Gefangene Kinder mit übersinnlichen Fähigkeiten, die wie Versuchs-Kaninchen behandelt werden, russische Invasoren, explodierende Ratten, schleimige Monster aus einer anderen Dimension – nein, die 80er-Jahre sind in der US-Kleinstadt Hawkins alles andere als eine heile Welt.

Trotzdem kommt auch der Humor bei dieser Teeanger-Mystery nicht zu kurz und gerade die geniale Mischung verschiedener Genres mit dem Lokal- und Zeit-Kolorit der 80er haben die Serie der Duffer-Brüder zu einem der größten Netflix-Hits gemacht. Zum Glück ist auch nach Staffel 3 noch nicht Schluss, denn immerhin sind noch etliche Fragen offen geblieben.

Permanente Steigerung

Und die Geschichte wird immer dunkler, wie Finn Wolfhard – Darsteller des aufgeweckten Mike Wheeler – in einem Radio-Interview mit CBC nun angekündigt hat. "Nach Staffel 3 hab ich mir gedacht, es kann gar nicht düsterer werden, doch die Serie steigert sich von Jahr zu Jahr. In Staffel 4 wird tatsächlich alles noch dunkler, komischer, trauriger und einfach alles zusammen."

Hoppers Wiederauferstehung

Vor allem bewegt uns alle wohl die Frage, wie es mit Sheriff Hopper (David Harbour) weitergehen könnte. Das dritte Staffel-Finale hielt ja in dieser Beziehung einen richtigen Schock für "Stranger Things"-Fans bereit: Als die russische Riesen-Maschine zur Öffnung eines Dimensions-Tores explodierte, wurde Hopper allem Anschein nach getötet. Doch nachdem uns eine Post-Credit-Szene bereits in ein russisches Straflager versetzt hat, wo es einen amerikanischen Gefangenen gibt, ist wohl klar, dass der Überlebenskünstler doch nicht atomisiert wurde.

Die vierte Staffel wird vollends Gewissheit über sein Schicksal bieten. So viel ist bereits jetzt klar: Hopper ist am Leben und wurde tatsächlich ins tiefste Kamtschatka verschlagen. In dieser misslichen Lage kann sich seine Kämpfernatur bewähren.

Auch Darsteller Joe Keery, der Nancys Ex-Freund Steve spielt, hat bereits im Vorjahr "Total Film" gegenüber angedeutet, dass in der kommenden Staffel definitiv "alles noch unheimlicher und verdammt dunkel" sein werde.

Die dunkle Vorfreude ist also groß, aber wir müssen im schlimmsten Fall leider noch bis 2022 auf das düstere Vergnügen von "Stranger Things" Staffel 4 warten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.