© Warner Brothers

News
03/07/2022

Welcher Schauspieler ist in "The Batman" als Joker dabei?

In einer wichtigen Szene im Arkham Asylum meldet sich der Joker zu Wort. Welcher Darsteller schlüpfte in die Rolle?

von Franco Schedl

Der atemberaubend dunkle Batman-Auftritt von Robert Pattinson in "The Batman" hat viele Überraschungen zu bieten, doch eine der aufregendsten steht uns erst gegen Ende bevor.

Als der im Arkham Asylum inhaftierte Riddler (Paul Dano) nach dem Scheitern seiner Pläne zu verzweifeln droht, meldet sich ein Häftling aus der Nachbarzelle zu Wort, versucht ihn aufzuheitern und bietet ihm seine Freundschaft an.

Dass es sich bei dieser durch die Gefängnistür nur undeutlich zu erkennenden Gestalt um keinen Geringeren als den Joker handelt, wird uns rasch klar – immerhin nimmt die Figur auch das Wort Clown in den Mund und bricht dann in ein irres Gelächter aus.

Welcher Darsteller ist der "unsichtbare Arkham-Häftling"?

Nun erhebt sich die Frage, wer die schwierige Aufgabe übernommen hat, die Nachfolge von solchen Schauspiel-Größen wie Jack Nicholson, Heath Ledger, Jared Leto oder Joaquin Phoenix anzutreten.

Die Besetzungs-Liste auf IMDb bietet uns einen aufschlussreichen Hinweis, da unter der Rollen-Bezeichnung "Unseen Arkham Prisoner" der Name Barry Keoghan aufscheint. Dieser junge irische Darsteller ist bereits aus Kino-Erfolgen wie "The Killing Of A Sacred Deer", "Dunkirk", "The Green Knight" und vor allem "Eternals" bekannt.

Daher stehen die Chancen auch gut, dass dem Killer-Clown in einem "The Batman"-Sequel eine tragende Rolle zukommen wird, denn weshalb sollte der junge Hollywood-Star nur für den einmaligen Auftritt in dieser kleinen versteckten Rolle gecastet worden sein?

Joker-Szene, die es nicht in den Film geschafft hat

Wie Regisseur Matt Reeves in einem "IGN"-Interview verriet, hatte er ursprünglich sogar vor, den von Keoghan gespielten Joker zu einem früheren Zeitpunkt in einer größeren Szene auftreten zu lassen. Nachdem Batman durch die Rätsel-Botschaften des Riddlers verwirrt wurde, sollte er einem in Arkham inhaftieren Killer einen Besuch abstatten, um sich eine Experten-Meinung über den Psychopathen Riddler einzuholen. 

Reeves merkt dazu an: "Da wir uns in einem frühen Kapitel von Batmans Geschichte befinden, ist der besuchte Killer noch nicht der Joker, den wir von später kennen. Es ist eine richtig coole Szene geworden, die es nicht in den fertigen Film geschafft hat, aber zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt einmal veröffentlicht werden wird."

Freuen wir uns also auf das künftige Bonus-Material zu "The Batman".  

"The Batman" ist derzeit in unseren Kinos zu sehen. Hier geht's zu den Spielzeiten.

Kommentare