© Courtesy of Prime Video

News
06/07/2022

Wie "The Boys" mit dem explodierenden Penis Grenzen austestet

Die ChefInnen von Prime Video hatten keine Probleme damit, einen explodierenden Penis zu zeigen – aber erigiert durfte er nicht sein.

von Manuel Simbürger

Vielleicht erinnert ihr euch noch: In Staffel Zwei von "The Boys" lieferte sich Mother's Milk einen heftigen Battle mit einem riesigen Penis, der ihn zu erwürgen drohte. Nur eines von vielen Beispielen, dass die SuperheldInnen-Satire zu den derzeit abgefahrendsten, brutalsten, irrsten, anarchischsten und schlicht genialsten Serien da draußen gehört.

 

Weil "The Boys" es liebt, Männlichkeitsbilder und Geschlechterrollen auf irrwitzigste Weise zu dekonstruieren und Penisse seit geraumer Zeit ohnehin eine immer größer werdende (wir können's nicht lassen!) Renaissance in der TV-Landschaft erlebt, gibt es auch in der dritten Staffel eine Penis-Szene, wie man sie so weder im TV noch im Kino und gottlob auch noch nicht IRL gesehen hat:

Gleich in der ersten Folge explodiert das beste Stück des Lovers von Termite (eine herrliche Parodie auf "Ant-Man"), als dieser innerhalb (!) des Genitals niesen muss. Und das war's dann mit der Männlichkeit. 

Explodieren: Ja! Erigiert: Nein!

Zwar ist "The Boys" für seine grenzüberschreitenden Szenen in Sachen Gewalt und Sex bekannt, aber explodierende Penisse sind dann doch auch für solch eine Anarcho-Serie nicht selbstverständlich. Showrunner Eric Kripke erzählte aber im Interview mit "Entertainment Weekly", dass man überraschenderweise in den Chefetagen von Amazon Prime Video (wo "The Boys" läuft) keinerlei Probleme mit diesem Gag hatte – zumindest unter einer Bedingung: "Wir durften keinen erigierten Penis zeigen", plaudert Kripke aus dem etwas anderen Nähkästchen und zeigt somit einmal mehr das verkrampfte Verhältnis der AmerikanerInnen zu Sex auf. 

Und weiter: "Also mussten wir mit dem Design des Penis sehr vorsichtig sein, weil wir ihn sehr praktisch gebaut haben. Das ist ein echter 3,4 Meter hoher und 9 Meter langer Penis, der mit großem Aufwand gebaut wurde." Kripke hielt im Gespräch mit keinen Details zurück: "Wir mussten all diese Falten einarbeiten, um deutlich zu machen, dass er nicht erigiert war. Also, wie auch immer, es ist Exponat 7.023 – [und deshalb liebe] ich diesen Job."

Fukuhara begeistert, Urban weniger

Auch manche vom Cast zeigten sich beeindruckt und outeten sich anscheinend als Fans von explodierenden Penissen. Karen Fukuhara (Kimiko) merkte im Interview an, dass die Szene sie und Tomer Capone (Frenchie) "buchstäblich umgehauen" hätte. "Sie haben so wunderbare Arbeit geleistet, indem sie es urkomisch und gleichzeitig auch irgendwie tragisch gemacht haben."

Nicht nur die Penisprothese selbst, sondern auch die dramaturgische Inszenierung hält Fukuhura für besonders gelungen: "Wenn Termite niest und er aus dem Typen heraus explodiert, hat er diesen Ausdruck des Entsetzens auf seinem Gesicht – und dann kommt Frenchie herein und sagt: 'Ich habe nichts gesehen.'"

Nichts gesehen hat auch Butcher-Darsteller Karl Urban, dem es wohl schon bei der Beschreibung der Szene innerlich alles zusammenzog – und dem es damit wahrscheinlich so geht wie den meisten Männern: "Ich habe mich vom Set ferngehalten", erzählt er. "Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich das sehen musste."


"The Boys" kannst du auf Amazon Prime Video streamen. Hier geht's direkt zur Serie!

 

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Kommentare