© Netflix

News
05/09/2022

"The Staircase": Was wurde aus Michael Peterson?

Der Schriftsteller wurde eigentlich zu lebenslanger Haft aufgrund des Mordes an seiner Ehefrau verurteilt. Aber es kam anders.

von Manuel Simbürger

Michael Peterson, heute 78 Jahre alt, ist zwar ein US-amerikanischer Schriftsteller, aber mehr als für seine Bücher (unter anderem "The Immortal Dragon" und "A Time of War") ist er für den angeblichen Mord an seiner zweiten Ehefrau Kathleen bekannt.

Der Mordprozess ging 2003 nicht nur durch alle Medien, sondern ist auch Inhalt der erfolgreichen Netflix-Doku "The Staircase: Tod auf der Treppe" sowie der neuen True-Crime-Doku-Serie "The Staircase" auf Sky. In letztgenannter wird Peterson von Hollywood-Star Colin Firth dargestellt. 

Mord aus Scham oder Polizei-Vendetta?

Peterson wurde beschuldigt, seine Ehefrau erschlagen und den Mord als Treppensturz getarnt zu haben. Auch wurde er mit dem Tod einer Freundin der Familie, die ebenfalls bei einem Treppensturz ums Leben kam, in Verbindung gebracht. Als Mordmotiv an seiner Ehefrau galt, dass diese das Geheimnis von Petersons Bisexualität herausfand, woraufhin es zum Streit zwischen Kathleen und ihm gekommen war. Auch Kathleens Lebensversicherung wurde als mögliches Motiv genannt.

Peterson bestritt nicht nur diesen Teil der Anklage vehement (seine Frau habe von seiner Sexualität immer gewusst und war damit einverstanden), er betonte auch stets, unschuldig zu sein. Er vermutete so etwas wie eine Vendetta der Polizei gegen ihn, da er diese in seinen Zeitungskolumnen mehrfach öffentlich kritisiert hatte. 

Bis zum Schluss: "Ich bin unschuldig!"

Peterson wurde für den Mord an seiner Frau schuldig gesprochen und zu einer lebenslangen Haft verurteilt. 2011 wurde er jedoch nach Hinterlegung einer Kaution (300.000 US-Dollar) aus dem Gefängnis entlassen, nachdem bekannt wurde, dass ein Blutspuren-Experte, der im ersten Verfahren ein wichtiger Zeuge der Anklage war, wegen zahlreicher falscher Gerichts-Gutachten seinen Job verloren hatte. Peterson musste daraufhin Hausarrest (teils mit elektronischer Fußfessel) absitzen. 

2017 begann ein neues Verfahren, Peterson plädierte nach wie vor auf unschuldig. Um den Fall abschließen zu können, bekannte er sich des Mordes 2. Grades für schuldig, musste allerdings nicht mehr ins Gefängnis, da er seine Zeit schon zuvor abgesessen hatte. 

Peterson ist ein freier Mann

Seitdem ist Michael Peterson ein freier Mann und lebt in Durham, North Carolina. Medien gegenüber betont er nach wie vor, unschuldig zu sein und seine Ehefrau nicht ermordet zu haben. Unter anderem trat er in der berühmten US-Talkshow "Dr. Phil" auf. Peterson veröffentlichte aber auch ein Buch namens "Behind The Staircase", in dem er über seine Jahre als Unschuldiger im Gefängnis, den jahrelangen Gerichtsprozess und auch über die Nacht, in der Kathleen starb, schreibt. Der Reinerlös des Buches geht an wohltätige Zwecke. 

Hier kannst du dir den Auftritt von Peterson bei Dr. Phil anschauen:

Hier kannst du das Buch "Behind the Staircase" kaufen!

Die Doku-Serie ist auf Netflix zu sehen. Hier geht's direkt zur Doku!

Hier geht's zur Sky-Serie "The Staircase!

 

 

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon und Sky führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

 

Kommentare