Serien-Review: Vikings, Staffel 5, Episode 20

© History Channel

Serien-News
10/08/2019

"Vikings": Trailer und Starttermin der letzten Staffel

Die einst großartige Wikingerserie geht am 4. Dezember in die erste Hälfte der sechsten und letzten Staffel.

von Erwin Schotzger

Die erfolgreiche Serie "Vikings" startet am 4. Dezember beim History Channel in die sechste und letzte Staffel. Allerdings werden die 20 Episoden wieder in zwei Hälften mit einer Pause dazwischen aufgeteilt. In deutscher Sprache wird die Serie vermutlich wie bisher am Tag nach der Erstausstrahlung bei Amazon Prime zu sehen sein. Hier ist der erste Trailer:

Official Trailer (Englisch): Vikings, Staffel 6

 

Zur Erinnerung: Nach dem Tod der Hauptfigur Ragnar Lodbrok in der zweiten Hälfte der vierten Staffel, mussten die Wikinger in der fünften Staffel erstmals ohne ihren charismatischen Anführer Ragnar Lodbrok auf Eroberungsfeldzüge gehen. Die Rache seiner Söhne und später der Konflikt zwischen ihnen trat an die Stelle von Ragnar. Das gelang zumindest in der ersten Staffelhälfte noch ganz gut. Neue Handlungsstränge versprachen auch eine Ausweitung der Schauplätze. Doch Bjorns Reise ins Mittelmeer wurde abrupt beendet. Letztendlich dreht sich immer alles um die ständige Wiederholung der Schlacht um das kleine Dorf Kattegat.

Am Ende der fünften Staffel schien es, als habe Serien-Autor Michael Hirst sein Pulver verschossen. Zahlreiche gut entwickelte Charaktere wurden ruiniert (Lagertha, Floki), schwer beschädigt (Björn) oder nebenbei unter ihrem Wert verheizt bzw. getötet (Athelred, Judith). Bei Harald, Alfred und Hvitserk gab es kaum Fortschritte. Nur Ubbe hat an Profil gewonnen.

Unsere Erwartungen an die sechste und letzte Staffel sind daher gedämpft. Die Hoffnungen auf eine Rückkehr zum einst hohen Niveau von "Vikings" sind nach der Planlosigkeit am Ende der fünften Staffel gering. Spannung und Vorfreude auf die kommende Staffel ist zumindest bei uns kaum mehr vorhanden.