Andre Ware

Die mächtigsten aller Helden müssen ihren Krieg gegen die Aliens fortsetzen. Dieses Mal marschieren diese zusammen mit Captain Americas Erzfeind Kleiser, welcher die Gestalt der Aliens veränderte, in ein verborgenes Dorf in Afrika ein. Dessen König ist der Schwarze Panther. Als Kleiser den Vater des Schwarzen Panthers – T´Chaka – tötet, reist der Schwarze Panther in die USA, um sich Hilfe bei Captain America zu holen. Die Avengers müssen nach Afrika, um dort einen blutigen Krieg gegen die einmarschierenden Invasoren zu führen.

Andis Pflegeeltern dulden unglücklicherweise keine Tiere in ihrem Haus. Das zwingt sie und ihren kleinen Bruder Bruce, die liebevollen Herrchen ihres Hündchens Freitag, zu einer schnellen Lösung des Problems. Die ist auch bald gefunden, in einem verlassenen Hotel in der Stadt.

Nachdem er im Alleingang das Atomraketenprogramm der Nazis im Keim erstickte und dabei Außerirdische als deren Kollaborateure enttarnte, fällt Superheld Captain America in eine sechzigjährige Froststarre. Aus der befreien ihn nun nicht ohne Hintergedanken Forscher in Diensten des Generals Fury, seines Zeichens Chef des supergeheimen S.H.I.E.L.D.-Projekts. Denn wieder droht der Welt eine unermessliche Gefahr. Reptilienartige Aliens greifen nach der Eroberung des Planeten Erde. Und Nick Fury sieht die einzige Möglichkeit dies zu verhindern, indem er die größten Superhelden der Welt zusammenbringt und sie gegen die Aliens antreten lässt. Da darf Captain America, der als Teamleader auserkoren wurde, natürlich nicht fehlen. Aber so leicht, wie es auf den ersten Blick aussieht, ist das Zusammenspiel der Avengers nicht, pflegen doch einige gehörige Macken und ihre übergroßen Egos. Das führt zunächst zu leichten Verstimmungen innerhalb der Gruppe...