Astrid Whettnall

Die letzte Lieferung

— La Confrérie des larmes

Das Privatleben des ehemaligen Polizisten Gabriel Chevalier befindet sich im steilen Sturzflug: Er ist dem Glücksspiel und dem Alkohol verfallen. Außerdem hat er es als Witwer und alleinerziehender Vater einer rebellischen Teenage-Tochter nicht gerade einfach. Geregelte Arbeit ist ein Fremdwort für ihn, er kriegt es einfach nicht auf die Reihe – also nimmt er ein dubioses Job-Angebot an. Seine Aufgabe: In einem leeren Raum sitzen und auf das Klingeln eines Telefons warten. Als dieses dann endlich einen Ton von sich gibt und er abnimmt, folgen weitere Instruktionen. Chevalier soll einen schwarzen Aktenkoffer zu einer bestimmten Adresse bringen. Eine weitere Bedingung folgt der Arbeitsanweisung: Unter gar keinen Umständen darf er in die Tasche hineinsehen.

Der ewige Nachwuchsdarsteller Jérémie geht mal wieder durch eine existentielle Krise: Sein Freund schenkt ihm nicht die gebührende Aufmerksamkeit, und auch mit der großen Rolle auf der Kinoleinwand will es einfach nicht klappen. Nervlich am Ende verlässt Jérémie Paris, um sich auf dem Land bei seiner Mutter Bernadette neu zu finden. Doch rasch überschreitet sie die engen Grenzen ihres hypersensiblen Sohnes.

Schluss mit dem Verstecken! Die Vampire sind unter uns. Und zumindest in Belgien werden sie auch in die Gesellschaft integriert. Um den Normalsterblichen einen Blick aufs untote Leben zu geben, wird eine Kameracrew losgeschickt, um im Reality-TV-Stil zu zeigen, wie es sich als Vampir so lebt. Die Crew trifft auf den Patriarch Georges, seine Frau Bertha und die beiden Kinder Samson und Grace. Wie jede Familie hat auch diese ihre Probleme: Grace möchte sterblich sein und begeht ein ums andere Mal Suizid, bleibt jedoch erfolglos, und Samson lässt nichts anbrennen. Er verführt die Frau des Vampirfürsten des Distrikts. Das hat Folgen, denn aus dem beschaulichen und schönen Leben in Belgien geht es ab in die Verbannung nach Kanada, wo das Blutsaugerdasein alles andere als angenehm ist ...

Yves Saint Laurent

— Yves Saint Laurent

Paris 1957. Der gerade einmal 21-jährige Yves Saint Laurent ist einer der talentiertesten Nachwuchsdesigner Frankreichs und die rechte Hand des Modeschöpfers Christian Dior. Als dieser unerwartet stirbt, wird Yves künstlerischer Leiter einer der renommiertesten Modemarken der Welt. Seine erste Kollektion, von der Welt der Haute Couture mit großer Skepsis erwartet, wird für den jungen, genialen Modeschöpfer zu einem triumphalen Erfolg und macht ihn über Nacht weltberühmt. Während einer Modenschau trifft der schüchterne Yves Saint Laurent auf Pierre Bergé, eine Begegnung, die sein Leben von Grund auf verändern wird. Die beiden werden Lebens- und Geschäftspartner und gründen keine drei Jahre später unter enormem Risiko ihr eigenes, legendäres Modelabel „Yves Saint Laurent“. Doch Yves Kreativität nimmt über die Jahre immer selbstzerstörerische Züge an, die sowohl seine Beziehung zu Pierre, die Liebe seines Lebens, als auch die Zukunft seines Unternehmens gefährden.

Elisabeth ist glückliche Mutter sowie eine geistreiche und gläubige Frau. Sie ist Moderatorin einer beliebten Radioshow auf dem katholischen Radiosender "Christian Hope Radio" und opfert sich für die eigene Familie und das Leid der Welt auf. Sie heißt den jungen italienischen Priester Achille in ihrem Haus willkommen und behandelt ihn wie einen Teil ihrer eigenen Familie. Aber ihre heile Welt bricht zusammen, als sich herausstellt, dass ihr Mann einige Geheimnisse zu haben scheint. Doch das ist bei weitem noch nicht das Schlimmste: Vater Achille entpuppt sich als Pädophiler, der eine besondere Vorliebe für ihren ältesten Sohn hat. Als dann noch ein Kind Selbstmord begeht, versucht Elisabeth, den Priester bei der Kirche anzuprangern. Aber die Geistlichkeit tut nichts, um ihr zu helfen. Mit Blick auf die Ignoranz um sich herum sieht Elisabeth keinen anderen Weg, als einen gewaltsamen Rachefeldzug zu starten...

Driss (Reda Kateb) und Manuel (Matthias Schoenaerts) kennen sich seit frühester Kindheit, als sie in demselben Viertel aufwuchsen. Doch sie stehen irgendwann auf entgegengesetzten Seiten: Während Manuel sich für ein Leben als Gangster entscheidet, wird Driss Polizist. Als der größte Coup in der Karriere des Kriminellen schief geht und ihm ein unbekannter Killer nach dem Leben trachtet, begegnen sich beide nach vielen Jahren erneut – und müssen feststellen, dass sie sich gegenseitig brauchen, um in ihrer jeweiligen Welt überleben zu können. Eine allmähliche Annäherung beginnt, während die Situation immer brenzliger wird...

Passagiere und Besatzung eines entführten Fliegers müssen den Tag-Nacht-Zyklus überlisten. Ein rätselhaftes kosmisches Ereignis stürzt die Welt unter ihnen ins Chaos.

Philippe Rickwaert, Parlamentarier und Bürgermeister der nordfranzösischen Stadt Dünkirchen, macht Wahlkampf für seinen langjährigen Freund Francis Laugier, Präsidentschaftskandidat der Linken. Als ein Parteiskandal wegen schmutziger Finanzdeals droht, lässt Francis seinen Ziehsohn jedoch eiskalt fallen, um seinen eigenen Ruf zu retten. Rickwaert ist vernichtet, seine politische Karriere liegt in Scherben. Doch Schritt für Schritt kämpft er sich wieder hoch und ist fortan davon besessen, sich an Laugier zu rächen. In diesem Rachekosmos unrettbar gefangen, schmiedet Rickwaert die perfidesten Plots, schließt scheinbar absurde Allianzen und ersinnt gefährliche Täuschungsmanöver. So versucht er Francis‘ enge Beraterin Amélie Dorendeu, auf seine Seite zu ziehen, schreckt nicht vor Kontakten mit Kriminellen zurück – und ist immer gleichzeitig Jäger und Gejagter, denn seine inneren Dämonen lassen ihn nicht los…