Hendrik Hölzemann

Ein junger Mann muss beim reichsten Mann seines Dorfes Spielschulden abarbeiten. Dann will er mit seiner Jugendliebe durchbrennen.

Gleißendes Glück

— Gleißendes Glück

Helene Brindel kann schon seit einiger Zeit nicht mehr richtig schlafen und verbringt Nacht für Nacht in der Vorstadt, im Kopf die drückende Frage: Wo ist nur das Glück geblieben? Selbst Gott, der ihr sonst immer helfend zur Seite stand, scheint sie in ihrer scheiternden Ehe mit ihrem gewalttätigen Mann Christoph alleingelassen zu haben. Doch dann hört Helene eines Tages im Radio den Ratgeberautor Eduard E. Gluck und ist sofort von ihm und seiner Theorie über das Glück fasziniert. Wenig später treffen sich die beiden zum gemeinsamen Abendessen und schnell fühlen sie sich verbunden. Doch die eigentlich schöne Begegnung mit Helene offenbart Eduard erst das ganze Ausmaß seiner eigenen Probleme, mit denen er sich herumplagt. Das gleißende Glück, wo ist es nur?

Ein junger Mann muss beim reichsten Mann seines Dorfes Spielschulden abarbeiten. Dann will er mit seiner Jugendliebe durchbrennen.

Was macht man wenn das Leben in der Großstadt zu stressig wird? genau, man zieht auf’s Land. Genau das haben sich Anna und Sam auch gedacht. Das Paar hat genug vom Alltagsstress in Berlin und möchte die Ruine Idylle von Kloppendorf genießen. Doch auch auf dem Lande läuft nicht alles, wie gewollt…

Gleissendes Glück

— Gleissendes Glück

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von A.L. Kennedy über eine Vorstadtfrau auf der Suche nach dem Glück.

Der junge Friedrich Schiller beginnt sein Dichterleben mit einer dramatischen Flucht. Nach dem Sensationserfolg seines ersten Dramas "Die Räuber" desertiert er aus der Armee des Herzogs. Am Mannheimer Hof- und Nationaltheater empfängt man ihn anfangs freundlich, sein neues Stück "Fiesko" findet beim Intendanten Dalberg jedoch nur wenig Anklang. In dem erfolgreichen Schauspieler und Autoren August Wilhelm Iffland bekommt Schiller einen starken Konkurrenten um die Stelle des Hausautoren und wetteifert mit ihm um die Liebe derselben Frau. Die Lage des jungen Dichters wird immer bedrohlicher, er hat kein Geld, er leidet Hunger und wird schwer krank. Dennoch arbeitet er ohne Rücksicht auf seine Gesundheit fieberhaft für Anerkennung und Erfolg.