Julie Carlsen

Scheinbar ohne jeden Grund ermordet ein junger, verwirrter Däne im winterlich verschneiten Nordschweden ein älteres Ehepaar. Zwei Jahre später wird er in einer dänischen Psychiatrie in ein Experiment einbezogen: Dort überlässt die Psychologin Lisbeth den Insassen Haustiere, um ihre soziale Kompetenz zu stärken. Doch der Jugendliche reagiert panisch auf die mitgebrachte Katze, aus der er die Stimme Gottes vernimmt. Nachdem er versucht hat, sich umzubringen, zieht Lisbeth die Pastorin Helen hinzu. Ihr gelingt es in intensiven Gesprächen mit dem Jungen, dessen Geheimnis zu ergründen.

Die berühmte Öresund-Brücke bei Nacht: Ein Stromausfall hat die Verbindung zwischen Dänemark und Schweden in Dunkelheit gehüllt. Kurz darauf wird eine tote Frau mitten auf der Brücke gefunden. Eine tote Frau? Bei näherer Untersuchung ergibt sich, dass die Leiche in der Mitte zusammen genäht wurde, und eigentlich von zwei Frauen stammt: Der Oberkörper gehört der Vorsitzenden des Stadtrates von Malmö, der untere Teil einer dänischen Prostituierten. Da Staatsbürger aus beiden Ländern betroffen sind, ermitteln die schwedische Kommissarin Saga Norén und ihr dänischer Kollege Martin Rohde  gemeinsam. Und dann wendet sich der Mörder an die Öffentlichkeit: Er kündigt weitere spektakuläre Ereignisse an, denn er hat eine Botschaft zu vermitteln …