Marc Lauwrys

Ein Sommer in Antwerpen

— Ein Sommer in Antwerpen

Das Geburtstagsgeschenk von Caro (Maike Johanna Reuter) für deren Großmutter Magda (Nicole Heesters) ist geglückt: ein paar gemeinsame Tage im sommerlichen Antwerpen. Die besondere Überraschung, die die Städtereise krönen sollte, verläuft jedoch anders als gedacht: Caro hat Magdas jüdische Sandkastenfreundin Judith ausfindig gemacht. Den Holocaust hat sie also überlebt. Aber hat sie auch die letzten Wochen überlebt? In ihrer Wohnung jedenfalls wohnt sie nicht mehr. Hier ist gerade ein junger Mann eingezogen: Mathis (Dries De Sutter), ein Café-Betreiber und etwas anderer Stadtführer. Und der ist – nicht ohne Hintergedanken – ausgesprochen hilfsbereit.

Die junge Kriminalkommissarin Hannah Maes (Veerle Baetens) tritt im belgischen Gent ihren neuen Job an. Sie leitet das Dezernat, das auf Sexualdelikte spezialisiert ist. Gemeinsam mit ihren drei Partnern muss sie ein Team formen, das die Abgründe der Verbrechen aushält, anpackt und aufklärt. Während der verschiedenen Fälle wird Hannah Maes mit ihrer schwierigen Vergangenheit konfrontiert: Als Kind wurde sie in ihrem eigenen Elternhaus Zeugin, wie ihre Mutter brutal vergewaltigt wurde. Die Tat wurde nie aufgeklärt und Hannah wird von den schlimmen Erinnerungen gequält. Deshalb ist sie nach all den Jahren immer noch entschlossen, die Täter zu finden.