Martin Berkeley

Lieutenant Billings' Kavallerie-Einheit soll einem Indianerstamm den versprochenen Friedensvertrag bringen - wenige Tage vor Ablauf des Ultimatums.

Der Biologe Professor Gerald Deemer arbeitet an einem Wachstumsbeschleuniger, um z. B. Tiere wie Rinder und Schweine schneller und größer wachsen zu lassen um das aufkommende Ernährungsproblem der Bevölkerung zu beheben. In seinem Labor experimentiert er an diversen übergroßen Tieren. Bei einem Brand gelingt eine giftigen Riesentarantel unbemerkt die Flucht. Bald erreicht das Tier die monströsen Ausmaße eines Hochhauses und droht ganze Städte auszurotten. Mit Napalm-Bomben bewaffnet rückt die amerikanische Luftwaffe an, um dem Biest den Garaus zu machen...

Schon bei seiner deutschen Erstaufführung nicht mehr taufrischer Serienwestern, der sich zur Hauptsache in den Kampfszenen wilder Sioux mit den wenigen weißen Verteidigern einer einsamen Blockhütte erschöpft.

Ein Jahr nach den Vorfällen um den "Schrecken vom Amazonas" reisen erneut zwei Amerikaner zur Schwarzen Lagune am Oberlauf des Flusses, um die tot geglaubte Kreatur zu finden. Mit viel Mühe fangen sie tatsächlich das Ungeheuer und können es in ein Aquarium nach Florida bringen. Als das Monster dort die bezaubernde Meeresbiologin Helen entdeckt, ist es um ihn geschehen. Es entkommt aus der Forschungseinrichtung und entführt Helen zum Strand von Florida.