Naomi Wakabayashi

Fullmetal Alchemist - Der Film: Der Eroberer von Shamballa

— 劇場版 鋼の錬金術師 シャンバラを征く者

Zwei Jahre sind nach den Geschehnissen der letzten Episode der TV-Serie vergangen: Edward hat sein Leben der Welt der Alchemie gewidmet, indem er durch das Tor der Alchemisten gegangen ist. Somit konnte er das Leben seines Bruders Alphonse retten und ihm dessen normalen Körper zurückgeben. Edward lebt nun in der realen Welt, genau genommen im München des Jahres 1923. Da hier Alchemie wirkungslos ist, hat Ed all seine alchemistischen Kräfte verloren. Gemeinsam mit seinem Kommilitonen Alfons Heiderich hatte er an der Universität in München Raketentechnik studiert. Sein größter Wunsch aber ist nach wie vor, irgendwann nach Amestris zurückzukehren.

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Fliegen ohne Motoren oder Federn möglich wäre. Im einer zukünftigen Welt ist dies durch die Entdeckung von Anti-Gravitonen Realität geworden. Auf einem Archipel, das aus vier Inseln besteht und sich weit südlich von Japan befindet, wurden die sogenannten Grash, Anti-Gravitations-Schuhe, erfunden. Durch die neu entdeckten Möglichkeiten entstand ein neuer Sport namens Flying Circus. Der Protagonist zog sich aus aus verschiedenen Gründen, unter anderem wegen zu vieler Niederlagen, die er erlitten hatte, aus dem Sport zurück. Doch seine Leidenschaft wird wieder entfacht, als er die Austauschschülerin Asuka Kurashina trifft und ihr das Fliegen beibringt. Somit entscheidet er sich, erneut am Flying Circus teilzunehmen.

Little Busters

— リトルバスターズ!

Wenn eine Gruppe von vier Kindern nicht gewesen wäre, die sich selbst die „Little Busters“ nennen, so wäre der Junge Riki wohl weiterhin wegen des Todes seiner Eltern Hoffnungslosigkeit und Depression verfallen. Denn sie sind es gewesen, die ihm wieder ein Lächeln auf sein Gesicht zauberten, sodass er Schritt für Schritt wieder sein Leben genießen konnte. Auch heute noch im zweiten Jahr der Oberstufe verbringen die „Little Busters“ noch ihre Schul- und Freizeit miteinander.

Anzu, Koume und Hiiragi gehen in den Hanamaru Kindergarten, wo sie einen guten Teil ihrer Zeit damit verbringen, Anzu bei ihren Versuchen zu unterstützen ihren Betreuer Tsuchida zu verführen. Dieser ist davon naturgemäß wenig beeindruckt und widmet seine Aufmerksamkeit statt diesen Spielereien von Kindergartenkindern lieber der Leiterin der anderen Gruppe, Yamamoto Sensei. Dem versucht Anzu natürlich mit allen Mitteln entgegenzuwirken, wobei sie bei ihren Aktionen oft auf den Rat von Hiiragi hört, die, so bizarr ihr sonstiges Verhalten auch manchmal wirken mag, noch den größten Einblick in die Welt der Erwachsenen hat, wobei ihre Ratschläge durch die Umsetzung durch Kindergartenkinder den erhofften Effekt vermissen lassen.

Im Produktionsstudio »765« arbeiten 13 angehende Idols gemeinsam mit ihren Produzenten an ihrer Karriere. Noch sind sie unbekannt, doch mit viel Einsatz und Selbstvertrauen will die buntgemischte Truppe ihr Ziel erreichen die populärsten Idols Japans zu werden.

Die Alchemisten Edward Elric und sein jüngerer, durch den Umstand in einer Rüstung zu stecken, jedoch größerer Bruder Alphonse suchen nach dem Stein der Weisen und reisen dafür durch eine Welt, in der das Militär die oberste Ordnung darstellt. Das diese Art von Regierung, obwohl sie einen anderen Anschein erweckt, nicht wirklich gerecht handelt, sollen beide erst im Verlauf ihrer Reise, auf welcher dies ihre geringste Sorge sein wird, herausfinden.

In einer fernen Zukunft leben Männer und Frauen getrennt, auf verschiedenen Planeten und im Krieg. Nicht den einfachen Geschlechterkrieg, wie es ihn schon immer gab, sondern mit handfesten Waffen. Als eines Tages ein Raumschiff der Männer auf ein Raumschiff der Frauen trifft, verschmelzen diese beiden Schiffe ungewöhnlicherweise miteinander und werden zu einem Superraumschiff, der »Nirvana«. Zur gleichen Zeit werden sie von einem neuen, ihnen unbekannten Feind angegriffen. So müssen sie wohl oder übel zu einer Crew zusammenwachsen und sich gemeinsam verteidigen.