Robert Smith

The Cure: Anniversary 1978-2018 - Live in Hyde Park

— The Cure: Anniversary 1978-2018 - Live in Hyde Park

The Cure, bekannt als eine der größten Live-Bands der Welt, betraten an einem perfekten Juliabend in 2018 die Bühne im Londoner Hyde Park, um vier Jahrzehnte Musik mit ihren Songs zu feiern. Der daraus entstandene Film „Anniversary 1978-2018“, unter der Regie des langjährigen Weggefährten Tim Pope.

Ein Familienvater wird von Außerirdischen entführt und drei Jahre später, zu einem gefährlichen Monstrum mutiert, wieder auf die Erde zurückgebracht. Auf der Suche nach Opfern trifft er auf eine einsame Frau, die von ihm geschwängert wird. Das daraus entstandene Wesen erweist sich als ein Klon des ehemals verschwundenen Familienvaters. Als solcher schleicht er sich wieder in seine Familie ein, um mit seinem Blut seinen Sohn zu infizieren. Als dieser daraufhin ebenfalls zu einem Monstrum mutiert, ist das Grauen nicht mehr aufzuhalten.

Red Nichols ist ein Trompeter aus einer Kleinstadt, der in den 1920ern sein Glück New York City versucht. Tatsächlich findet er einen Platz in einer kleinen Band, die von Will Paradise geführt wird. Red verliebt sich in die Sängerin Bobbie Meredith, heiratet sie und gründet gemeinsam mit ihr die Dixieland-Band "Die fünf Pennies". Die Band feiert großen Erfolg, als ihre kleine Tochter Dorothy jedoch an einer Kinderlähmung erkrankt, beschließen Red und Bobbie, die Musik an den Nagel zu hängen. Erst Jahre später findet die nun zum Teenager herangewachsene Dorothy heraus, welch tolle Musikkarriere ihre Eltern einst hatten, und schmiedet einen Plan: Sie will ihre Eltern dazu bringen, eine Comeback-Tour zu starten!

Robert Smith | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat